https://www.faz.net/-gzg-96cxf

2017 fast 38.000 Stunden : Noch mehr Staus auf hessischen Autobahnen

  • Aktualisiert am

Immer und immer wieder: Stau auf der A5 unweit von Frankfurt Bild: AP

Auf 126.000 Kilometern Länge haben sich im vergangenen Jahr die Staus auf hessischen Autobahnen summiert. Die Stunden mit Stillstand haben gegenüber dem Vorjahr deutlich zugenommen.

          1 Min.

          Fast 38.000 Stunden lang hat sich der Verkehr auf den Autobahnen in Hessen im vergangenen Jahr insgesamt gestaut. Das waren knapp 6000 Stunden mehr als ein Jahr zuvor, wie der ADAC in München mitteilte. Mit einer Staulänge von knapp 126.000 Kilometern liege Hessen in der Staubilanz aller Bundesländer absolut auf dem vierten Rang. Im Verhältnis zur Länge der Autobahnen rangiere das Land allerdings im bundesweiten Durchschnitt, sagte eine Sprecherin.

          Insgesamt gab es in Hessen 2017 knapp 67.000 Staumeldungen. Am häufigsten staute sich der Verkehr auf der Autobahn 7 zwischen Homberg/Efze und der Anschlussstelle Bad Hersfeld-West, auf der A44 zwischen dem Kreuz Kassel-West und dem Dreieck Kassel-Süd sowie auf der A7 zwischen dem Kirchheimer Dreieck und Bad Hersfeld-West.

          Weitere Themen

          Bekenntnis zum Design Park

          Allessa-Areal in Offenbach : Bekenntnis zum Design Park

          Auf dem Allessa-Areal in Offenbach sollen künftig Produkte der Zukunft entwickelt werden. Der Magistrat unterstützt das Projekt des Design Parks. Denn das rund 34 Hektar große Areal gilt als die größte ungenutzte Gewerbefläche im gesamten Rhein-Main-Gebiet.

          Topmeldungen

          In Großbritannien außer Kontrolle: Intensivstation mit Covid-Patienten in Whiston

          Pandemie-Strategie : Der Kampf gegen Corona hat Vorrang

          Das Infektionsgeschehen muss unter Kontrolle gehalten werden – selbst unter Kostenaspekten. Gesundheitsschutz und Wirtschaftsinteressen gegeneinander auszuspielen ist falsch.
          Bild aus besseren Zeiten: Erdogan und Macron am 19. Januar 2020 in Berlin

          Erdogan teilt aus : Boykott und Pöbelei

          Frankreich will auch nach der Ermordung von Samuel Paty Karikaturen des islamischen Propheten zeigen. Der türkische Staatschef Erdogan reagiert entsetzt und teilt aus.
          Die 14 Angeklagten werden von 40 Anwälten vertreten. (Archivbild)

          Prozessauftakt in Duisburg : Gegen die „Mafia & Co. KG“

          Am Montag soll in einem zweiten Anlauf der Prozess gegen 14 Angeklagte beginnen, denen Kokainhandel unter Beteiligung der kalabrischen Mafia vorgeworfen wird. Dem Verfahren waren jahrelange Ermittlungen vorausgegangen.
          Wer die Zeit und das Geld hatte, hat sich in diesem Sommer gerne im eigenen Pool gesonnt.

          Vermögensvergleich : Wie reich sind Sie wirklich?

          Neue Zahlen zeigen, wie sich das Vermögen der Deutschen über das Leben entwickelt. Schon mit einem abbezahlten Haus und einer Lebensversicherung können Sie zu den oberen zehn Prozent gehören. Testen Sie selbst, wo Sie in Ihrer Altersgruppe stehen!

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.