https://www.faz.net/-gzg-9gi94

Neuer Höchststand : Fast 262.000 Studenten an Hessens Hochschulen

  • Aktualisiert am

Neuer Höchststand: Hessen verzeichnet immer mehr Studenten. Bild: Helmut Fricke

Studenten aufgepasst: Es wird eng in Hessens Hochschulen. Denn die Zahl der Nachwuchsakademiker hat einen neuen Höchststand erreicht.

          1 Min.

          Die Zahl der Studenten an den hessischen Hochschulen hat im Wintersemester mit 261.800 Nachwuchsakademikern einen neuen Höchststand erreicht. Wie das Landesamt für Statistik am Montag in Wiesbaden mitteilte, ist das ein Anstieg um 0,7 Prozent im Vergleich zum Wintersemester 2017/18.

          Das Plus sei vor allem auf mehr Studenten an den Fachhochschulen zurückzuführen. Mit fast 100.000 Studenten hatten sie demnach im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg um 4,4 Prozent. An den Universitäten dagegen ging die Zahl der Studierenden innerhalb eines Jahres um 3000 oder 1,9 Prozent auf 153.900 zurück.

          Die meisten Studenten hat die Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt mit 46.200. Weiterhin studieren an der Universität in Gießen 28.000 und an der TU Darmstadt 25.800 Männer und Frauen. Hessenweit sind 48 Prozent der Immatrikulierten weiblich. Die Zahl der ausländischen Studierenden liegt bei etwa 37.600 oder 14,4 Prozent.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          DFB und Likes von Gündogan/Can : Nicht viel gelernt

          Die Nationalspieler Gündogan und Can können mit der Rücknahme ihrer Likes für den türkischen Soldatengruß eines Fußballkumpels die politische Diskussion nicht stoppen. Der DFB versucht abermals Schadenbegrenzung durch Schweigen und Beschwichtigen.

          Nobelpreis für Wirtschaft : Wie kann Armut gelindert werden?

          Esther Duflo aus Frankreich ist die zweite Frau in der Riege der Wirtschaftsnobelpreisträger. Wie Abhijit Banerjee aus Indien und der Amerikaner Michael Kremer forscht sie daran, wie die globale Armut gelindert werden kann – und soll.
          Königin Elisabeth II. am Montag im britischen Parlament neben ihrem Sohn, Prinz Charles.

          Britisches Unterhaus : Queen’s Speech – und dann?

          Die britische Königin hat an diesem Montag mit ihrer Rede das Parlament wiedereröffnet und die Politikvorhaben der Regierung vorgestellt. Im Brexit-Prozess ist das jedoch nur ein Intermezzo.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.