https://www.faz.net/-gzg-8cwrd

Opfer mit Waffe bedroht : Falsche Polizisten gefasst: Zuvor Flüchtlinge gefilzt

  • Aktualisiert am

Vorsicht Falle: Zwei falsche Polizisten durchsuchten gerade Asylbewerber in Mainz, als zum Glück richtige Beamte hinzu kamen Bild: AFP

Sie trugen Jacken mit der Aufschrift „Polizei“ und durchsuchten drei junge Asylbewerber. Denen wollten die beiden falschen Polizisten gerade Geld und Handys abnehmen, als richtige Beamte hinzu kamen.

          1 Min.

          Zwei falsche Polizisten aus Wiesbaden sind in Mainz von echten Polizisten enttarnt worden. Die beiden 17 Jahre alten Heranwachsende trugen unter ihren Jacken Westen mit der Aufschrift „Polizei“ und „durchsuchten“ am Dienstagabend am Mainzer Rheinufer drei jugendliche Asylbewerber, wie die Polizei am Donnerstag mitteile. Einer der beiden Täter bedrohte die 15 bis 18 Jahre alten Opfer mit einer Waffe.

          Als das Duo gerade Bargeld und Handy an sich nahm, näherte sich zufällig ein Streifenwagen, woraufhin die Täter flüchteten. Einer der beiden „Polizisten“ konnte in der Nähe gefasst werden, sein Komplize am Mittwoch.

          Bei einer Vernehmung gab der zuerst festgenommene Heranwachsende die Tat teilweise zu und gab an, dass die Waffe aus Plastik sei. Die Polizei ermittelt nun, ob die beiden polizeibekannten Jugendlichen auch für ähnliche Straftaten im Raum Wiesbaden und im Rheingau-Taunus-Kreis in Betracht kommen. In zwei Fällen hatten sich die Täter dabei als Polizisten ausgegeben und Bargeld geklaut.

          Weitere Themen

          „Empört Euch !? – Arm im Wohlfahrtsstaat“ Video-Seite öffnen

          Ökumenischer Kirchentag : „Empört Euch !? – Arm im Wohlfahrtsstaat“

          Die Deutschen leben in einem reichen Land, das Milliarden Euro mobilisieren kann, um die Auswirkungen der Corona-Pandemie zu bekämpfen. Und dennoch sind viele Menschen arm. Ein Gespräch zwischen Georg Cremer, ehemaliger Generalsekretär der Caritas, und Joachim Rock, Abteilungsleiter im Paritätischen Gesamtverband. Aus der Gesprächsreihe „Schaut hin- zum Ökumenischen Kirchentag 2021“.

          Topmeldungen

          Ungebrochene Nachfrage: Ein Kurier liefert in New York City Amazon-Pakete aus.

          Der Gigant und die Krise : „Amazon ist fast schon systemrelevant“

          Die Handelsplattform versorgt die Kunden in Corona-Zeiten mit dem Wichtigsten und baut ihre Marktanteile aus. Doch das Wachstum bringt auch Probleme mit sich. Noch ist nicht klar, wie der Onlinehandel nach der Krise aussehen wird.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.