https://www.faz.net/-gzg-acpvn

Fachkräftemangel : Die Verantwortung der Kitas

Im Rhein-Main-Gebiet ging 2019 fast ein Drittel der Kinder unter drei Jahren in eine Kita. (Symbolbild) Bild: dpa

Besonders in Ballungsräumen tun sich Kitas schwer, wegen des Überangebots an Stellen gute Fachkräfte zu finden. Nicht jeder, der seine Erzieher-Ausbildung beendet hat, hat dieselbe Gabe, mit Kindern umzugehen.

          1 Min.

          Manchmal liegen zwischen Kindertagesstätten nur wenige hundert Meter, aber Welten. Dafür gibt es viele Gründe. Auf manche haben die Verantwortlichen der Kitas keinen oder nur begrenzten Einfluss: auf die Familien, die im Einzugsgebiet leben, auf Gebäude und Außengelände. Anderes haben Träger und Kita-Leiter in der Hand: das pädagogische Konzept und die Werte, die in der Einrichtung gelten sollen. Den Morgenkreis mit Singen und Erzählen. Die Regel, auch bei Regen rauszugehen.

          Füllen müssen diesen Rahmen die Menschen, die in der Kita arbeiten. Tagesstätten tun sich schwer, gute Fachkräfte zu finden, besonders in Ballungsräumen wie dem Rhein-Main-Gebiet. Grund ist der politisch gewollte Ausbau der Betreuung. Im Rhein-Main-Gebiet ging 2019 laut Statistischem Bundesamt fast ein Drittel der Kinder unter drei Jahren in eine Kita; 2009 waren es nur 14,5 Prozent gewesen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Armin Laschet am 20. Juli in Bad Münstereifel

          CSU in Sorge : Kann das mit Laschet gut gehen?

          Die Werte für die Union fallen, die Nervosität wächst. In CDU und CSU hält mancher Armin Laschet für zu passiv. Und Markus Söder feuert wieder. Denn es gibt ein Schreckensszenario.
          Eine Schülerin einer Abschlussklasse wird im Impfzentrum an der Messe München geimpft.

          Leopoldina-Forscher Falk : „Klappe halten, impfen lassen“

          Spitzenforscher Armin Falk fordert eine Impfpflicht und findet, dass der Impfstatus bei der Triage eine Rolle spielen sollte. An Politiker, die sich nicht impfen lassen, hat er eine klare Ansage.