https://www.faz.net/-gzg-73tjp

F.A.Z.-Leser helfen : Sonntagsgeschichten für Kinder

  • Aktualisiert am

Auch in diesem Winterhalbjahr lädt die F.A.Z. zu Sonntagsgeschichten, deren Erlöse der Aktion F.A.Z.-Leser helfen zugute kommen Bild: Sick, Cornelia

Auch in der neuen Staffel der Sonntagsgeschichten stellen sich Autorinnen und Autoren wieder in den Dienst der Spendenaktion F.A.Z.-Leser helfen. Hier die Liste der Lesungen.

          Autoren unterstützen auch diesmal die Spendenaktion „F.A.Z.-Leser helfen“. Sie lesen ihre Sonntagsgeschichten für Kinder - die Einnahmen fließen den Projekten zu. Alle Lesungen beginnen um 15.30 Uhr, Einlass ist jeweils von 15 Uhr an. Eintritt: 5 Euro.

          Barbara van den Speulhof liest am 25. November in F. Supp´s Buchhandlung, Louisenstraße 83a, in Bad Homburg.

          Am 3. Februar folgen Monika Osberghaus und Thomas Engelhardt in der Buchhandlung Schutt am Bornheimer Uhrtürmchen in Frankfurt, Arnsburger Straße 76.

          Den Schlusspunkt setzt Jutta Wilke am 10. März. Sie liest im Hanauer Buchladen am Freiheitsplatz. Die Buchhandlung befindet sich im Haus Freiheitsplatz 6.

          Wo Sie die Eintrittskarten bestellen können

          Der Eintritt von fünf Euro je Person kommt ganz der Aktion „F.A.Z.-Leser helfen“ zugute, die Autoren lesen ohne Honorar. Verbindliche Kartenbestellungen unter https://veranstaltungen.faz.net.

          Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung und die F.A.Z./Rhein-Main-Zeitung sammeln für das Kinder-Palliativ-Team Südhessen, um Eltern zu unterstützen, die ein Kind mit lebensverkürzender Behinderung erwarten, und für ein Projekt der Christoffel-Blindenmission in Paraguay.

          Spenden für „F.A.Z.- Leser helfen“ bitte auf die Konten: Bei der Frankfurter Volksbank IBAN: DE94 5019 0000 0000 1157 11

          Bei der Frankfurter Sparkasse IBAN: DE43 5005 0201 0000 9780 00

          Leser, die einverstanden sind, in der Zeitung als Spender genannt zu werden, vermerken das bitte. Spenden können steuerlich abgesetzt werden.

          Weitere Themen

          Es kann nur einen geben

          Max Goldt in Frankfurt : Es kann nur einen geben

          Max Goldt schaut in Frankfurt vorbei und liest. Dieses Jahr sogar zweimal – der Autor bleibt seinem Publikum treu. Was dürfen Zuhörer der Lesung erwarten?

          „Der Mensch ist das stärkste Medium“

          Von Beruf Muse : „Der Mensch ist das stärkste Medium“

          In der griechischen Mythologie war eine Muse eine Schutzgöttin der Künste. Philomena Höltkemeier sagt, sie sei heute eben eine solche – und das für jeden. Doch was genau macht ihren Beruf aus? Ein Interview.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.