https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/f-a-z-leser-helfen-1/
Match vor den Müllbergen: Durch die Ayiera-Initiative sollen Jugendliche durch Bildung und Sport einen Weg aus dem Slum, fort von der Deponie finden, die hinter dem Bolzplatz in den Himmel ragt.

F.A.Z.-Leser helfen : Wie ein Slumbewohner in Nairobi Jugendlichen hilft

Hamilton Ayiera hat auf der größten Müllkippe von Nairobi Abfall gesammelt, bis er es rausschaffte. Doch er kehrte seinem Slum nicht den Rücken. Heute unterstützt er dort Tausende Jugendliche – und die German Doctors.
Vielseitig und humorvoll: die Figuren von Illustratorin Barbara Jung

F.A.Z.-Sonntagsgeschichten : Freunde ohne Wenn und Aber

Adelheid ist die jüngste von vier Schwestern und kann, so denkt sie, nichts besonders gut. Welche Stärken sie dennoch in sich trägt, verrät Autorin Sabine Ludwig am 4. Dezember bei den F.A.Z-Sonntagsgeschichten.
Svitlana Sements ist mit Tochter Anastasia vor dem Krieg aus Kiew geflohen.

F.A.Z-Leser helfen : In Sicherheit, aber in schwieriger Lage

Auf der Flucht vor dem Krieg ist eine ukrainische Mutter mit ihrem schwerkranken Kind nahe Frankfurt in einem kleinen Hotelzimmer untergekommen. Im Alltag muss improvisiert werden, viele Menschen helfen. Der Winter könnte dennoch hart werden.

: Eine Geschichte, die die Leser schreiben

Seit vielen Jahren bittet die Rhein-Main-Redaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung stets im Herbst um Spenden zugunsten wohltätiger Organisationen – im Rhein-Main-Gebiet und in der Welt. Sorgfältig sucht die Redaktion Vereinigungen aus dem Rhein-Main-Gebiet aus, die Menschen helfen wollen, dies aber mit eigenen Mitteln nicht zureichend können. Viele Millionen Euro sind auf diese Weise inzwischen zusammengekommen. Es ist eine Erfolgsgeschichte, die die Leser der F.A.Z. geschrieben haben.

F.A.Z.-Leser helfen : Mit Reis und Bohnen gegen den Hunger

Beine dünn wie Zweige, Rücken krumm von der Rachitis: In Kenias Slums hungern Tausende Menschen. Dürre und steigende Preise durch Krieg und Corona haben die Situation noch verschlimmert. Die „German Doctors“ wollen helfen.
Stiftung F.A.Z.-Leser helfen

Jetzt einfach, schnell und sicher online spenden mit PayPal

Seite 2/4

  • Digitale Lesung: Kinderbuchautorin Martina Baumbach präsentierte ihrem jungen Publikum auch das Zwergschwein Melusine.

    F.A.Z.-Leser helfen : Und die Tiere sprechen doch

    Die Kinderbuchautorin Martina Baumbach verrät bei den Sonntagsgeschichten, wie eine Eule sie auf eine Idee brachte. Für das Spendenprojekt „F.A.Z.-Leser helfen“ las sie aus dem ersten Band ihrer Buchreihe, „Unser Lehrer ist ein Elch“ vor.
  • Text ist wichtig, Bilder sind es auch: Imke Sönnichsen hat die Geschichten von Martina Baumbach illustriert.

    F.A.Z.-Spendenaktion : Tiere, die in uns stecken

    Um Gefühle, Freiheit und phantastische Freundschaften geht es in den Büchern von Martina Baumbach. Ganz besonders liebt die Kinderbuchautorin Tiergeschichten. Sie gestaltet die nächsten „Sonntagsgeschichten“ am 24. Januar.
  • Jährlich nehmen sich deutschlandweit etwa 9500 Menschen das Leben.

    F.A.Z. Leser helfen : Ein Leben „davor“ und ein Leben „danach“

    Es ist ein Ansatz, der Mut erfordert: In einer Therapie sollen Betroffene ihren Suizidversuch noch einmal bewusst durchleben, um weitere Versuche zu verhindern. Ein Teil der F.A.Z.-Leser-Spenden geht an die Frankfurter Krisenintervention.
  • Die Hemmschwelle, Hilfe zu beanspruchen, sei häufig hoch: Christine Reif-Leonhard ist leitende Oberärztin in der Frankfurter Uniklinik.

    F.A.Z.-Leser helfen : Suizid als soziales Problem

    Ob Lebensmüde Hilfe bekommen, hängt auch von ihrem Wohnort und Umfeld ab. Die Spenden der F.A.Z.-Leser sollen direkt in besonders betroffenen Siedlungen wirken.
  • Rückblick: Nachdem sich seine Frau das Leben genommen hatte, fand Evan Halt in einer Selbsthilfegruppe.

    F.A.Z.-Leser helfen : Keine Spuren von Fremdeinwirkung

    Trauer, Wut, Vorwürfe. Wenn sich ein geliebter Mensch das Leben nimmt, hilft der Verein Agus Angehörigen, die eigene Gefühlslage zu verstehen. Die Hälfte der F.A.Z.-Leser-Spenden geht dieses Jahr an ein Projekt, das Hilfe in die Frankfurter Stadtteile trägt.
  • Ganz hoch hinaus: „Miesepups auf dem Mond“ heißt Fuchs’ neues Buch.

    F.A.Z.-Leser helfen : Schlechte Laune kann witzig sein

    Lustig und rührend und voller Überraschungen: So sind die Kinderbücher von Kirsten Fuchs. Die Erfinderin des muffeligen Miesepups liest die nächsten „Sonntagsgeschichten“.
  • Eine Geschichte, die sie immer wieder einholt: „Ich komme mir vor wie in einem kleinen Boot im Ozean.“

    Hilfe vom Jugendamt : „Das war wie Auftanken“

    Viele haben Angst vor dem Jugendamt. Es nimmt die Kinder weg, heißt es. Sidika entschied sich zu vertrauen – und fand so auch therapeutische Hilfe bei der „Starken Bande“.
  • Nah dran: Martina Abeln-Schermuly therapiert Klienten der „Starken Bande“ – auch in deren Zuhause.

    F.A.Z.-Leser helfen : Besuch vom Therapeuten

    Eigentlich müssen Kranke in eine Praxis kommen. Doch bei der „Starken Bande“ in Frankfurt läuft es andersherum: Die Psychologen gehen zu ihren Patienten. Das ist intim – und herausfordernd.
  • Selbstbildnis: Kinderbuchautor Ingo Siegner zeigt seinen Zuschauern und Moderatorin Marie Lisa Kehler, wie er sich mit Maske zeichnet..

    Illustrator Ingo Siegner : Eine Ratte im Pappkarton als Inspiration

    Ingo Siegner verrät seinen Fans bei den Sonntagsgeschichten, wie seine Bücher über Eliot und Isabella entstehen und wie es mit ihnen weitergeht. Seine Lesung ist Teil des Spendenprojekts „F.A.Z.-Leser helfen“.
  • Hilfe für die „Starke Bande“: Die Stiftung in Frankfurt unterstützt Kinder therapeutisch

    Spendenaktion der F.A.Z. : Für die Stimme, die dir sagt

    Die Aktion „F.A.Z.-Leser helfen“ sammelt in in diesem Jahr Spenden für zwei Projekte in Frankfurt. Es geht um Hilfe für Menschen, die still flehen, erhört zu werden.