https://www.faz.net/-gzg-9u2lw

F.A.Z.-Hauptwache : Verkommen, zwangsweise, verdächtig

Verdächtig: Ob die Awo nur auf Zeit spielt? Bild: dpa

Die Grünen wollen Migranten zur politischen Beteiligung zwingen. Die Frankfurter Awo macht sich verdächtig. Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main, steht in der F.A.Z.-Hauptwache.

          2 Min.

          Guten Morgen!

          Matthias Alexander

          Ressortleiter des Regionalteils der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

          Wie verkommen manche Menschen sind, ist immer wieder erstaunlich. Als am Dienstag ein 77 Jahre alter Fahrradfahrer in Frankfurt-Eckenheim von einem Lastwagen überfahren und getötet wurde, hat ein Augenzeuge das Opfer aus nächster Nähe fotografiert. Die Polizei hat die Personalien des Mannes aufgenommen, ihm droht jetzt ein Verfahren wegen Störung der Totenruhe, aber auch ein Verstoß gegen Paragraph 201a des Strafgesetzbuchs kommt in Frage. Er verbietet eine Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen.

          Dass die Grünen nicht an die Eigenverantwortlichkeit des Menschen glauben, ist bekannt. Immer neue Zwangsinstrumente ersinnt die Partei, um möglichst viele Bürger auf den Pfad der Tugend zu treiben. Jetzt sind die Grünen im Landtag auf die Idee gekommen, die Migranten zur politischen Beteiligung zu zwingen. Hessische Städte und Gemeinden, in denen mehr als 1000 Ausländer leben, müssen demnach dafür sorgen, dass entweder ein Ausländerbeirat gebildet oder eine Integrationskommission eingesetzt wird. Anlass des Reformvorschlags ist die sehr geringe Wahlbeteiligung an den Wahlen der Beiräte, die schon damit beginnt, dass sich in 43 Kommunen niemand hat aufstellen lassen. Interessanterweise blickt die Arbeitsgemeinschaft der Ausländerbeiräte kritisch auf die Reform. Unser Mitarbeiter Robert Maus berichtet und kommentiert.

          Und die Arbeiterwohlfahrt Frankfurt bewegt sich doch. Nachdem die Missstände in dem Verband seit Wochen die Schlagzeilen beherrschen und die Verdachtsmomente nicht einmal ansatzweise entkräftet werden konnten, soll nun im Januar ein neues Präsidium gewählt werden. Turnusmäßig hätte die Wahl erst im Frühsommer 2021 stattfinden sollen. Außerdem soll das Gehaltsgefüge kritisch geprüft werden. Der Vorstand räumt außerdem ein, man habe bei den Dienstwagen, die bis zu 450 PS stark sind, die Verhältnismäßigkeit nicht richtig eingeschätzt. Schön und gut, aber man wird den Verdacht nicht los, dass die Führung auf Zeit spielt, die sie nach Ansicht manches Beobachters dafür nutzen könnte, belastendes Material verschwinden zu lassen. Matthias Trautsch kommentiert, dass nur der sofortige Rücktritt der Verantwortlichen eine saubere Lösung wäre.

          Und außerdem ist ein Trickdieb in Frankfurt von einer resoluten Hundertjährigen in die Flucht geschlagen worden, ist ein Wildschwein am Dienstag in eine Bäckerei im Rüsselsheim eingedrungen, es wurde von Polizisten erlegt, zieht der Frankfurter Kreisverband der Awo die Neuwahl seines Präsidiums vor.

          Einen angenehmen Tag wünscht Ihnen

          Ihr Matthias Alexander

          Heute in Leben in Rhein-Main

          Während des Krimitags lesen Autoren an verschiedenen Orten der Rhein-Main-Region und erinnern damit an Friedrich Glauser, einen der Wegbereiter des modernen Kriminalromans. Wir stellen das Programm vor.

          Wetter

          Heute wird es trüb und bedeckt, dabei hält sich zum Teil zäher Nebel bis in die Nacht hinein. Die Temperaturen bleiben im Frostbereich bei -1 Grad, in der Nacht kühlt es noch weiter aus.

          Geburtstag haben heute

          Karl Rarichs, früherer Künstlerischer Leiter der Weilburger Schlosskonzerte, Ehrenmitglied des Vorstands der Frankfurter Museums-Gesellschaft, ehemaliger Geschäftsführer des Musikverlags C. F. Peters, Träger der Ehrenplakette der Stadt Frankfurt (90); Renate Wolter-Brandecker (SPD), stellvertretende Stadtverordnetenvorsteherin im Frankfurter Stadtparlament (70); Christina Herr (Die Grünen), Fraktionsvorsitzende im Kreistag des Hochtaunuskreises (46); Markus Koob (CDU), Mitglied des Deutschen Bundestags (Wahlkreis Hochtaunus) (42); Carolin Schäfer, Leichtathletin der LG Eintracht Frankfurt, 2017 Vizeweltmeisterin im Siebenkampf (28).

          Weitere Themen

          Erst jetzt, echt nicht, Emma Peel

          F.A.Z.-Hauptwache : Erst jetzt, echt nicht, Emma Peel

          Merken Müllmänner nicht, wenn in einem Container eine Leiche mit 60 Kilo Gewicht liegt? Wieso hat die Staatsanwaltschaft erst jetzt Räume der Awo in Frankfurt durchsucht. Und was hat Emma Peel mit der Stadt am Main zu tun? Die F.A.Z.-Hauptwache gibt Antworten.

          Topmeldungen

          Die Weichen werden gerade neu gestellt, es geht raus aus der Kohleförderung.

          „Soziale Wendepunkte“ : Wenn der Klimaschutz ansteckend wird

          Irgendwann kippt das gesellschaftliche Klima, dann kann es doch noch klappen mit dem Stopp der Erderwärmung. Eine Illusion? Forscher haben sechs „soziale Wendepunkte“ ausgemacht, die allesamt bereits aktiviert sind – und ein Umsteuern einläuten könnten.

          F.A.Z. Podcast für Deutschland : Die neue deutsche Rolle im Libyen-Konflikt

          Kann es wirklich Frieden geben in Libyen? Der politische Herausgeber Berthold Kohler und Nahost-Korrespondent Christoph Ehrhardt sprechen darüber mit Moderator Andreas Krobok. Außerdem: Wikipedia-Gründer Jimmy Wales über Fakenews und Sportwissenschaftler Professor Daniel Memmert über immer jüngere Fußballstars.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.