https://www.faz.net/-gzg-a0zi7

F.A.Z.-Hauptwache : Unzufrieden, Unterbeschäftigt, Unaufgeklärt

Kritik am einstigen Vorzeigeprojekt: Das Flüchtlingsheim in Frankfurt-Bonames Bild: Theresa Weiß

Die Flüchtlingsunterkunft in Frankfurt-Bonames galt einst als Vorzeigeprojekt. Doch nun werden die Klagen der Bewohner über die Lebensbedingungen immer lauter. Das, und was heute sonst noch wichtig ist in Rhein-Main, steht in der F.A.Z.-Hauptwache.

          2 Min.

          Guten Morgen,

          die Bewohner der Flüchtlingsunterkunft in Frankfurt-Bonames, die bei ihrer Eröffnung 2016 als Vorzeigeprojekt galt, sind schon länger unzufrieden. Sie protestieren seit Wochen. Fotos zeigen, wie an den Wänden Kabel und Steckdosen freiliegen, die Dächer sind zum Teil undicht, da die Regenrinnen falsch herum angebracht wurden. Zudem steht nicht immer warmes Wasser zur Verfügung, obwohl neue Boiler verbaut wurden. Da die Anlage in einem Landschaftsschutzgebiet steht, gibt es außerdem nicht genügend Strom, um leistungsfähige Herde anzuschließen. Da die Bewohner daher für die meist großen Familien kaum kochen können, entzündete sich der Protest, als die Diakonie, die die Einrichtung betreibt, sie aufforderte, externe Herde vom Netz zu nehmen. Mehrere Versuche von Verantwortlichen der Stadt und der Diakonie, ein klärendes Gespräch zu führen, scheiterten. Die Stimmung ist zu aufgeheizt. Theresa Weiß hat sich ein Bild von der Lage gemacht.

          Es wird zwar überall weiter gebaut, aber der Frankfurter Bürovermietungsmarkt ist durch die Corona-Krise praktisch zum Erliegen gekommen. Die vergangenen drei Monate zählen zu den schlechtesten jemals erfassten Quartalen in Frankfurt. Mit einem Flächenumsatz von 116.000 Quadratmetern war das erste Halbjahr wohl das schwächste seit der Jahrtausendwende – die durchschnittliche Vermietungsleistung ist im zehnjährigen Vergleich fast doppelt so hoch. Offenbar scheuen viele Unternehmen derzeit einen Umzug und bleiben lieber in der vertrauten Umgebung. Wir haben die Details, wer dennoch Verträge abgeschlossen hat – und wie sich die Mietpreise entwickeln. Die Makler sind etwas unterbeschäftigt, doch keine Sorge, von einer wirklichen Krise kann keine Rede sein.

          „Cold Cases“ – eigentlich mag Andrea Lange diesen amerikanischen Ausdruck nicht. Aber es gebe keinen Begriff, der das, was sie Tag für Tag beschäftigt, ähnlich gut umschreibt. Altfälle, das klingt nach „alt“ und „verstaubt“. Ungeklärte Fälle, das klingt nach Bürokratie. Also bleibt sie bei „Cold Cases“, von denen es in Hessen noch mehrere Dutzend gibt. Und Lange ist die Frau, die diese Fälle in Hessen wieder aufrollen will. Etwa ein Jahr lang hat sie gemeinsam mit Mordermittlern der sieben hessischen Polizeipräsidien an einem Konzept gearbeitet, das ungeklärte Tötungsdelikte und auch Vermisstenfälle aufgreifen soll. Unsere Kollegin Katharina Iskandar hat mit der Ersten Kriminalhauptkommissarin gesprochen, die im Landeskriminalamt die Abteilung für Schwere und Bandenkriminalität leitet.

          F.A.Z.-Newsletter „Hauptwache“

          So beginnt der Tag in Frankfurt und Rhein-Main: das Wichtigste in Kürze, mit Hinweisen auf mobile Blitzer, Straßensperrungen, Gaststätten.

          Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise.

          Und außerdem sind in den vergangenen Wochen in Schwanheim drei Frauen Opfer von sexuellen Übergriffen geworden +++ will die Stadt der Vermüllung von Straßen und Plätzen nicht länger tatenlos zusehen +++ setzt sich der starke Anstieg der Arbeitslosenzahlen seit Beginn der Corona-Pandemie auch in Hessen fort.

          Viele Grüße aus der Redaktion,

          Ihr Carsten Knop

          Vielleicht verbringen Sie die Sommerzeit auch in Ihrem Garten? Im Schrebergarten von Erna Müller kam es jedenfalls zu einem ungewöhnlichen Ereignis. Sie wollen mehr wissen? Dann machen Sie beim „Deutschland schreibt!“-Sommerquiz mit. Dort haben sich in einem Text einige Fehler eingeschlichen. Finden Sie alle Fehler? Hier entlang: https://www.deutschland-schreibt.de/training/quiz. Unter den besten Einsendungen wird ein attraktives Buchpaket verlost. Einsendeschluss ist der 15. August 2020. Viel Spaß beim Rätseln und viel Glück!

          Wetter

          Der Tag beginnt mit vielen Wolken, aber im Laufe des Tages zeigt sich dann wieder öfter die Sonne. Zum Wochenende sonniger.

          Geburtstag haben heute Bernolph Freiherr von Gemmingen-Guttenberg, Geschäftsführender Administrator der Cronstett- und Hynspergischen evangelischen Stiftung und der von Schad'schen Stiftung, Frankfurt (57); Bernhard Bauer, Geschäftsführer der Seat Deutschland GmbH, Weiterstadt (55); Andrea-Eva Ewels, Geschäftsführerin der Gesellschaft für deutsche Sprache, Wiesbaden (50); Stefan Ruppert, Vorstandsmitglied der B. Braun Melsungen AG, von 2009 bis 2013 und von 2017 bis April 2020 Mitglied des Deutschen Bundestags, Landesvorsitzender der FDP Hessen, Oberursel (49).

          Weitere Themen

          Hier wird auch in den Ferien gebüffelt

          Frankfurter Gymnasium : Hier wird auch in den Ferien gebüffelt

          Am Gymnasium Nord haben mehr als 80 Frankfurter Schüler bei der „Ferienakademie 2020“ durch Corona verpassten Schulstoff wiederholt – während sich die Schulleitung auf das neue und ungewisse Halbjahr vorbereitet.

          Sternschnuppen, Schulstarter, S-Bahn-Fahrer

          F.A.Z.-Hauptwache : Sternschnuppen, Schulstarter, S-Bahn-Fahrer

          Erstmals werden Kinder unter Corona-Bedingungen eingeschult. Der Schienenausbau zwischen Frankfurt und Bad Vilbel geht voran. Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main, steht in der F.A.Z.-Hauptwache.

          Topmeldungen

          Sommer in der Hansestadt Lübeck

          Altstadt-Immobilien : Die Liebe zur Patina kann sich lohnen

          Schöne Altstädte laden nicht nur zum Bummeln ein. Auch so mancher Immobilienkäufer schätzt diese Reise in die Vergangenheit. Manche Städte gelten im Preis noch als vergleichsweise moderat.

          Frauen in der Popmusik : Alle meine Heldinnen

          Einst hörte unsere Autorin, die Gitarrenmusik mag, nichts als: Männer, Männer, Männer. Und hätte dabei fast ein größeres Wunder verpasst. Eine Erweckungsgeschichte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.