https://www.faz.net/-gzg-9ptt2

F.A.Z.-Hauptwache : Trinkwasser, Testfahrer, Kunstfaser

  • -Aktualisiert am

E-Roller von „Tier“ sollen in Wiesbaden getestet werden. (Symbolbild) Bild: Rumpenhorst, Frank

Hessische Kommunen sollen das Brauchwasser stärker nutzen, warum in Wiesbaden noch keine E-Roller fahren und wieso Baustellen „superschön“ sind. Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main, lesen Sie in der F.A.Z.-Hauptwache.

          2 Min.

          Guten Morgen!

          Etwa die Hälfte des Wassers, das wir verbrauchen, rinnt durch Toilette und Waschmaschine. Trinkwasser, wohlgemerkt. Wenn die Rhein-Main-Region weiter wächst und die Sommer trocken bleiben, stößt die Trinkwasserversorgung irgendwann an Grenzen. Was tun? Das Land will in Neubauten doppelte Leitungen vorschreiben, um das Brauchwasser stärker zu nutzen. Nur: Für die Wasserversorgung sind die Kommunen zuständig. Und die Wasserversorger sagen: „Wir können es doch selbst regnen lassen.“ Wie das geht? Steht in Mechthild Hartings großem Bericht zur Lage des Wassers.

          Ist der Wiesbadener ängstlich? Oder einfach nur vorsichtig? Jedenfalls lässt die Landeshauptstadt die neuen E-Roller nicht Mir-nichts-dir-nichts auf die Straßen, vorher wird auf einer Schlittschuhbahn (ohne Eis) geübt. Unser Korrespondent Oliver Bock war dabei und berichtet, dass der Rollerverleiher „Tier“ mit dem Start in den nächsten Tagen rechnet. Bleibt die Frage, ob man „Tier“ wie das deutsche Wort Tier ausspricht, also das Gegenteil von Pflanze, oder ob es englisch „Taier“ heißt. Wenn es nach den Preisen geht, eher das letztere, denn ein Kollege zahlte für die Strecke von der Deutschen Bank in Frankfurt bis zur Galluswarte drei Euro.

          „Baustellen sind superschön“, sagt Rachel von Morgenstern, hier bezieht die Künstlerin manche Inspiration für ihre Arbeit. In ihrem Frankfurter Atelier hängen zwei jüngst entstandene Gemälde – auf transparentem, gefärbtem Polyesterstoff sind Konturen von Gegenständen zu erkennen, die einst darauf lagen. „Trotz gegenständlicher Sedimente sind sie abstrakt“, schreibt Michael Hierholzer über die Arbeiten der 1984 in Bensheim geborenen Künstlerin, die er in ihrem Atelier besucht hat.

          F.A.Z.-Newsletter Familie
          F.A.Z.-Newsletter „Hauptwache“

          So beginnt der Tag in Frankfurt und Rhein-Main: das Wichtigste in Kürze, mit Hinweisen auf mobile Blitzer, Straßensperrungen, Gaststätten.

          Und außerdem fallen bei Kontrollen von Gefahrgut-Lastern immer häufiger schwere Mängel auf; hat Mitsubishi in Friedberg den wahrscheinlich größten Ladepark für Elektroautos und Plug-In Hybridfahrzeuge in Hessen eröffnet; könnten nach Ansicht des Regionalverbands 3000 bis 5000 neue Wohnungen auf den Flachdächern von Supermärkten entstehen.

          Einen unbeschwerten Tag wünscht Ihnen

          Ihr Werner D‘Inka

          Wetter

          Viele Wolken, die Schauer und Gewitter bringen. Mancherortes besteht dann Unwettergefahr. Die Höchstwerte liegen bei 23 Grad. Nachts trockener, 15 Grad.

          Geburtstag haben heute Thomas Stöhr (CDU), Bürgermeister der Stadt Bad Vilbel, Präsident des Hessischen Städte-und Gemeindebundes (53); Thomas Schmitt, ehemaliger Verleger der „Fuldaer Zeitung“, Ehrenvorsitzender des Verbands der Hessischen Zeitungsverleger (79); Helmut Kinkel (FW), Fraktionsvorsitzender im Kreistag Groß-Gerau, ehemaliger Bürgermeister der Stadt Groß-Gerau (80); Siv Bublitz, Verlegerische Geschäftsführerin und Vorsitzende der Geschäftsleitung der S. Fischer Verlage, Frankfurt (59); Markus Coenen, Vorstandsmitglied beim Frankfurter Energieversorger Süwag (54).

          Weitere Themen

          Goldener Glanz, Stockender Müll, Blühende Phantasie

          F.A.Z.-Hauptwache : Goldener Glanz, Stockender Müll, Blühende Phantasie

          Beide Preisträger des Literaturnobelpreises stehen in enger Verbindung mit Frankfurter Verlagen. In Darmstadt wird die Müllentsorgung durch das Verbot des Rückwärtsfahrens von Müllwagen erschwert. Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main, lesen Sie in der F.A.Z-Hauptwache.

          Topmeldungen

          Thomas Cook macht Bankrott in einer Zeit, in der das Fliegen als unnötige, im Grunde schon unlautere Handlung gilt. Worüber aber wird berichtet? Über die Streichung von Flügen und steckengebliebene Urlauber.

          Politische Willensbildung : Wer hat noch Mut zum Zweifeln?

          Politik ist die Vertretung von Interessen. Aber die werden kaum noch ausgesprochen. Statt Streit zuzulassen, erstickt man ihn meistens schon im Keim. Über einen immer enger werdenden Spielraum.
          Die Gesundheit des Babys ist für Eltern das höchste Gebot – nicht erst ab der Geburt.

          Verfrühter Mutterschutz : Kaum schwanger, schon weg

          Immer häufiger werden Erzieherinnen und Lehrerinnen lange vor der Geburt des Kindes krankgeschrieben. In vielen Kitas und Grundschulen führt das zu Schwierigkeiten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.