https://www.faz.net/-gzg-9rmbs

F.A.Z.-Hauptwache : Titelreif, Nervenstark, Besucherschwach

Grundsteinlegung der DFB-Akademie: Bald werden an dieser Stelle hoffnungsvolle deutsche Nachwuchstalente trainieren. Bild: AFP

Bundeskanzlerin Angela Merkel nahm am Donnerstag sowohl an der Grundsteinlegung der DFB-Akademie als auch am F.A.Z.-Leserkongress teil. Rechtsmediziner Marcel Verhoff stellte sich den Fragen von Katharina Iskandar und sorgte für Nervenkitzel. Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main steht in der F.A.Z.-Hauptwache.

          3 Min.

          Guten Morgen!

          Matthias Alexander

          Ressortleiter des Regionalteils der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

          Kanzlerin Merkel war gestern in Frankfurt. Die Frau, die sich nach großen Siegen gern in der Umkleide der Herrenfußballnationalmannschaft gezeigt hat, wohnte der Grundsteinlegung der DFB-Akademie auf dem Gelände der früheren Frankfurter Pferderennbahn bei. Dort sollen die hoffnungsvollsten deutschen Nachwuchstalente beiderlei Geschlechts zur Titelreife herangeführt werden. Was, wenn man den Experten außerhalb des DFB Glauben schenken darf, für Männlein wie für Weiblein ein ziemlich weiter Weg ist. Bei den diversen Wahlen zu Europas Fußballer des Jahres und zum Weltfußballer spielten unsere Landsleute jedenfalls keine oder allenfalls eine Neben-Rolle. Aber Jogi Löw bleibt trotz aller Debakel so unangefochten wie Merkel.

          Die Kanzlerin gab sich auch die Ehre bei dem Kongress, den die Frankfurter Allgemeine Zeitung anlässlich ihres siebzigjährigen Bestehens im Kongresszentrum der Messe Frankfurt veranstaltet hat. Wer unter unseren vielen klugen Lesern sich rechtzeitig eine Karte gesichert hatte, konnte – das sagen wir in aller Bescheidenheit – eine Menge spannender Diskussionen aus den Ressorts Politik, Wirtschaft, Feuilleton und Sport verfolgen. Auch die Rhein-Main-Zeitung hatte vier Foren organisiert, beispielsweise zu den Möglichkeiten und Grenzen der Rechtsmedizin. Marcel Verhoff, Direktor des Instituts für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum der Frankfurter Goethe-Universität, stellte sich den Fragen unserer Polizeireporterin Katharina Iskandar. Die Antworten sind allerdings nichts für schwache Nerven.

          Wer den Namen Vincent van Gogh hört, denkt an Rekordergebnisse bei Auktionen und an Ausstellungen mit Rekordbesucherzahlen. Das war aber längst nicht immer so. Im Jahr 1970 kuratierte Ewald Rathke, damals Leiter des Frankfurter Kunstvereins, eine Schau mit Zeichnungen und Aquarellen des Meisters. Fünf- bis sechstausend Besucher kamen damals, was nach Einschätzung Rathkes eine Katastrophe war. Unsere Mitarbeiterin Sarah Koldehoff hat den inzwischen 93 Jahre alten Kunsthändler und Ausstellungsmacher besucht. Anlass war die Van-Gogh-Ausstellung im Städel, die im Oktober eröffnet wird und zu der mehr als 400.000 Besucher erwartet werden. Wobei man fairerweise hinzufügen muss, dass dort vor allem Gemälde gezeigt werden.

          Und außerdem drohen heute auf den Autobahnen in Hessen und Rheinland-Pfalz Staus, weil in beiden Bundesländern die Schulferien beginnen; wird das Wiesbadener Kreuz von morgen, 20 Uhr, bis Sonntag, 12 Uhr, in Richtung Frankfurt teilweise gesperrt; streiken die Busfahrer heute in vielen Städten im Rhein-Main-Gebiet, in denen das Unternehmen Sippel fährt; Wiesbaden ist nicht betroffen.

          Einen angenehmen Tag wünscht Ihnen

          Ihr Matthias Alexander

          Der Tipp zum Wochenende

          Der Hochsommer ist vorbei, die Saison aber noch lange nicht. Im September nimmt die hohe Zeit der Schänken- und Straußwirtschaften noch einmal Fahrt auf. Mit Fisch in vielen Varianten setzt sich Patronin Claudia Schönleber von ihren Rheingauer Mitbewerbern ab, die vor allem Schnitzel in allen Variationen anbieten. Wer dennoch Fleisch dem Fisch vorzieht, dem sei das Tatar empfohlen, das zu den weißen und roten Burgunder-Weinen besonders gut passt. Der Herbst kommt, die Lese ist nicht mehr weit, und deshalb ist jetzt genau die richtige Zeit für die ersten Spätburgunder. „Maximus“ heißt das rote Spitzengewächs von Frank Schönleber – und das können wir nur wärmstens empfehlen.

          Gutsschänke Schönleber-Blümlein, Kirchstraße 39, 65375 Oestrich-Winkel, Telefon 0 67 23/31 10, Internet www.schoenleber-bluemlein.de. Geöffnet freitags von 17 Uhr sowie samstags und sonntags von 16 Uhr an.

          Wetter

          Heute ist es zunächst regnerisch, ab Mittag lockert es dann auf. Bei maximal 20 Grad gibt es aber noch weitere Schauer. In der Nacht bleibt es bewölkt und es kühlt auf 14 Grad ab.

          Geburtstag haben

          heute

          Frieder Anders, Leiter der Frankfurter Taiji Akademie (75); Franz Hodjak, in Usingen lebender Schriftsteller (75); Reinhard Ernst, Wiesbadener Unternehmer und Mäzen (74); Michael Kummer, Rechtsanwalt, ehemaliger Leiter der Frankfurter Bauaufsicht (70); Annette Kulenkampff, Geschäftsführerin des Deutschen Instituts für Stadtbaukunst in Frankfurt (62); Jörg Müller, Geschäftsführer der Frankfurter PR- und Eventagentur Metropress, Organisationschef des Sportpresseballs (50);

          am Samstag

          Susanne Kolb-Wachtel, langjährige Geschäftsführerin des Deutschen Pelzinstituts, Frankfurt (65); Paul Achleitner, Aufsichtsratsvorsitzender der Deutsche Bank AG, Frankfurt (63); Ursula Grzechca-Mohr, Kunsthistorikerin, Leiterin des Städtischen historischen Museums im Gotischen Haus, Bad Homburg (61); Gerhard Greiner, Vorsitzender des Bunds Deutscher Architekten in Hessen (57); Elmar Fulda, Präsident der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Frankfurt (55); Benjamin Minack, Präsident des Gesamtverbands der Kommunikationsagenturen, Frankfurt (41);

          und am Sonntag

          Max Schumacher, Rechtsanwalt, Vorsitzender des Verwaltungsrates des Evangelischen Vereins für Innere Mission, Frankfurt (72); Jutta Ditfurth, Stadtverordnete in Frankfurt (68); Johannes Beyer, Präsident der Deutsch-Japanischen Gesellschaft, Frankfurt (62); Horst Wanik, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Gelnhausen (61); Sibylle Wieduwilt, Frankfurter Antiquarin und Vorsitzende des Verbands Deutscher Antiquare (52); Thorsten Latzel, Direktor der Evangelischen Akademie Frankfurt (49); Joybrato Mukherjee, Präsident der Justus-Liebig-Universität Gießen (46); Michael Ruhl (CDU), Mitglied des Hessischen Landtags (Wahlkreis Vogelsberg) (35).

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Gefeiert wie ein Popstar: Heinz-Christian Strache am Donnerstagabend in Wien.

          Strache-Auftritt in Wien : „Hier steht das Original“

          Heinz-Christian Strache will in Österreich mit einer neuen „Bürgerbewegung“ in die Politik zurückkehren und seiner früheren Partei FPÖ das Leben schwer machen. Doch noch lässt er seine Anhänger zappeln – und vermeidet Festlegungen.

          Überfüllte Kliniken in China : Ein Patient alle drei Minuten

          Überfüllte Kliniken, gewalttätige Angehörige, Arztkosten als Existenzbedrohung, Menschen, die sich selbst ein Bein amputieren – und nun auch noch ein unbekannter Virus: In China sollte man besser nicht krank werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.