https://www.faz.net/-gzg-9qcc5

F.A.Z.Hauptwache : Strafe, Sturm, Straßen

Bild: Wolfgang Eilmes

Eine Hauseigentümerin in Frankfurt muss für eine unerlaubte Vermietung über Airbnb büßen. Das Land prüft, wie es Sturmopfern helfen kann. Und das Wiesbadener Kreuz wird gesperrt. Die F.A.Z.-Hauptwache, unser regionaler Newsletter.

          Guten Morgen!

          Manfred Köhler

          Stellvertretender Ressortleiter des Regionalteils der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und verantwortlicher Redakteur des Wirtschaftsmagazins Metropol.

          Das Frankfurter Oberlandesgericht hat es für rechtens erklärt, dass eine Hauseigentümerin in der Mainmetropole 6000 Euro Bußgeld zahlen muss. Und warum? Weil sie eine Wohnung über AirBnB vermietet hat. Dafür hätte sie eine Genehmigung haben müssen – hatte sie aber nicht. Immerhin wusste die Frau, was sie tat, denn solch eine Genehmigung war ihr mit Verweis auf die Wohnungsknappheit in der Stadt mehrfach verweigert worden. Andere haben sich irgendwie schlauer angestellt: Wer auf der Homepage von AirBnB nach Unterkünften in Frankfurt sucht, wird rasch fündig.

          Ein Dach über dem Kopf zu haben ist schon schön. In den Landkreisen Offenbach und Groß-Gerau blickt seit Sonntagabend mancher sorgenvoll auf sein immobiles Eigentum, weil das Unwetter böse Spuren hinterlassen hat. Nun prüft aber die Landesregierung, um sie den Geschädigten finanziell helfen kann. Dazu muss man unverschuldet in eine außergewöhnliche Notlage geraten sein, wie es offiziell heißt. Noch besser ist es allerdings, wenn die eigene Gebäudeversicherung solche Sturmschäden abdeckt. Gleich nach dem Studium dieses Newsletters mal nachgucken, denn nach dem Unwetter ist vor dem Unwetter!

          In der hessischen Wirtschaft regt man sich nicht so sehr darüber auf, dass nach einem Unwetter einmal eine Straße gesperrt ist. Sondern vielmehr darüber, dass es um die Verkehrswege Hessens generell nicht gut steht. Bei einer vom Hessischen Industrie- und Handelskammertag vorgestellten Umfrage gab die Hälfte der Befragten an, sie ärgere sich über die vielen Schlaglöcher, ein Fünftel monierte den Zustand des Schienennetzes, vier von zehn bemängelten den Gütertransport der Eisenbahn. Das Schöne für die Politiker, die für solche Zustände verantwortlich sind: Sie müssen, anders als die Frankfurter Hauseigentümerin für ihre Verfehlungen, kein Bußgeld zahlen.

          Und außerdem ist die Autobahn 66 am Wochenende in Höhe des Wiesbadener Kreuzes in Fahrtrichtung Westen gesperrt, wurden bei den Ermittlungen im Mordfall Walter Lübcke 46 Schusswaffen gefunden, hat die Schriftstellerin Nina Bußmann für ihren unveröffentlichten Roman „Dickicht“ den Robert-Gernhardt-Preis erhalten.

          Einen angenehmen Tag wünscht Ihnen

          Ihr Manfred Köhler

          Heute in „Leben in Rhein-Main“

          Das Frankfurter Museum für Moderne Kunst zeigt eine neue Schau mit dem wenig einfallsreichen Titel „Museum“. Aber vielleicht ist die Ausstellung selbst ja durchaus interessant? Darüber wie über alles andere, was in den nächsten sieben Tagen in der Region zu sehen und zu hören ist, informiert heute „Leben in Rhein-Main“, der Veranstaltungskalender der Rhein-Main-Zeitung.

          Wetter

          Heute ist es zunächst sonnig, später bilden sich harmlose Quellwolken. Die Höchstwerte liegen bei 27 Grad. In der Nacht klart es dann wieder auf, und die Luft kühlt auf 14 Grad ab.

          Geburtstag haben heute

          Christian Ratjen, Honorarkonsul des Fürstentums Liechtenstein, Frankfurt (79); Gerald Kummer (SPD), Mitglied des Hessischen Landtags, Riedstadt, Vorsitzender des Kreistags von Groß-Gerau (61); Christian Grzimek, Geschäftsführer der Frankfurter Bildagentur Okapia (60); Oliver Schwebel, Geschäftsführer der Frankfurter Wirtschaftsförderung GmbH (50); Mario Lohninger, Frankfurter Gastronom (46); Peter Tauber (CDU), Mitglied des Deutschen Bundestags (Wahlkreis Main-Kinzig - Wetterau II - Schotten), Parlamentarischer Staatssekretär im Verteidigungsministerium (45); Katharina Heinig, Leichtathletin der LG Eintracht Frankfurt, deutsche Meisterin im Marathon und Halbmarathon (30).

          Weitere Themen

          Mücke, Elefant, Tiger

          F.A.Z.-Hauptwache : Mücke, Elefant, Tiger

          Frankfurt muss Augen und Ohren offen halten: Sowohl die Tigermücke als auch der Fund einer Weltkriegsbombe machen der Stadt zu schaffen. Was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main, lesen Sie in der F.A.Z.-Hauptwache.

          Topmeldungen

          Björn Höcke beim Wahlkampfauftakt der AfD Thüringen

          AfD-Wahlkampf in Thüringen : „Extrem bürgerlich“

          Beim Wahlkampfauftakt der Thüringer AfD in Arnstadt versucht die Partei, sich ein bürgerlich-konservatives Image zu geben. Doch vor allem die Aussagen eines Redners lassen daran Zweifel aufkommen – und es ist nicht Björn Höcke.

          Hoeneß versus ter Stegen : Abteilung Torwartverteidiger

          Das Schauspiel um die deutschen Torhüter geht weiter: Uli Hoeneß macht sich in einem Fernsehinterview die Welt, wie sie ihm für Bayern-Torwart Manuel Neuer gefällt. Er fordert unter anderem von süddeutschen Medien mehr Rückhalt und droht dem DFB.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.