https://www.faz.net/-gzg-a0xx4

F.A.Z.-Hauptwache : Steuern, Staunen, Sommerferien

Leere Klassenzimmer: Nach den Sommerferien sollen hessische Schüler in den Präsenzunterricht zurückkehren. Bild: dpa

Die Senkung der Mehrwertsteuer freut Verbraucher. Am 2. Juli öffnen die Frankfurter Kinos wieder und nach den Sommerferien kehren Schüler in den Präsenzunterricht zurück. Jetzt lesen mit der F.A.Z.-Hauptwache.

          2 Min.

          Guten Morgen,

          wir haben uns einmal umgehört, wie die Senkung der Mehrwertsteuer im Handel ankommt. Das Ergebnis: Sie kommt durchaus, wie flächendeckend das Vergnügen wird, bleibt allerdings abzuwarten. Und die Lösungen, die sich die Händler überlegt haben, sind kreativ. Bei Tegut zum Beispiel war der Blick auf den Kassenzettel schon am Montag erfreulich. Unter jedem Posten stand einzeln aufgeführt „2% Mwst.-Vorteil“ und dann ein Betrag von 0,02 Euro und mehr, je nach Preis des Lebensmittels. Bei der Haarbürste zu 5,99 Euro wurden mit 18 Cent drei Prozent, abgezogen, weil dafür der höhere Mehrwertsteuersatz galt, der von heute an allgemein von 19 auf 16 Prozent verringert wird. Womit der Kunde de facto mehr spart, als hätte man die Steuer um drei Prozentpunkte weniger aufgeschlagen. Rewe wirbt mit der Aktion „Dein Mehr-Spar-Plan“ und dem Hinweis, das eine große Zahl an Produkten im Sortiment im Preis gesenkt werde und es wöchentliche Aktionen mit zehn Prozent Rabatt auf einzelne Warengruppen gibt. In den Penny-Märkten, die ebenfalls zur Rewe-Gruppe gehören, wird den Kunden vom 1. Juli bis 31. Dezember auf alle Produkte einen Rabatt, der in vollem Umfang der um drei beziehungsweise zwei Prozentpunkte abgesenkten Mehrwertsteuer entspricht.

          F.A.Z.-Newsletter „Hauptwache“

          So beginnt der Tag in Frankfurt und Rhein-Main: das Wichtigste in Kürze, mit Hinweisen auf mobile Blitzer, Straßensperrungen, Gaststätten.

          Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise.

          Ob man so genug Geld spart, um davon ins Kino zu gehen und einmal wieder über einen Film staunen zu können? Denn am 2. Juli öffnen in Frankfurt, wie in zahlreichen anderen Städten, die Kinos wieder: Vor allem die inhabergeführten oder von Vereinen und Initiativen getragenen Arthouse-Kinos, die sich der Filmkunst verschrieben haben, wie das „Mal sehn“, „Harmonie“ und „Cinema“, oder das „Filmforum Höchst“. Dazu öffnen auch die Kinopolis-Gruppe und das „Kino Metropolis“. Es wird mit einigem Andrang gerechnet, und gerade bei den kleineren Kinos heißt es: Karten im Vorkauf sichern. Eva-Maria Magel hat sich in der Szene umgeschaut.

          Nach den Sommerferien wird sich das Leben weiter normalisieren. Dann wird in allen Schulformen in Hessen an fünf Tagen der Woche wieder Präsenzunterricht erteilt. So plant es das Kultusministerium. Zudem hat sich das Land Hessen Ferien-Angebote ausgedacht: Mit einer App können Lehrer den Lernfortschritt ihrer Grundschüler nachvollziehen. Und es gibt eine Ferienakademie für die Stufen eins bis acht. In den zwei letzten Ferienwochen, montags bis donnerstags von neun bis 13 Uhr, sollen nach der Vorstellung des Kultusministers Erst- bis Achtklässler in kleinen Gruppen Stoff nacharbeiten, der in der Zeit des Distanzunterrichts zu kurz gekommen ist. Florentine Fritzen berichtet und kommentiert, warum das Infektionsgeschehen bei alldem weiterhin ein wichtiger Faktor bleibt.

          Und außerdem steht Nils Kößler seit einem Jahr im Römer an der Spitze der CDU-Fraktion, Tobias Rösmann hat ihn interviewt; ist wegen Gleisbauarbeiten zwischen Kalbach und Nieder-Eschbach die U-Bahn-Linie 2 von Montag an für fast vier Wochen zwischen den Stationen Riedwiese/Mertonviertel und Nieder-Eschbach unterbrochen; wird mit Beginn der Sommerferien die S-Bahn-Strecke zwischen Langen und Frankfurt-Süd für drei Wochen wegen Bauarbeiten gesperrt.

          Viele Grüße aus der Redaktion,

          Ihr Carsten Knop

          Wetter

          Zunächst wechselnd bewölkt, am Nachmittag dann bei maximal 27 Grad erste Schauer. In der Nacht Gewitter, um 18 Grad.

          Geburtstag haben heute

          Hans Georg Schnücker, Sprecher der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Rhein-Main, Mainz (64); Béla Waldhauser, Geschäftsführer des Rechenzentrumsbetreibers Telehouse Deutschland GmbH, Frankfurt (58); Steffen Ball, Geschäftsführer des Verbands der Hessischen Apfelwein- und Fruchtsaftkeltereien und der Kommunikationsagentur Ballcom, Heusenstamm (52); Halil Öztas (SPD), Bürgermeister der Stadt Heusenstamm (43).

          Weitere Themen

          Nur Ermahnung für den Abgeordneten Burcu

          Awo-Skandal im Landtag : Nur Ermahnung für den Abgeordneten Burcu

          Nach den umstrittenen Tätigkeiten für die Awo kommt der Grünen-Abgeordnete Taylan Burcu glimpflich davon. Der Landtagspräsident spricht von einem „minderschweren Fall“. Die Awo-Führung vermisst Arbeitsnachweise.

          Topmeldungen

          Die Deutsche Bank will jede fünfte Filiale schließen.

          Sparbemühungen : Deutsche Bank trimmt sich für Fusionen

          Die Deutsche Bank will jede fünfte deutsche Filiale schließen, um zu sparen. In der Branche wird jetzt immer lauter über Zusammenschlüsse diskutiert. Offen ist, wie die Aufseher das Vorhaben sehen.
          Finanzminister und SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz bei einer Veranstaltung im August 2020 in Ahlen

          Allensbach-Umfrage : Die SPD kann nicht von Scholz profitieren

          Nur eine Minderheit glaubt, dass der Kanzlerkandidat der SPD die Unterstützung seiner Partei hat. Und das ist noch nicht das größte Problem der Sozialdemokraten, wie eine neue Umfrage zeigt.

          Spenden nach Ginsburgs Tod : Die Angst, die großzügig macht

          Kaum war Ruth Bader Ginsburg tot, flossen demokratischen Wahlkämpfern Spenden in Millionenhöhe zu – mehr denn je. Fällt Trumps Supreme-Court-Plan den Republikanern auf die Füße?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.