https://www.faz.net/-gzg-a3ca2

F.A.Z.-Hauptwache : Raus, Richter, Rennen

Raus ins Freie: Frankfurt erwartet eine Woche voller Sonnenstrahlen Bild: Diana Cabrera Rojas

Die Woche beginnt mit richtigem Sommerwetter. Die Frankfurter Innenstadt bleibt am Wochenende eine Feiermeile. Das und was heute sonst noch wichtig ist in Rhein-Main, steht in der F.A.Z.-Hauptwache.

          2 Min.

          Guten Morgen!
          klar, in diesem Moment ist es richtig, diesen Newsletter zu lesen, aber danach: raus ins Freie!  Für die ganze Woche ist noch einmal schönes Sommerwetter angesagt, heute gar mit bis zu 33 Grad. Spazierengehen, abends in die Lieblingskneipe, natürlich im Freien. Denn wer weiß schon, wie lange das noch möglich sein wird? An diesen wunderbaren Sommer, der die Pandemie erträglich machte, werden wir uns noch lange voller Sehnsucht erinnern, wenn wir unter Heizpilzen und eingemummelt in Wolldecken vor den Lokalen der Region ausharren, weil wir fürchten, uns in der Gaststube mangels Abstand anzustecken.

          Manfred Köhler

          Stellvertretender Ressortleiter des Regionalteils der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und verantwortlicher Redakteur des Wirtschaftsmagazins Metropol.

          Man möchte schreiben, die jungen Leute machten es richtig, sie nutzten derzeit jede freie Minute, um draußen zu sein, aber ganz so korrekt machen sie es bekanntlich auch nicht, sonst hätte es nicht den ganzen Ärger um den Opernplatz in Frankfurt gegeben. Nach der Gewalt gegen Polizisten dort am 19. Juli hatte die Stadt eine Sperrstunde verhängt. An diesem Wochenende war erstmals wieder alles erlaubt, auch nach Mitternacht, aber der Frankfurter Nachwuchs hat natürlich längst andere Orte gefunden, um sich zu vergnügen. Entsetzt berichtete unsere an die Feier-Front entsandte Kollegin gestern, dass es in den Bars der Innenstadt nicht nur laut, sondern auch voll zugehe und von Abstand und Masken keine Rede sein könne.

          Andererseits: Auch Feiern auf andere Weise will gelernt sein. So, wie es Teilnehmer am Samstag auf der Autobahn 66 zwischen Frankfurt und Wiesbaden machten, geht es jedenfalls auch nicht: Sie bremsten andere Autofahrer aus, überholten sie rechts, und zwei von ihnen lieferten sich ein Rennen. Immerhin konnten einige Fahrer in Wiesbaden aufgespürt werden, sie werden die sonst sicherlich schöne Hochzeitsfeier jetzt dadurch in Erinnerung behalten, dass Fahrzeuge und Führerscheine beschlagnahmt sind.

          F.A.Z.-Newsletter „Hauptwache“

          So beginnt der Tag in Frankfurt und Rhein-Main: das Wichtigste in Kürze, mit Hinweisen auf mobile Blitzer, Straßensperrungen, Gaststätten.

          Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise.

          Und außerdem geht Anna-Sophia Lang, in der Rhein-Main-Redaktion mit dem Juristischen befasst, heute in der Zeitung der Frage nach, warum Richter mit Nachwuchsmangel zu kämpfen haben +++ hat sich Kollegin Inga Janovic mit der Rechtslage bei Verbraucherinsolvenzen auseinandergesetzt, was logischerweise auf der Verbraucherseite nachzulesen ist +++ würdigt unser Mitarbeiter Matthias Bischoff auf der Kulturseite die herausragenden Darstellerinnen bei der Inszenierung von Fassbinders „Die bitteren Tränen der Petra von Kant“ am Staatstheater Mainz.

          Einen sonnigen Tag in jeder Hinsicht wünscht Ihnen

          Ihr Manfred Köhler

          Wetter

          Heute scheint meist die Sonne, nur ein paar lockere Wolken ziehen durch. Höchsttemperaturen um 33 Grad.

          Geburtstag haben heute Klaus Gallwitz, Kunsthistoriker, ehemaliger Direktor des Städelschen Kunstinstituts, Frankfurt (90); Klaus-Friedrich Otto, Verleger, früherer Geschäftsführer der Verlagsgruppe Knapp-Richardi, Frankfurt, Mitherausgeber der "Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen" (80); Dierk Molter (FDP), ehrenamtliches Magistratsmitglied in Darmstadt (77); Cathérine Miville, Intendantin des Stadttheaters Gießen (66); Thomas Kauffels, Direktor des Opel-Zoos in Kronberg (62); Christel Figgener, Präsidentin des Hessischen Statistischen Landesamtes, Wiesbaden (57); Anja Obermann, Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer Rheinhessen, Mainz (43).

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Gute Bekannte: Joe Biden mit dem früheren amerikanischen Außenminister John Kerry, der Sonderbeauftragter für Klimaschutz werden soll

          Team aus alten Weggefährten : Das soll Bidens Kabinett werden

          Mehr Frauen, weniger schillernde Figuren – und ein deutliches Bekenntnis zum Klimaschutz: Joe Bidens künftiges Kabinett bildet einen deutlichen Kontrast zu dem seines Amtsvorgängers.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.