https://www.faz.net/-gzg-a14zr

F.A.Z.-Hauptwache : Nasen, Neubeginn, Naturgesetze

Im Regelbetrieb: Die hessischen Kindertagesstätten sind wieder geöffnet. Bild: EPA

Der „Regelbetrieb“ in den Kitas geht wieder los. Gegen den verstorbenen Frankfurter Stadtdekan Walter Adlhoch sind Missbrauchsvorwürfe bekannt geworden. Das, und was heute sonst noch wichtig ist in Rhein-Main, steht in der F.A.Z.-Hauptwache.

          1 Min.

          Guten Morgen!

          Helmut Schwan
          Ressortleiter des Regionalteils der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

          Alles wird gut: Noch immer ist das im Zusammenhang mit dem Coronavirus ein frommer Wunsch. In Hessen können Eltern kleiner Kinder seit Montag an so ihre Erfahrungen machen, wie sehr sie tatsächlich zum Alltag zurückkehren können. Rainer Schulze schreibt über den Wiederbeginn des „Regelbetriebs“ in den Kindertagesstätten, der angesichts einer laufenden Nase aber auch schon gleich wieder beendet sein kann.

          Nichts ist gut geworden am Frankfurter Kaiserplatz: Der plötzliche und gemeinsame Abgang von Vorstandschef Martin Zielke und des Aufsichtsratsvorsitzenden Stefan Schmittmann zeigt, dass die Hoffnung auf einen entschlossenen Neubeginn offenbar nur eine Illusion war. Daniel Schleidt versucht, den Nebel der Hochfinanz zu durchdringen und herauszufinden, was die Demissionen für den Finanzplatz Frankfurt insgesamt bedeuten.

          Hauptwache – Der F.A.Z. Newsletter für Rhein-Main

          Werktags um 21.00 Uhr

          ANMELDEN

          Aber wenigstens der Fußballgott hat ein Einsehen: Was die Rückkehr von Alex Meier zu Eintracht Frankfurt mit dem Klimawandel zu tun hat, das kann eigentlich nur er erklären: Peter Badenhop hat sich auf die gewohnt originelle Art das Juni-Wetter in der Region vorgenommen. Sein Fazit lautet: Der Juni war nicht zu warm, aber zu trocken. Sein Resümee: Alex Meier wird schon das Beste daraus machen, Naturgesetze hin oder her.

          Und außerdem sind Missbrauchsvorwürfe gegen den ehemaligen Frankfurter Stadtdekan Walter Adlhoch bekannt geworden; droht die Präsidentenwahl an der Frankfurter Goethe-Universität zu scheitern; wird der Betrieb der Nordwest-Landebahn am Mittwoch wieder aufgenommen; und wird das Rathaus in Oberursel nun doch saniert und nicht abgerissen.

          Einen schönen Tag,

          Ihr Helmut Schwan

          Wetter

          Am Dienstag werden laut Vorhersage am Himmel über der Region wieder viele Wolken zu sehen sein, ei sei jedoch nur sehr vereinzelt mit Schauern zu rechnen. Die große Hitze lässt weiter auf sich warten, die Temperaturen sollen sich zwischen 18 und 24 Grad bewegen.

          Geburtstag haben heute

          Klaus Scheuer, ehemaliger Präsident des Landgerichts Frankfurt (70); Matthias Jenny, früherer Direktor des Frankfurter Palmengartens (68); Hans-Dieter Maienschein, Gründer und Leiter des Papageno Musiktheaters am Palmengarten, Frankfurt (62); Alexander Hetjes (CDU), Oberbürgermeister der Stadt Bad Homburg (41).

          Weitere Themen

          Polizei in Not

          FAZ Plus Artikel: Nach der Auflösung des SEK : Polizei in Not

          Vor einigen Jahren wurde das Frankfurter Polizeipräsidium noch hochgelobt. Nun steht es nach der Entdeckung rechtsextremistischer Nachrichten scharf in der Kritik. Wie es die Dauerkrise bewältigen will.

          Pionierleistungen Video-Seite öffnen

          Upländer Molkerei : Pionierleistungen

          Die Geschäftsführerin der Upländer Bauernmolkerei. Katrin Artzt-Steinbrink, spricht über die eigenen Pionierleistungen und den Weg in die Zukunft.

          Topmeldungen

          Der CDU-Vorsitzende Armin Laschet (links) und der CSU-Vorsitzende Markus Söder bei der Pressekonferenz zum gemeinsamen Wahlprogramm der Union am Montag in Berlin.

          Programm von CDU und CSU : Fixstern des Wahlkampfs

          CDU und CSU legen ein Wahlprogramm vor, das auf deutliche Distanz zu Grünen und SPD geht, von der Linkspartei ganz zu schweigen. Nur die FDP wird Schwierigkeiten haben, sich abzugrenzen.
          Nichts mehr frei: Blick auf die Stockholmer Innenstadt

          Regierungskrise in Schweden : Wer jetzt kein Haus hat

          Die Wohnungsfrage ist die schärfste soziale Frage im Europa unserer Zeit. In Schweden hat sie nun ihren vorläufigen Höhepunkt erfahren.
          So sieht ein Sieger aus, der nicht weiß, ob es zum Weiterkommen reicht: Xherdan Shaqiri

          Komplizierter EM-Modus : Alle Schweizer Wege führen von Rom weg

          Sonntagabend gewinnen und erst 75 Stunden später wissen, ob es fürs Weiterkommen reicht: Der EM-Modus ist nicht nur kompliziert, sondern auch unfair, wie das Beispiel der Schweizer zeigt. Ein Rechenspiel.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.