https://www.faz.net/-gzg-9rc51

F.A.Z.-Hauptwache : Mücke, Elefant, Tiger

So oder so ähnlich könnte sie aussehen: In Frankfurt-Riederwald ist eine Weltkriegsbombe gefunden worden. Bild: dpa

Frankfurt muss Augen und Ohren offen halten: Sowohl die Tigermücke als auch der Fund einer Weltkriegsbombe machen der Stadt zu schaffen. Was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main, lesen Sie in der F.A.Z.-Hauptwache.

          2 Min.

          Guten Morgen!

          Matthias Alexander

          Redakteur im Feuilleton.

          Die Asiatische Tigermücke ist in Frankfurt wieder aufgetaucht und zwar im Nordend in einer Regentonne. Mit dem Insekt ist nicht zu spaßen, denn es kann tropische Krankheiten wie das Denguefieber und das Zita-Virus übertragen. Nun sollte man deshalb nicht gleich in Panik verfallen, denn erst einmal müsste die Nordend-Tigermücke einen Träger des Virus stechen, um dann zum Überträger zu werden. Die Wahrscheinlichkeit ist so gering, dass Fachleute eine nennenswerte Gefährdung der Bevölkerung ausschließen. Wie Mechthild Harting berichtet, wollen die Behörden dennoch verhindern, dass sich eine feste Population der Mücke bildet. Die Bürger werden deshalb um Mithilfe gebeten, ihr keinen Lebensraum zu bieten.

          Aus einer Mücke einen Elefanten hat der Hessische Rundfunk gemacht. Schüler der Carl-Schurz-Schule in Frankfurt-Sachsenhausen planen eine Studienfahrt in skandinavische Länder und haben als Fortbewegungsmittel ein Kreuzfahrtschiff gewählt. In Beiträgen auf allen Kanälen des HR wird der Schule nun vorgeworfen, ökologisch unkorrekt zu handeln, und das, obwohl die Schule doch gerade einen Umweltpreis gewonnen hat. Dass die Schüler ein Schiff der neuesten, besonders umweltschonenden Bauart gewählt haben, wurde jedoch nicht erwähnt. Es dauerte nicht lang, da zog die Geschichte bundesweit ihre Kreise. Vor der Schule bauten sich gestern Fernsehteams auf, und es gingen die heute leider üblich gewordenen Schmähschreiben ein. Wir versuchen, die Debatte vom Kopf auf die Füße zu stellen.

          In Frankfurts einzigem und bestem Varieté werden die Dinge naturgemäß eher auf den Kopf gestellt. Am Dienstagabend war wieder einmal Premiere im Tigerpalast an der Heiligkreuzgasse. Wer biegsame Männer- und Frauenluxuskörper mag, dem wurde etwas geboten. Und auch die Freunde des Puppenspiels kamen nicht zu kurz. Für uns war Hans Riebsamen dabei, und er schaute ganz genau hin, wer von der hiesigen Prominenz erschien. Auffällig war, dass sich die sozialdemokratischen Magistratsmitglieder rar machten, während sich die CDU-Granden durchaus amüsierwillig zeigten.

          Und außerdem ist im Frankfurter Osten eine Weltkriegsbombe gefunden worden, die heute entschärft werden soll; hat die Polizei eine Bande von Pay-TV-Betrügern zerschlagen; soll ein spielsüchtiger Beamter der Stadt Neu-Isenburg 254.000 Euro aus der Kasse einer städtischen Stiftung entwendet haben.

          Einen angenehmen Tag wünscht Ihnen

          Ihr Matthias Alexander

          Heute in „Leben in Rhein-Main“

          Hannah Ryggens Wandtextilien erzählen Ereignisse der Weltgeschichte. Die Schirn Kunsthalle zeigt eine Retrospektive des Werks der schwedisch-norwegischen Künstlerin, die sich als Malerin am Webstuhl verstand. Wir stellen die Ausstellung vor.

          Wetter

          Heute zeigen sich im Tagesverlauf nur wenige Wolkenfelder. Meist verläuft der Tag sogar wolkenlos und die Temperaturen steigen auf bis zu 18 Grad. Nachts klar und kalt, Bodenfrostgefahr.

          Geburtstag haben heute

          Dominike Pauli (Die Linke), Fraktionsvorsitzende in der Stadtverordnetenversammlung Frankfurt (61); Reinhard Grindel, von 2016 bis April 2019 Präsident des Deutschen Fußball-Bundes, Frankfurt (58); Norbert Kleinle, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Groß-Gerau (56); Ugur Sahin, Krebsforscher, Mitgründer und Vorstandsvorsitzender der Biontech AG, Mainz, ausgezeichnet mit dem Deutschen Krebspreis 2019 (54).

          Weitere Themen

          Autokorso für Arbeitsplätze

          Protest bei Opel : Autokorso für Arbeitsplätze

          Ein Tiefpunkt im Verhältnis zwischen Belegschaft und Geschäftsführung: An den Opel-Standorten in Rüsselsheim, Kaiserslautern und Eisenach protestierten die Mitarbeiter für „ein tragfähiges, belastbares Konzept“ zum Erhalt ihrer Arbeitsplätze.

          Topmeldungen

          Vor der Bund-Länder-Schalte : Die Suche nach dem Weihnachtsfrieden

          Größtenteils unterstütze sie die Corona-Überlegungen der Länder, sagt die Kanzlerin vor den Gesprächen am Mittwoch. Der Bundespräsident warnt vor einer Spaltung der Gesellschaft – und der Antisemitismusbeauftragte vor wachsendem Judenhass.
          Gute Bekannte: Joe Biden mit dem früheren amerikanischen Außenminister John Kerry, der Sonderbeauftragter für Klimaschutz werden soll

          Team aus alten Weggefährten : Das soll Bidens Kabinett werden

          Mehr Frauen, weniger schillernde Figuren – und ein deutliches Bekenntnis zum Klimaschutz: Joe Bidens künftiges Kabinett bildet einen deutlichen Kontrast zu dem seines Amtsvorgängers.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.