https://www.faz.net/-gzg-9rdf4

F.A.Z.-Hauptwache : Mehrwegbecher, Hass-Kommentare, Klassik-Autos

Einfallsreich: Unternehmerinnen Marlene Haas und die Mehrweg-Kaffeebecher für Frankfurt. Bild: Wonge Bergmann

Die frühere IHK-Vizepräsidentin Marlene Haas entwickelte ein Mehrwegsystem für Kaffeebecher aus Pappe. Wird es sich in der Mainmetropole und unter Klimaschützern etablieren? Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main steht in der F.A.Z.-Hauptwache.

          3 Min.

          Guten Morgen!

          Manfred Köhler

          Stellvertretender Ressortleiter des Regionalteils der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und verantwortlicher Redakteur des Wirtschaftsmagazins Metropol.

          Jetzt können Frankfurter Schüler einmal zeigen, wie ernst sie es meinen, wenn sie heute wieder lautstark für den Klimaschutz auf die Straße gehen: In der Mainmetropole wird ein ziemlich schlaues Mehrwegsystem mit Kaffeebechern eingeführt, mit dem Pappbechern der Kampf angesagt wird. Bisher machen 25 Betriebe mit, 200 sollen es einmal werden, Initiatorin ist die Jungunternehmerin Marlene Haas, die schon einmal Vizepräsidentin der IHK war. Daumendrücken, dass es sich etabliert. Mechthild Harting berichtet heute in der Rhein-Main-Zeitung.

          Etablieren darf sich gerne auch dies: Die hessische Landesregierung hat den Kampf gegen Hass-Kommentare im Netz aufgenommen. Bürger sollen sich melden, wenn sie welche finden, was nicht schwer ist. Auch in der digitalen Welt müsse strafbar sein, was in der analogen Welt verfolgt werde, sagte gestern der stellvertretende Ministerpräsident Tarek Al-Wazir (Die Grünen). „Im Ansatz richtig“, schreibt unser Landtagskorrespondent Ewald Hetrodt, weist aber auch darauf hin, dass es immer öfter so ist, dass sich eine Landesregierung um globale Fragen kümmern muss, bei denen sie im Grunde nicht mehr demonstrieren kann als feste Entschlossenheit.

          Ach, und war da nicht noch die Internationale Automobil-Ausstellung? Gut möglich, dass man sich beeilen muss, will man solche eine Schau noch einmal in Frankfurt sehen. Sie endet am Sonntag, und es keineswegs sicher, dass es in zwei Jahren wieder eine in Frankfurt geben wird. Dabei sind dort erstmals nicht nur neue, sondern auch alte Autos zu sehen und in diesem Fall sogar zu kaufen. Kollege Daniel Schleidt bekam den nicht ganz unattraktiven Auftrag, sich einmal unter den Schönheiten der Klassik-Schau umzuschauen. Sein kundiger Bericht mitsamt Fotos findet sich heute auf der Wirtschaftsseite der Rhein-Main-Zeitung.

          Und außerdem spielt zwar nicht Keith Jarrett, wohl aber sein jüngster Bruder Chris heute Abend Orgel im Frankfurter Dominikanerkloster, ein Vorbericht findet sich heute auf unserer Kulturseite; steht der mutmaßliche Mörder des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke nun auch unter dem Verdacht, 2016 versucht zu haben, einen Asylbewerber umzubringen; sind gestern mehrere E-Scooter aus dem Main gefischt worden.

          Einen angenehmen Tag wünscht Ihnen

          Ihr Manfred Köhler

          Der Tipp zum Wochenende

          Es gibt sie noch, die magischen Orte. Einer davon ist der Glauberg in der Wetterau. Als die Kelten hier lebten, errichteten sie am Fuß des Glaubergs, ein wenig abseits von ihren Wohnhäusern, eine gewaltige Grabanlage, von der man bis heute nicht sicher weiß, was es mit ihr auf sich hatte. Dort wurde 1996 der Keltenfürst geborgen, eine etwa 2500 Jahre alte Statue, die heute im Museum „Keltenwelt Glauberg“ aus nächster Nähe zu besichtigen ist. Das Erkunden von Hochplateau und keltischem Kultplatz sowie der Besuch des Museums verbindet Landschaft und eine faszinierend fremde Kultur zu einem einzigartigen Erlebnis.

          Museum „Keltenwelt Glauberg“, Am Glauberg 1, 63695 Glauburg, Telefon 0 60 41/82 33 00, Internet www.keltenwelt-glauberg.de.

          Wetter

          Heute gibt es nach Auflösung einiger Nebelschwaden wieder viel Sonnenschein. dazu steigen die Temperaturen auf 21 Grad. In der meist klaren Nacht sinken die Werte auf 6 bis 4 Grad.

          Verkehr

          Wegen der Friday-for-Future-Demonstrationen ist heute in der Mittagszeit unter anderem in der Frankfurter Innenstadt mit Störungen des Straßenverkehrs wie auch des Betriebs von Bussen und Bahnen zu rechnen.

          Geburtstag haben

          heute

          Joachim Unseld, Verleger, Erster Vorsitzender des Frankfurter Literaturhauses, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Buchkunst (66); Peter Cachola Schmal, Direktor des Deutschen Architekturmuseums, Frankfurt (59); Hans-Peter Stock (Freie Wähler), hauptamtlicher Kreisbeigeordneter im Landkreis Gießen (55); Katharina Bechler, Kunsthistorikerin, scheidende Direktorin der Städtischen Museen Hanau (54); Servet Dag, Geschäftsführer der Kliniken Vitos Rheingau, Vitos Hochtaunus und Vitos Reha (51); Tom Albold, Geschäftsführer der Pepsico Deutschland GmbH, Neu-Isenburg (49);

          am Samstag

          Ludwig Georg Braun, Aufsichtsratsvorsitzender der B. Braun Melsungen AG, Ehrenpräsident  des Deutschen Industrie- und Handelskammertags, ehemaliges Aufsichtsratsmitglied der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH (76); Michael Ronellenfitsch, Hessischer Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit (74); Wilhelm Reuscher (FDP), Fraktionsvorsitzender im Kreistag Darmstadt-Dieburg (66); Mathias Müller, Ehrenpräsident der Industrie- und Handelskammer Frankfurt, Honorarkonsul des Sultanats Oman (65); Jörg-Uwe Hahn (FDP), Mitglied des Hessischen Landtags, früherer hessischer Justiz- und Europaminister, ehemaliger Landesvorsitzender seiner Partei (63); Arnold Nipper, Gründungsmitglied und Chefberater Technologie des Frankfurter Internetknotens De-Cix (61); Tobias Gottschalk, Geschäftsführer der Lahn-Dill-Kliniken, Wetzlar, von 2014 bis Juni 2019 Direktor der Stiftung Hospital zum Heiligen Geist, Frankfurt (47); Pierre Dominique Prümm, Vorstandsmitglied der Fraport AG, Frankfurt (46);

          am Sonntag

          Alois Ickstadt, aus Eppstein stammender Dirigent und Komponist, Träger der Ehrenplakette der Stadt Frankfurt (89); Maiken Walther, Geschäftsführerin der Decor Walther Einrichtungs GmbH, Offenbach (66); Frank Hyldmar, Vorsitzender der Geschäftsführung der Techem GmbH, Eschborn (58); Wolfgang Dunkelau, Vorsitzender der Frankfurter Gruppe des Bunds Deutscher Architekten (57); Detlef Lamm, Vorstandsvorsitzender der AOK Hessen, Bad Homburg (55); Markus Storck, Gründer und Geschäftsführer der Storck Bicycle GmbH, Idstein (55).

          Weitere Themen

          Gedenken, Gutleutstraße, Gesundheit

          F.A.Z.-Hauptwache : Gedenken, Gutleutstraße, Gesundheit

          In Frankfurt wird um die Opfer des Anschlags in Halle getrauert, das Ferienende macht Autofahrern zu schaffen und die Frankfurter Buchmesse beginnt. Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main, lesen Sie in der F.A.Z.-Hauptwache.

          Trump, Geiger, Hinz

          F.A.Z.-Hauptwache : Trump, Geiger, Hinz

          Trump sorgt für Unmut bei den Rheingauer Winzern, in Eschborn steht die Bürgermeisterwahl an, und die Wilke-Wurst hält Hessen weiter auf Trab. Das, und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main, steht in der F.A.Z.-Hauptwache.

          Topmeldungen

          Donald Trump, Präsident der Vereinigten Staaten, spricht bei einer Wahlkampfkundgebung im Lake Charles Civic Center.

          Amerika : Vereinzelte Republikaner wenden sich gegen Trump

          Einzelne Republikaner erwägen, ein Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump zu unterstützen. Die Mehrheit steht nach wie vor hinter ihrem Präsidenten und will das auch mit einer offiziellen Abstimmung bestätigen.
          Der britische Premierminister Boris Johnson steht beim EU-Gipfel in Brüssel im Zentrum.

          Europäische Union : Britisches Parlament stimmt über Brexit-Vertrag ab

          Stimmt das britische Unterhaus heute für den Vertrag, den Premierminister Boris Johnson mit der EU ausgehandelt hat, wird Großbritannien am 31. Oktober aus der Europäischen Union austreten. EU-Kommissar Günther Oettinger schließt weitere Verhandlungen aus, sollte es nicht zu einer Einigung kommen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.