https://www.faz.net/-gzg-9qat2

F.A.Z.-Hauptwache : Im Stau, im Staub, im Sturm

Mehr stop als go: Gut möglich, dass auf der Untermainbrücke mancher Autofahrer über die Frankfurter Verkehrsplaner geflucht hat. Bild: Wonge Bergmann

Aufbauarbeiten für das Museumsuferfest sorgen für ein Verkehrschaos in Frankfurt, und die Grünen debattieren über den Flughafen. Das und was sonst noch wichtig ist, lesen Sie in der F.A.Z.-Hauptwache.

          Guten Morgen!

          Manfred Köhler

          Stellvertretender Ressortleiter des Regionalteils der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und verantwortlicher Redakteur des Wirtschaftsmagazins Metropol.

          Wer konnte ernsthaft glauben, die Sperrung einer Hauptverkehrsstraße quer durch die Frankfurter Innenstadt könnte ohne Folgen bleiben? Nachdem nun wegen der Aufbauarbeiten für das Museumsuferfest am Wochenende auch noch die Uferstraße an der Südseite des Flusses gesperrt ist und Autofahrer also an beiden Seiten nicht durchkommen, kam es gestern zu empfindlichen Beeinträchtigungen des Verkehrs. Die Gutleutstraße ist stark belastet und damit ausgerechnet eine Ost-West-Verbindung, der erst vor wenigen Monaten eine Fahrspur genommen wurde. Über die Friedensbrücke geht es langsamer, weil sich die Autos vor dem Baseler Platz stauen, und selbst auf der Schweizer Straße in Sachsenhausen werden Fahrzeuge zu Stehzeugen. Letzteres zeigt die Rhein-Main-Zeitung heute in einem Foto von gestern Nachmittag. Alles ohne Not.

          Es wäre halt gut, wenn Politiker ihr Verhalten bis zum Ende durchdenken würden. Das gilt auch für die neue Debatte um Ultrafeinstaub. Der ist noch einmal kleiner als Feinstaub und war bisher eher ein Thema für Fachkreise. Seit gestern ist er ein neues Argument von Grünen-Politikern im Kampf gegen den Frankfurter Flughafen, denn der dortige Betrieb gilt als bedeutende Quelle. Wie gefährlich Ultrafeinstaub ist, weiß man noch nicht, vorsichtshalber fordern die Minister Tarek Al-Wazir und Priska Hinz aber schon einmal, den EU-Grenzwert für Schwefel in Kerosin deutlich zu senken, weil aus Schwefeldioxid der feine Feinstaub entstehen kann. Und wir dachten immer, EU-Grenzwerte seien in Stein gemeißelt, weshalb zum Beispiel jede Diskussion, die einst auf eher unklare Weise entstandenen Stickoxid-Grenzwerte heraufzusetzen, im Keim erstickt wird. Aber wenn das so ist, kann man natürlich auch über diese Norm noch einmal nachdenken.

          Das schwere Unwetter am frühen Sonntagabend in Südhessen Schäden zeitigt immer noch üble Folgen. Auch gestern dauerten die Aufräumarbeiten noch an, auf der Bahnstrecke zwischen Frankfurt und Mannheim weiterhin erhebliche Beeinträchtigungen und Verspätungen, ebenso auf der Verbindung nach Würzburg. Von den vielen Schäden in Gärten und Parkanlagen und an Dächern gar nicht zu reden.

          F.A.Z.-Newsletter Familie
          F.A.Z.-Newsletter „Hauptwache“

          So beginnt der Tag in Frankfurt und Rhein-Main: das Wichtigste in Kürze, mit Hinweisen auf mobile Blitzer, Straßensperrungen, Gaststätten.

          Und außerdem hat die Deutsche Börse ein Seminar nur für Frauen zum Thema Geldanlage angeboten, Kollegen Patricia Andreae hat teilgenommen und berichtet darüber heute; digitalisiert die Murnau-Stiftung in Wiesbaden das Filmerbe, mehr darüber heute auf unserer Kulturseite; wünschen sich Hessens schwer geplagte Waldbesitzer Hilfe von Bund und Land.

          Einen Tag ohne Staus wünscht Ihnen

          Ihr Manfred Köhler

          Wetter

          Heute scheint die Sonne im Wechsel mit lockeren Quellwolken. Dazu gibt es Höchstwerte bis um 25 Grad.

          Geburtstag haben heute

          Anne-Marie Steigenberger, frühere Chefin der Hotelgruppe Steigenberger, Trägerin der Ehrenplakette der Stadt Frankfurt (91); Klaus Plönzke, Vorstandsvorsitzender der Plönzke Holding AG, Wiesbaden (83); Ernst Welteke, ehemaliger Präsident der Deutschen Bundesbank, Frankfurt, früherer hessischer Finanzminister und Wirtschaftsminister (SPD) (77); Peter Pfeiffer, Präsident des Rats für Formgebung, Frankfurt (76); Stephan Färber (SPD), Stadtverordnetenvorsteher in Offenbach (69); Jochen Maas, Geschäftsführer Forschung und Entwicklung der Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Frankfurt (62); Thomas Hühsam, Galerist in Offenbach (60); Meron Mendel, Direktor der Bildungsstätte Anne Frank, Frankfurt (43).

          Weitere Themen

          Mehrwegbecher, Hass-Kommentare, Klassik-Autos

          F.A.Z.-Hauptwache : Mehrwegbecher, Hass-Kommentare, Klassik-Autos

          Die frühere IHK-Vizepräsidentin Marlene Haas entwickelte ein Mehrwegsystem für Kaffeebecher aus Pappe. Wird es sich in der Mainmetropole und unter Klimaschützern etablieren? Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main steht in der F.A.Z.-Hauptwache.

          Topmeldungen

          Länger leben : Kerle, macht’s wie die Frauen

          Von der Gleichstellung der Geschlechter profitieren auch Männer – sie sind gesünder und leben länger. Die regionalen Unterschiede, die in einer Studie sichtbar werden, überraschen.
          Viele Fragen an den Präsidenten in der Whistleblower-Affäre: Donald Trump beantwortet Reporterfragen vor dem Weißen Haus.

          Telefonat mit Selenskyj : Trumps Erpressung

          Für Donald Trump ist das Telefonat mit dem ukrainischen Präsidenten nicht verwerflich. Er sieht nichts Schlimmes darin, seine Macht zu nutzen, um politischen Konkurrenten wie Joe Biden zu schaden. Dabei beginnt der Skandal schon an anderer Stelle.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.