https://www.faz.net/-gzg-9qjnd

F.A.Z.-Hauptwache : Goethe, Gericht, Greta

„Fridays for Future“: Laufen bei der Demonstration in Frankfurt bald auch Firmenchefs mit? Bild: EPA

Was schon Goethe über die aktuellen Gegenwartsthemen wusste und warum sich 200 hessische Unternehmen der „Fridays for Future“-Bewegung anschließen, lesen Sie in der F.A.Z.-Hauptwache.

          1 Min.

          Guten Morgen!

          Kommt Ihnen gelegentlich auch der Stoßseufzer „Wenn das Goethe gewusst hätte!“ über die Lippen? Der Clou ist: Goethe wusste es. Und deshalb bringen wir zu seinem 270. Geburtstag Anmerkungen des Großpoeten zum Brexit, zum Internet, zu Ossis und Wessis und zur Frankfurter Frage „Neubau oder Sanierung?“ Michael Hierholzer hat sie zusammengestellt.

          „Wenn man bloß wüsste, wer’s war!“ Diese Frage stellt sich täglich vor Gericht. Manchmal kommt es heraus, aber oft auch nicht, Schwierig wird es herauszufinden, das lässt sich schon nach dem ersten Verhandlungstag sagen, wer Irina A. im Mai 2018 im Niddapark brutal erstochen hat. Der Angeklagte Jan M. sagt, er sei es nicht gewesen. Anna-Sophia Lang berichtet aus dem Frankfurter Landgericht.

          Wäre interessant zu wissen, was Greta Thunberg davon hält: 200 Unternehmen aus Hessen haben den Aufruf von „Fridays for Future“ unterzeichnet. Manchen jungen Klima-Aktivisten ist das nicht ganz geheuer, sie vermuten dahinter schlicht Image-Werbung. Vorsorglich haben sie die Unternehmer dazu aufgerufen, bei der Demonstration am 20. September in Frankfurt auf das Zeigen von Firmenlogos weitgehend zu verzichten. Falk Heunemann hat sich umgehört.

          Goethe war übrigens der Überzeugung, dass auf unserer schönen Erde eine „Verjüngungsepoche“ kommen müsse – „aber bis dahin hat es sicher noch gute Weile, und wir können noch Jahrtausende und aber Jahrtausende auch auf dieser lieben alten Fläche, wie sie ist, allerlei Spaß haben“.

          F.A.Z.-Newsletter Familie
          F.A.Z.-Newsletter „Hauptwache“

          So beginnt der Tag in Frankfurt und Rhein-Main: das Wichtigste in Kürze, mit Hinweisen auf mobile Blitzer, Straßensperrungen, Gaststätten.

          Und außerdem bekommt der äthiopische Regierungschef Abiy Ahmed den mit 25.000 Euro dotierten Hessischen Friedenspreis; fällt die Getreideernte in Hessen wohl besser aus als im Frühjahr befürchtet; hat sich eine kapitalismusfeindliche Gruppe mit dem Namen „Steine ins Getriebe“ zu der Attacke auf ein Kronberger Autohaus bekannt, bei der Schaden in sechsstelliger Höhe entstanden ist.

          Einen Tag, an dem Sie viel Spaß haben, wünscht Ihnen

          Ihr Werner D‘Inka

          Wetter

          Die Sonne scheint und es wird bis zu 34 Grad heiß. Gegen Abend ist aber mit teils kräftigen Gewittern zu rechnen. Nacht gibt es dann bei 20 Grad Blitz und Donner.

          Geburtstag haben heute Johanna Höhl, ehemalige Geschäftsführerin der Maintaler Landkelterei Höhl (65); Nicole Deitelhoff, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Hessischen Stiftung für Friedens- und Konfliktforschung, Frankfurt (45); Dirk Mälzer, Geschäftsführer des Folienherstellers Eppstein Foils (61); Wolfgang Rawer, ehemaliger Landgerichtspräsident, Vorstandsmitglied der Dr.-Marschner-Stiftung, Frankfurt (79).

          Weitere Themen

          Adnan Shaikh ist neuer Bürgermeister

          Eschborn : Adnan Shaikh ist neuer Bürgermeister

          In Eschborn wurde ein neuer Rathauschef gewählt: Bürgermeister Adnan Shaikh von der CDU will sich unter anderem für Bildung, Familie und Wohnungsbau einsetzen.

          Ungebetene Besucher

          Wildschweine in der Innenstadt : Ungebetene Besucher

          Gut 20 Wildschweine wurden in der Nacht zum vergangenen Freitag in der Wiesbadener Innenstadt gesichtet. Landes- und Stadtpolizei verfolgten die Rotte, die unbehelligt in den Kurpark entkam. Ein Vorfall von vielen ähnlichen. Nicht immer geht so etwas gut aus, auch nicht für die Tiere.

          Topmeldungen

          Johnson und der Brexit : Drei Briefe und ein einziges Ziel

          Boris Johnson will weiter versuchen, das Brexit-Abkommen bis Ende des Monats zu ratifizieren. Schon am Montag könnte die Regierung in London eine neue Abstimmung über den Brexit-Vertrag ansetzen – wenn John Bercow das zulässt.
          Kurdisches Fahnenmeer: Demonstranten am Samstag in Köln

          Türken-Kurden-Konflikt : Kurz vor der Explosion

          Der Krieg in Nordsyrien führt auch in Deutschland zu handfesten Auseinandersetzungen zwischen türkischen und kurdischen Migranten. Das könnte erst der Anfang sein.
          Mit Arte in Oslo: Carola Rackete.

          Carola Rackete bei Arte : Ein ganz persönlicher Kulturschock

          In der Arte-Reihe „Durch die Nacht mit ...“ treffen die Aktivistin Carola Rackete und die norwegische Schriftstellerin Maja Lunde aufeinander. Man meint, sie hätten einander viel zu sagen. Es kommt anders.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.