https://www.faz.net/-gzg-9qlaq

F.A.Z.-Hauptwache : Bremser, Präsidenten, Brummer

  • -Aktualisiert am

Das kommt davon: Weil in Frankfurt die Mainuferstraße gesperrt ist, staut sich der Verkehr in Sachsenhausen. Bild: Wonge Bergmann

Die Sperrung der nördlichen Mainuferstraße sorgt für Ärger in Frankfurt, der Verkehrsdezernent geht auf Kritiker zu. Unter ihnen sind die Vertreter von Handel, Industrie und Handwerk. Und dann stehen Drogenhändler in der Platensiedlung im Blickpunkt. Die F.A.Z.-Hauptwache.

          2 Min.

          Guten Morgen!

          Im März 2020 soll geprüft werden, wie sich die Sperrung der nördlichen Mainuferstraße auswirkt. In Sachsenhausen wollen viele so lange nicht warten, denn in der Gartenstraße, in der Walter-Kolb-Straße und in der Hans-Thoma-Straße hat der Autoverkehr enorm zugenommen. „Das lassen wir uns nicht gefallen“, sagt eine Bürgerinitiative. Unterdessen ist Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD) bereit, schon nach zwei Monaten eine erste Zwischenbilanz des Verkehrsversuchs zu ziehen. Hans Riebsamen und Bernd Günther berichten.

          Es sind ja nicht nur die Sachsenhäuser und viele Pendler, die mit der Straßensperrung nicht einverstanden sind. Eine Konditorei am Römer kann die Backbleche etwa nicht mehr direkt andienen, sondern müsste sie zu Fuß und in der Hitze über den Römerberg tragen und ständig Strafzettel riskieren. Diese Praxis-Beobachtung steuert der Handwerkskammer-Präsident Bernd Ehinger bei, der zusammen mit dem IHK-Präsidenten Ulrich Caspar zum Doppelinterview in der Redaktion war. Falk Heunemann hat mit ihnen gesprochen.

          Sprichwörtlich so fleißig wie unsere Handwerker sind die Bienen (oder umgekehrt), und beide haben es schwer im öffentlichen Raum. Deshalb hat Mechthild Harting mit dem Schmetterlingskundler Andreas Segerer gesprochen. Er sagt, ob wir den Borkenkäfer liebhaben müssen, ob wir die Mücke im Schlafzimmer totschlagen dürfen und was den Bienen wirklich hilft. Alles heute in der Rhein-Main-Zeitung, ist doch nicht schlecht, nein?

          Und außerdem sind in der Frankfurter Platensiedlung Wohnungen von Drogenhändlern geräumt worden +++ bauen im Senckenberg-Museum drei Frauen drei Jahre lang ein Korallenriff +++ ist in einem brennenden Haus in Gründau eine Leiche entdeckt worden.

          Einen unbeschwerten Tag wünscht Ihnen

          Ihr Werner D‘Inka

          Heute in „Leben in Rhein-Main“

          Beim Frankfurter Festival „Yippie!“ werden Kindercomics vorgestellt, in Text und Bild, mit Musik und Geräuschen. Eher etwas für Erwachsene ist „Unfuck My Future“ im Mousonturm.

          Hier gehen Essen und Performance innige Beziehungen ein.

          Wetter

          Morgens ist es noch locker bewölkt, mittags ziehen Schauer auf. Später klart es zunehmend auf. Die Temperaturen liegen um die 31 Grad. Nachts wird es bei 18 Grad nur gering bewölkt.

          Geburtstag haben heute Michael Guntersdorf, Geschäftsführer der Dom-Römer GmbH und Leiter der Stabsstelle „Zukunft der Städtischen Bühnen“, Frankfurt (68); Karl-Gerhard Seifert, früherer Hoechst-Pharmavorstand, Aufsichtsratsvorsitzender der Tougas Oilfield Solutions GmbH, Frankfurt (73); Wolfgang Rhein, von 1993 bis August 2018 Geschäftsführer der Praunheimer Werkstätten, Frankfurt (68); Klaus von Frieling, Vorstandsvorsitzender der Vereinigung der Repräsentanten ausländischer Banken in Deutschland, Frankfurt (65); Richard Kreutzer, von 2006 bis Juni 2019 Geschäftsführer der Lahn-Dill-Kliniken, Wetzlar sowie von 2014 bis November 2018 Vorstandsvorsitzender des Klinikverbunds Hessen (64); Reinhard Hermes, Vorsitzender des Frankfurter Kunstgewerbevereins (62); Uwe Fröhlich, Ko-Vorstandsvorsitzender der DZ Bank, Frankfurt (59); Bernd Herkner, Direktor des Naturhistorischen Museums, Mainz, von 2006 bis Mai 2019 Leiter des Frankfurter Senckenberg-Museums (59); Mürvet Öztürk, von 2009 bis Januar 2019 Mitglied des Hessischen Landtags, zunächst für die Grünen, ab Juni 2017 als parteiloser Abgeordneter, Wetzlar (47).

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Um Kopf und Kragen geplaudert: Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow.

          Ramelow und „Clubhouse“ : In wilder Nacht

          Wie öffentlich ist das, was in der App „Clubhouse“ geplaudert wird? Die Gespräche dort suggerieren eine Intimität, die es nicht gibt – schon gar nicht, wenn Medien mithören. Diese Tücke kennt nun auch Bodo Ramelow.
          James Suzman, Anthropologe.

          Anthropologe James Suzman : „Wir müssen weniger arbeiten“

          Der Anthropologe James Suzman untersucht, was Menschen zufrieden macht. Er sagt: Schon die Erfindung der Landwirtschaft war ein Pakt mit dem Teufel. Jetzt könnte endlich jeder die Arbeit machen, die er liebt.
          „Ich habe bisher alles gut weggesteckt“: Andrea Petkovic wartet in Melbourne auf das Ende der Quarantäne (Bild aus dem Sommer in Berlin).

          Andrea Petkovic im Gespräch : „Wir sind so indoktriniert“

          Auch Andrea Petkovic sitzt vor den Australian Open in Melbourne in einem Hotel in Quarantäne. Im Interview spricht sie über die neue Lust auf Tennis, ihre Lehren aus der Welt der Literatur und ihre Rolle in der exzessiven Marktwirtschaft.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.