https://www.faz.net/-gzg-9tuqc

F.A.Z.-Hauptwache : Blockieren, Umfahren, Herablassen

Alle Jahre wieder: Shopping-Begeisterte strömen auf die Frankfurter Zeil. Bild: Marina Pepaj

Am Freitag wird die Frankfurter Zeil von Klimaschutz-Protesten blockiert. Im Dezember verstopfen Besucher des Weihnachtsmarkts und Geschenke-Käufer die Einkaufsmeile. Für die Entlastung der Pendler wird die Regionaltangente West sorgen. Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main, steht in der F.A.Z.-Hauptwache.

          3 Min.

          Guten Morgen!

          Zeil blockieren!“ lautet der Aufruf der Kinder von Fridays for Future für heute. Das hätten sie sich fast sparen können, denn an den kommenden Wochenende gibt es auf der Zeil ohnehin so gut wie kein Durchkommen. Dann aber nicht wegen Klimaschutz, sondern wegen Wunschzettel. Obwohl: Zeozweimäßig ist es vermutlich besser, in der Stadt einzukaufen als sich das ganze Zeug aus Bad Hersfeld schicken zu lassen. Petra Kirchhoff beschreibt heute in der Rhein-Main-Zeitung, was in den nächsten Wochen auf uns zukommt und was die Händler erwarten.  

          In sechs bis acht Jahren kommen etwa 100.000 Pendler nicht mehr in die Stadt, sondern machen einen Bogen um sie. Von Bad Soden oder Oberursel gelangen sie direkt zum Industriepark Höchst oder zum Flughafen. Dann nämlich, wenn die Regionaltangente West (RTW) fertig ist. Deren Gesellschafter haben die Sache nämlich beschlossen. Manches muss erst gebaut werden, wie ein Tunnel am Bahnhof Höchst, anderes ist schon da, denn die RTW-Züge fahren zum Teil auf vorhandenen Strecken. Hans Riebsamen berichtet und kommentiert.

          Awo ist nicht die Abkürzung von „Ach wo“ oder „Ach, woher sollte ich denn wissen, was meine Frau verdient!“ Es könnte sein, dass der Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) mit der provozierenden Herablassung, die er gegenüber der Öffentlichkeit an den Tag legt, den Bogen überspannt. Alles lassen sich die Frankfurter nämlich dann doch nicht bieten. Die Rhein-Main-Zeitung wartet auch heute mit einem Update auf, und Hans Riebsamen erinnert an einen 30 Jahre zurückliegenden Awo-Selbstbedienungsfall mit einigen Parallelen zu heute. 

          Und außerdem ertönt am Samstag von 16.30 bis 17.00 Uhr in Frankfurt das Große Stadtgeläut; leuchtet an der Ampel an einer Kreuzung in Frankfurt Alt-Sachsenhausen nun das Stadtoriginal „Fraa Rauscher“ rot und grün für die Fußgänger; hat der mutmaßliche Mörder des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke offenbar eine Liste mit weiteren potentiellen Opfern geführt.

          Einen unbeschwerten Tag wünscht Ihnen

          Ihr Werner D’Inka

          Der Tipp zum Wochenende

          Wo im Frankfurter Gallus einst die „Zeitungsente“ mit familiärer Atmosphäre, hoher Journalistenquote und dem ehemaligen jugoslawischen Fußball-Nationalspieler Radoje Marinkovic als Wirt eine Institution war, geht es jetzt afghanisch zu: Inhaber Habib Rawand und sein Team servieren in ihrem „Rumi’s“ mit sympathischem Understatement Deftiges vom Hindukusch: knusprige Samosas, kräftige Eintöpfe, üppige Salate mit gezupftem Hühnchen oder Okraschoten, gefüllte Naan-Fladen-Rollen und Kumpir, sprich gefüllte Backkartoffeln, die auch in der türkischen Küche beliebt sind. Dabei ist die Stimmung so freundlich und erfrischend natürlich, dass es in dem Lokal fast wieder so familiär ist wie in alten Zeiten.

          „Rumi’s“, Frankenallee 90, Frankfurt, Telefon 0 69/75 00 66 77, www.rumis-restaurant.de

          Geöffnet montags bis freitags von 11 bis 21.30 Uhr, samstags von 17 bis 21.30 Uhr, sonntags geschlossen.

          Wetter

          Morgens noch etwas Regen, der am Nachmittag nachlässt, und es lockert ein wenig auf. Dazu gibt es maximal 8 Grad. Nachts ist es bei 1 Grad gering bewölkt.

          Verkehr in Frankfurt

          Von Montag an werden die Buslinien voraussichtlich wieder planmäßig verkehren. Die Gewerkschaft Verdi und der die hessischen Omnibusunternehmen haben sich auf eine Schlichtung geeinigt. Während dieser Zeit darf nicht gestreikt werden.

          An den vier Adventssamstagen steht wieder ein Gepäckbus auf der Zeil am Brockhaus-Brunnen. Zwischen 11 und 21 Uhr können Einkäufe für zwei Euro je Gepäckstück dort deponiert werden. Die Einnahmen spendet die Verkehrsgesellschaft Frankfurt für einen guten Zweck.

          Geburtstag haben am Freitag René Rock (FDP), Fraktionsvorsitzender im Hessischen Landtag, von 1998 bis März 2019 Vorsitzender des Kreisverbands Offenbach-Land (52); Lothar Herrmann, Präsident der Steuerberaterkammer Hessen, Frankfurt (69); Marian Andreas Drabosenik, Künstlerischer Leiter und Vorstandsmitglied der Wiesbadener Kleinkunstbühne Thalhaus (49);

          …am Samstag: Karl-Heinz Bernard, ehemaliger Präsident des Amtsgerichts Frankfurt (75); Matthias Willems, Präsident der Technischen Hochschule Mittelhessen, Gießen (56); Ralph Alexander Lorz (CDU), hessischer Kultusminister, 2019 Präsident der Kultusministerkonferenz (54); Dorothee Blessing, Deutschland-Chefin der Investmentbank JP Morgan, Frankfurt (52); Frank Dehnke, designierter Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Oberhessen, Friedberg (50); Avni Yerli, Gründer und Geschäftsführer des Frankfurter Computerspielestudios Crytek (50);

          …am Sonntag: Karl-Heinz Körbel, Leiter der Eintracht Frankfurt Fußballschule, Ehrenspielführer und ehemaliger Trainer bei Eintracht Frankfurt (65); Heinz Riesenhuber (CDU), ehemaliges Mitglied des Deutschen Bundestags (Wahlkreis Main-Taunus), langjähriger Bundesforschungsminister, Träger der Wilhelm-Leuschner-Medaille (84); Patrick Burghardt (CDU), Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Digitale Strategie und Entwicklung (39); Achim Exner (SPD), Stadtältester, früherer Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Wiesbaden (75); Rolf Müller (CDU), Präsident des Landessportbunds Hessen, Frankfurt, langjähriges Mitglied des Hessischen Landtags (72); Kurt Denk, langjähriger Cheforganisator und Präsident des Frankfurter Ironman, Maintal (70); Claudia Brinkmann-Weiß, Oberlandeskirchenrätin und Dezernentin für Diakonie und Ökumene der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (62); Klaus-Peter Hunfeld, Ärztlicher Direktor des Krankenhauses Nordwest, Frankfurt (53).

          Weitere Themen

          Gefunden, Genervt, Geschäft

          F.A.Z.-Hauptwache : Gefunden, Genervt, Geschäft

          Ihn mühevoller Handarbeit haben Polizeibeamte die Überreste einer Frauenleiche in einer Mülldeponie entdeckt. Damit ist man der Aufklärung im Mordfall Iryna Usenko einen Schritt näher. Was sonst noch wichtig ist, lesen Sie in der F.A.Z.-Hauptwache.

          Baum, Buch, Bad Banks

          F.A.Z.-Hauptwache : Baum, Buch, Bad Banks

          Ist denn schon Weihnachten? Überall in Frankfurt liegen Weihnachtsbäume. Zum einjährigen Bestehen der Landtagsregierung gibt es eine Analyse. Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main, steht in der F.A.Z.-Hauptwache.

          Topmeldungen

          IBMs Quantencomputer „System Q“ ist auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas zu sehen.

          Quantencomputer : Die nächste Revolution

          Quantencomputer können Verschlüsselungen knacken, neue Batterien entdecken und an Finanzmärkten Geld verdienen. Und das sind nur die Möglichkeiten, die bisher bekannt sind.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.