https://www.faz.net/-gzg-9s83l

F.A.Z.-Hauptwache : Befragt, Beraten, Baureif

Rush Hour in Mainhattan: Im dichten Gedränge steigen vor allem die Gefahren für Radfahrer. Bild: Marina Pepaj

Mehr als die Hälfte der Frankfurter befürwortet den Wegfall von Autospuren zugunsten von Radwegen und Busspuren, ist das Resultat einer Umfrage der IHK zur Verkehrspolitik. Wie es wohl um die Zufriedenheit mit dem öffentlichen Nahverkehr steht? Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main steht in der F.A.Z.-Hauptwache.

          2 Min.

          Guten Morgen!

          Matthias Alexander

          Ressortleiter des Regionalteils der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

          Es ehrt die IHK Frankfurt und die hiesige Handwerkskammer, dass sie nicht ein Gefälligkeitsgutachten in Auftrag gegeben haben, sondern ein renommiertes Umfrageinstitut auswählten, um tatsächlich zu erfahren, was Bürger und Unternehmen von der Frankfurter Verkehrspolitik halten. Ganz zufrieden werden sie mit dem Ergebnis, das gestern präsentiert wurde, allerdings nicht sein. Denn mehr als die Hälfte der Bürger findet den Wegfall von Autospuren zugunsten von Rad- oder Busspuren generell gut. Die befragten Unternehmen sind zwar deutlich skeptischer, im konkreten Fall der nördlichen Mainuferstraße sprechen sich jedoch immerhin 49 Prozent der Firmenvertreter für eine zeitweilige oder dauerhafte Sperrung für den Autoverkehr aus. In der Umfrage geht es aber nicht nur um die Lage auf den Straßen, sondern auch um die Zufriedenheit mit dem öffentlichen Nahverkehr. Alle Details finden sie in der Rhein-Main-Zeitung.

          Die Posse um die nicht gehaltene Rede des Frankfurter Oberbürgermeisters anlässlich der Eröffnung der Internationalen Automobilausstellung ist gerade einmal vier Wochen her. Wer wen mehr brüskiert hat, der Autoherstellerverband VDA das Stadtoberhaupt oder umgekehrt, war für Außenstehende nicht zu durchschauen. Es ist jedenfalls erfreulich, dass beide Seiten wieder miteinander reden. Und dass die Messegesellschaft anbietet, als Mitveranstalter aufzutreten und die Autoschau in den Stadt hineinzutragen. Vielleicht wären die Konzerne tatsächlich ganz gut beraten, auch in dieser Hinsicht auf einen Zulieferer von Ideen zu vertrauen. Erst müssen sie sich allerdings klar werden, ob sie Frankfurt treu bleiben oder den Lockungen der Messegesellschaften von Berlin, München oder Köln erliegen.

          Wenn es läuft, dann läuft’s. Dieses Gefühl dürfte derzeit bei den Frankfurter Architekten Cyrus Moser vorherrschen. Auf dem Areal des früheren AfE-Turms in Bockenheim wachsen derzeit zwei Türme nach ihren Entwürfen in die Höhe, und nun kommt die Nachricht, dass das schon länger geplante Büro- und Hotelhochhaus am neuen Messeeingang im Europaviertel tatsächlich gebaut wird. Bauherr ist die Gustav-Zech-Stiftung. Details zu dem Vorhaben finden Sie exklusiv in der Rhein-Main-Zeitung.

          Und außerdem befürwortet auch die Stadt Wiesbaden die Einführung eines 365-Euro-Tickets für die Benutzung von Bussen und Bahnen im Rhein-Main-Gebiet; haben Diebe am Wochenende etwa 100 originalverpackte Räder aus einer Lagerhalle in Rodgau entwendet; ist die Schließung des nordhessischen Wurstherstellers Wilke rechtens.

          Einen angenehmen Tag wünscht Ihnen

          Ihr Matthias Alexander

          Wetter

          Heute nach Frühnebel zunächst sonnig, am Nachmittag dann von Westen her Wolken und zum Abend erst Gewitter, dann Regen. Nach maximal 22 Grad kühlt es in der regnerischen Nacht auf 11 Grad ab.

          Verkehr

          Frankfurt: Wegen Kranhebearbeiten wird die Gräfstraße zwischen Bockenheimer Landstraße und Sophienstraße heute in Fahrtrichtung Sophienstraße voll gesperrt.
          Es wird über Bockenheimer Landstraße, Senckenberganlage in Fahrtrichtung Süden bis zur Wendemöglichkeit in Höhe Robert-Mayer-Straße, zurück auf Senckenberganlage in Fahrtrichtung Norden, Zeppelinallee und Sophienstraße umgeleitet. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle passieren.

          Geburtstag haben heute

          Jo Schindler, Geschäftsführer der Sportagentur Motion Events GmbH, Renndirektor des Frankfurt-Marathons (60); Gert-Uwe Mende (SPD), Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Wiesbaden (57); Beate Hofmann, Bischöfin der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (56); Kirsten Leuenroth, Frankfurter Galeristin (51); Bernd Breiter, Organisator des Musikfestivals World Club Dome, Frankfurt (49); Sandra Funken (CDU), Mitglied des Hessischen Landtags (Wahlkreis Odenwald) (39).

          Weitere Themen

          Der Weg zurück ins Licht

          „F.A.Z.-Leser helfen“ : Der Weg zurück ins Licht

          Viele Menschen in Kenia betrachten Blindheit als unausweichliches Schicksal. Dabei kann ihnen geholfen werden. Das Spendenprojekt dieser Zeitung soll dazu beitragen.

          Topmeldungen

          Antrieb der Zukunft : Diesel oder Elektro?

          Mit welchem Antrieb wir in die Zukunft fahren, scheint politisch entschieden. Aber neue Untersuchungen nähren Zweifel. Demnach ist ein Elektroauto erst nach 219.000 Kilometern besser für das Klima. Der Plug-in-Hybrid ist erst recht kein Gewinn.
          Während des Sommers 2015 hat es auch viele Flüchtlinge nach Dänemark gezogen. Welche Rolle dabei Sozialtransfers gespielt haben, ist kaum zu ermitteln.

          Princeton-Studie : Sozialleistungen locken Zuwanderer

          Bislang haben wissenschaftliche Untersuchungen nur einen schwachen Effekt von Sozialtransfers auf die Bereitschaft zuzuwandern nachgewiesen. Ein Forscherteam hat es nun am Beispiel Dänemark untersucht und Überraschendes beobachtet.
          Gut verdienen -  das wollen viele; aber wo gibt es die besten Gehälter?

          Gehaltsreport für Absolventen : Berufswunsch? Reich!

          Ein Studium zahlt sich aus – so viel ist bekannt: Akademiker können sich auf höhere Gehälter freuen als Nicht-Akademiker. Aber das ist natürlich nur ein Durchschnitt, wie diese neuen Gehaltsdaten zeigen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.