https://www.faz.net/-gzg-9wxz1

F.A.Z.-Hauptwache : Angesteckt, kerngesund, geimpft

  • -Aktualisiert am

Stichtag: Von Montag an gilt die Impfpflicht für Masern. Bild: dpa

Hausärzte empfehlen, bei Verdacht einer Coronavirus-Infektion lieber anzurufen, als vorbeizukommen. Von Montag an gilt die Masern-Impfpflicht für Schulen und Kitas. Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main, steht in der F.A.Z.-Hauptwache.

          2 Min.

          Guten Morgen!

          Kommt ein Mensch zum Arzt und hat ein blaues Auge. Da ahnt die Sprechstundenhilfe, warum er kommt. So richtig fragen, was ihm fehlt, darf sie allerdings nicht: Datenschutz. Das darf nur der Arzt. Die Sprechstundenhilfe darf nur sagen: „Dann nehmen sie doch noch ein Momentchen im Wartezimmer Platz.“ Angenommen, der Patient hat sich mit dem Coronavirus infiziert, steckt er möglicherweise das halbe Wartezimmer an. Deswegen empfiehlt ein Hausarzt in Wiesbaden: Lieber anrufen als vorbeikommen, alles Weitere könne man am Telefon besprechen. Unser kleiner Virus-Krisenstab berichtet auch heute in der Rhein-Main-Zeitung über alles Wissenswerte.

          Opel ist „kerngesund“. Das sagt Michael Lohscheller, der Chef des Rüsselsheimer Autounternehmens. Es ist in der Tat erstaunlich, wie Opel mit dem PSA-Konzern im Rücken binnen zweier Geschäftsjahre von einem defizitären Autobauer zu einem margenstarken Gewinnbringer wurde. Thorsten Winter, der über die neuen Opel-Zahlen berichtet, weist in seinem Kommentar aber auch darauf hin, dass die Bergfahrt ihren Preis hat.

          Stichtag: Von kommender Woche an gilt in allen Schulen und Kitas die Masern-Impfpflicht. Eltern, die ihr Kind in einer Einrichtung anmelden, müssen einen ärztlichen Impfnachweis vorlegen. Und wenn sie den nicht haben? Das steht in dem Beitrag heute in der Rhein-Main-Zeitung.

          Und außerdem kommen zur zentralen Trauerfeier für die Opfer des Anschlags von Hanau am 4. März Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsident Volker Bouffier; hat der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf auf Facebook die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Sterbehilfe kritisiert; hat ein Trickdieb einer 75 Jahre alten Frau aus Frankfurt-Schwanheim eine Aktentasche gestohlen, nachdem er vorgegeben hatte, nach seiner Katze zu suchen.

          Einen beschwerdefreien Tag wünscht Ihnen

          Ihr Werner D‘Inka

          Heute in „Leben in Rhein-Main“

          Wer mag der Junge mit geschlossenen Augen auf der Titelseite sein? Und was wird der in sich gekehrte androgyne Mensch auf Seite 52 wohl denken? Wir präsentieren die Ausstellung von Illustrationen Ingrid Godons im Museum Angewandte Kunst. Rundherum gibt es viel Programm und Partys.

          Wetter

          Erst lockert es nach letzten Schauern kurz auf, dann zieht bei maximal 5 Grad von Westen her neuer Schneeregen auf. In der Nacht fällt dann noch etwas Schnee bei 1 Grad.

          Geburtstag haben heute

          Stephan Pauly, scheidender Intendant und Geschäftsführer der Alten Oper, Frankfurt (48); Karl Dietrich Wolff, Verleger, Träger der Ehrenplakette der Stadt Frankfurt (77); Josef Pfeilschifter, Direktor des Instituts für Allgemeine Pharmakologie und Toxikologie, Dekan des Fachbereichs Medizin der Goethe-Universität Frankfurt (65); Robert Bock, Kunsthistoriker, Leiter der Frankfurter Ausstellungshalle Schulstraße 1a (60); Sylvia Klein (Die Grünen), Fraktionsvorsitzende im Kreistag Wetterau (59); Peter Hanker, Vorstandssprecher der Volksbank Mittelhessen, Gießen (56); Joachim Ringer, Ko-Vorstandssprecher der Credit Suisse (Deutschland) AG, Frankfurt (51); Stefan Müller (FDP), Mitglied des Hessischen Landtags, Fraktionsvorsitzender im Kreistag des  Rheingau-Taunus-Kreises (43).

          Weitere Themen

          Gespenstisch,Gefragt, Geduld

          F.A.Z-Hauptwache : Gespenstisch,Gefragt, Geduld

          Wer könnte nach dem Tod Thomas Schäfers neuer Finanzminister in Hessen werden? Und wird es heute aussagekräftige Zahlen über die Ausbreitung des Coronavirus geben? Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main, steht in der F.A.Z.-Hauptwache.

          Topmeldungen

          Abstrich zur Corona-Analyse: Ein Mann lässt sich in Köln auf den Erreger Sars-CoV-2 testen.

          Engpass beim Testen : Scheitert der „Exit“ an der Labor-Logistik?

          Die Ärztekammer verlangt, dass viel mehr Menschen auf Corona getestet werden – doch der Verband der Laborärzte hält das für nicht machbar. Schuld sind fehlende Testkapazitäten. Und deren Ausbau braucht Zeit.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.