https://www.faz.net/-gzg-77tj1

Erster Kursus läuft : Uni Gießen bildet islamische Religionslehrer aus

  • Aktualisiert am

Vom Schuljahr 2013/14 an soll es islamischen Religionsunterricht an hessischen Grundschulen geben - derzeit werden die ersten Lehrer in Gießen ausgebildet Bild: dpa

An der Universität Gießen bereiten sich 21 Lehrer auf das Fach Islamische Religion vor. Sie sind die Pioniere in diesem Fach und sollen ihre Arbeit zum nächsten Schuljahr an Grundschulen aufnehmen.

          1 Min.

          An der Universität Gießen bereiten sich die ersten hessischen Lehrer auf das neue Fach Islamische Religion vor. Zu den Pionieren gehören 21 Pädagogen, die im nächsten Schuljahr an Grundschulen unterrichten sollen. Ein Jahr lang lernen die Lehrer an der Hochschule Grundlegendes zum Islam sowie zur Glaubenspraxis und bekommen die nötige Methodik vermittelt. Das Konzept präsentierten Kultusministerium und Uni am Mittwoch in Gießen.

          Kultusministerin Nicola Beer (FDP) bezeichnete den am Dienstag gestarteten Kurs in einer Mitteilung als das Fundament, damit der islamische Religionsunterricht zum Schuljahr 2013/14 an Grundschulen beginnen kann.

          Zunächst an 25 Grundschulen

          Die Lehrer werden damit ihre Fortbildung allerdings noch nicht beendet haben. Das Ministerium sieht darin aber kein Problem: Ein erstes Kursmodul sei bis dahin absolviert, die beiden anderen Themenblöcke würden ähnlich wie im Referendariat unterrichtsbegleitend vermittelt.

          Der islamische Religionsunterricht soll nach den Sommerferien an zunächst 25 Grundschulen beginnen. An der Uni Gießen können bereits seit dem Wintersemester 2011/12 Lehramtsstudenten für die Grundschule das Fach „Islamische Religion“ belegen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Annalena Baerbock und Sergej Lawrow am Dienstag in Moskau

          Besuch in Moskau : Frostige Atmosphäre zwischen Baerbock und Lawrow

          Annelena Baerbock und Sergej Lawrow waren zwar höflich zueinander aber nicht mehr. Die Gespräche waren wohl kaum mehr als ein gegenseitiges Vorhalten von Vorwürfen. Immerhin gibt es ein Zeichen im Hinblick auf die Ukraine.
          Roberta Metsola nach ihrer Wahl im Europäischen Parlament

          Roberta Metsola : Nicht klassisch konservativ

          Die Christdemokratin aus Malta hat gezeigt, dass sie Mehrheiten organisieren kann. Wer ist die neue Parlamentspräsidentin aus dem kleinsten Mitgliedstaat der Union?
          Nursultan Nasarbajew während seiner Videoansprache an die Kasachen am 18. Januar

          Videoansprache an Kasachen : Nasarbajew ist wieder da

          Nach Wochen der Spekulationen über das Los Nursultan Nasarbajews meldet sich Kasachstans „Führer der Nation“ zurück – angeblich aus Nur-Sultan. Er betont, es gebe keinen Konflikt in der Elite des Landes.
          Frankreichs Bildungsminster Jean-Michel Blanquer am 11. Januar im französischen Parlament.

          Frankreichs Bildungsminister : Pandemie-Planung auf Ibiza

          Jean-Michel Blanquers verpatzte Pandemie-Planung für die Schulen hatte viele Franzosen empört. Nun kommt heraus: Der Bildungsminister entwarf sie offenbar von der Party-Insel Ibiza aus. In den Lehrerzimmern herrscht Aufruhr.