https://www.faz.net/-gzg-93jfq

Engstelle bei Mombach entfällt : Erste Hälfte der neuen Schiersteiner Brücke im November frei

  • Aktualisiert am

Neubau: die Schiersteiner Brücke nimmt weiter Gestalt an - hier ein Foto vom Juli Bild: dpa

Pendler zwischen Mainz und Wiesbaden können bald etwas aufatmen. Die erste Hälfte der neuen Schiersteiner Brücke wird noch im laufenden Monat eröffnet.

          Der Verkehr zwischen Hessen und Rheinland-Pfalz soll bald über die erste Hälfte der neuen Schiersteiner Brücke rollen. Noch im Laufe des Novembers werde der Verkehr auf den Neubau verlegt und die Engstelle bei Mainz-Mombach falle weg, sagte ein Sprecher von Hessen Mobil in Wiesbaden. Der genaue Termin stehe noch nicht fest. Zuvor hatten die Zeitungen der VRM darüber berichtet.

          Für die Umlegung muss die Rheinquerung der Autobahn 643 vorher laut Hessen Mobil ein Wochenende lang voll gesperrt werden. Fahrer müssten großräumige Umleitungen in Kauf nehmen. Die Kosten für den Neubau von geschätzt rund 216 Millionen Euro trägt der Bund.

          Sobald die erste Hälfte genutzt werden kann, soll das alte Bauwerk abgerissen und an dessen Stelle die zweite Hälfte der neuen Brücke gebaut werden. Die Arbeiten an dem Gesamtprojekt hatten sich unter anderem aus technischen Gründen und wegen ungünstiger Witterung mehrfach verzögert. „Wir gehen im Augenblick von einer Fertigstellung 2020, 2021 aus“, sagte der Sprecher. Möglicherweise werde aber bei einzelnen Bauabschnitten Zeit gut gemacht. Noch im September war Hessen Mobil von einer Fertigstellung Mitte 2020 ausgegangen.

          Ungewiss ist, wann auf der Seite von Rheinland-Pfalz der sechspurige Ausbau der A 643 zwischen der Anschlussstelle Mainz-Mombach und dem Dreieck Mainz startet. Rund 90 000 Fahrzeuge passieren im Schnitt täglich die Verbindung über den Rhein zwischen Wiesbaden und Mainz. Als bei Bauarbeiten im Februar 2015 auf rheinland-pfälzischer Seite ein Pfeiler absackte und die Brücke komplett gesperrt werden musste, führte das zu einem wochenlangen Verkehrschaos.

          Weitere Themen

          Fassbinder wird Frankfurter

          Filmgeschichte : Fassbinder wird Frankfurter

          Das neue Fassbinder Center eröffnet im Deutschen Filminstitut in Frankfurt. Fast der gesamte Nachlass des Filmregisseurs Rainer Werner Fassbinder wird hier zukünftig untergebracht.

          Reitlehrer aus tiefstem Herzen

          Ehemann Linsenhoffs : Reitlehrer aus tiefstem Herzen

          Klaus-Martin Rath ist der Mann an der Seite der ehemaligen Dressurreiterin Ann Kathrin Linsenhoffs. Aber er ist noch viel mehr. Zum Beispiel Pferdekenner und Familienmensch.

          Topmeldungen

          Österreichs Regierung am Ende : Pech für die Wirtschaft

          Das Aus der schwarz-blauen Regierung ist folgerichtig. Doch wirtschaftlich hat das Bündnis mehr hinbekommen als die Vorgängerregierung. Hoffentlich fällt das Land nicht zurück in Stillstand.
          Die 45. Internationale Waffen-Sammlerbörse im März in Luzern

          Mit rund 64 Prozent : Schweizer stimmen für schärferes Waffenrecht

          Die Eidgenossen haben sich den Verbleib im Schengen-Raum gesichert: Eine Mehrheit sprach sich für die Übernahme der verschärften Waffenrichtlinie der EU aus. Bei einer Ablehnung wäre die Mitgliedschaft automatisch nach sechs Monaten erloschen.
          Werner Bahlsen

          Bahlsen gibt Fehler zu : „Es muss alles auf den Tisch“

          Der Bahlsen-Verwaltungsratsvorsitzende kündigt an, dass die Geschichte des Unternehmens fundiert aufgearbeitet werden soll. Was seine Tochter gesagt habe, sei falsch.

          Wie weiter mit dem Brexit? : Das britische System liegt in Trümmern

          Womöglich kann das britische Parlament einen „No Deal“ nach der Europawahl nicht mehr verhindern. Dann müsste die EU sich auch an die eigene Nase fassen – sie hat zur Polarisierung der Politik im Vereinigten Königreich beigetragen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.