https://www.faz.net/-gzg-9b5lk

Hakuna Matata : Erdmännchen-Nachwuchs im Opel-Zoo

Schon im Sommer 2017 freute sich der Opel-Zoo Kronberg über neuen Erdmännchen-Nachwuchs. Bild: Opel Zoo

Wegen ihren dunklen Knopfaugen sind die Erdmännchen bei den Besuchern sehr beliebt. Die Jungtiere sind immer häufiger in der Außenanlage zu beobachten.

          1 Min.

          Wenn Mutti einkaufen, pardon, auf Futtersuche geht, passen Babysitter auf die Kinder auf. Derweil behält ein Wächter auf einem Hügel die Umgebung und vor allem den Himmel im Auge, um notfalls mit einem lauten Pfiff dafür zu sorgen, dass die gesamte Sippe blitzschnell in den Löchern verschwindet. Die Arbeitsteilung der Erdmännchen ist vorbildlich, und so ist auch der Nachwuchs im Opel-Zoo ein Ereignis für die ganze Gruppe.

          Bernhard Biener

          Korrespondent der Rhein-Main-Zeitung für den Hochtaunuskreis.

          Nach elf Wochen Tragzeit sind die beiden Kleinen im Mai zur Welt gekommen. Zunächst blieben sie in der sicheren Wurfhöhle, aber inzwischen sind sie immer häufiger in der Außenanlage zu beobachten. Warum die im südlichen Afrika beheimateten Schleichkatzen bei den Besuchern so beliebt sind, muss man beim Blick in die dunklen Knopfaugen kaum erklären. Zumal die Tiere des besseren Überblicks wegen ganz von selbst immer wieder Männchen machen.

          Klein und neugierig auf die Welt

          Streit in der Gruppe lassen sie durch ständige Kontakt- und Beschwichtigungslaute erst gar nicht aufkommen. Dadurch entsteht der Eindruck von Geschwätzigkeit. Noch so ein menschlicher Zug.

          Weitere Themen

          „Empört Euch !? – Arm im Wohlfahrtsstaat“ Video-Seite öffnen

          Ökumenischer Kirchentag : „Empört Euch !? – Arm im Wohlfahrtsstaat“

          Die Deutschen leben in einem reichen Land, das Milliarden Euro mobilisieren kann, um die Auswirkungen der Corona-Pandemie zu bekämpfen. Und dennoch sind viele Menschen arm. Ein Gespräch zwischen Georg Cremer, ehemaliger Generalsekretär der Caritas, und Joachim Rock, Abteilungsleiter im Paritätischen Gesamtverband. Aus der Gesprächsreihe „Schaut hin- zum Ökumenischen Kirchentag 2021“.

          293 Neuinfektionen gemeldet

          Coronavirus in Hessen : 293 Neuinfektionen gemeldet

          Fast 800 Menschen haben sich in Frankfurt mit dem Coronavirus infiziert. Das hat das Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration am Freitag mitgeteilt. Obwohl die Stadt die meisten Fälle meldet, ist sie nicht am stärksten betroffen.

          Topmeldungen

          Polizistinnen reiten über die Wiesen am nördlichen Mainufer und kontrollieren die Einhaltung des Corona-Kontaktverbots.

          Covid-19-Genesene : Gibt es bald eine „Immunitätslizenz“?

          Gerade über die Feiertage ist die soziale Isolation besonders schmerzhaft. Tröstlich sind Gedankenspiele, wie die Gesellschaft wieder zur Normalität zurückfinden kann. Sind Antikörpertests geeignet, eine Infektion zu erkennen?

          Vorwahlen der Demokraten : Bernie oder keiner

          Bernie Sanders hat sich aus dem Vorwahlkampf der Demokraten zurückgezogen. Einige seiner Anhänger wollen aber nicht Joe Biden wählen. Donald Trump umwirbt sie gezielt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.