https://www.faz.net/-gzg-9ndek

Denkmal : Warten auf Bronze-Elvis in Bad Nauheim

  • Aktualisiert am

Meike Berger (l.) und Angela Storm vom Verein „Elvis-Presley-Gesellschaft“ halten auf einer Fußgängerbrücke in Bad Nauheim ein Foto von US-Sänger Elvis Presley hoch. Bild: dpa

Zwei Elvis Presley-Fans wollen dem „King of Rock’n’Roll“ im hessischen Bad Nauheim ein Denkmal setzen. Die bisher gesammelten Spenden reichen für das Projekt allerdings noch nicht aus.

          Auf die Rückkehr von Elvis Presley müssen Fans noch etwas warten. Noch immer läuft eine Spendenaktion, um den „King of Rock’n’Roll“ als lebensgroße Bronzestatue auf einer Brücke in Bad Nauheim auferstehen zu lassen. Die beiden Köpfe hinter der Idee, Meike Berger und Angela Storm, sammeln seit Monaten Spenden, um ihrem Idol ein Denkmal zu setzen.

          Bislang seien etwa 9000 der benötigten 30.000 Euro zusammen, berichtete Storm. Der Herstellungsprozess ist demnach bereits angelaufen: Mithilfe von Computern und 3D-Druck wird ein Modell von Elvis gefertigt, ehe er dann in Bronze gegossen werden kann. Bis der Bronze-Elvis schließlich am Geländer der Usa-Brücke in Bad Nauheim lehnt, soll es aber mindestens noch bis Sommer 2020 dauern.

          Hochmoderne 3D-Technik

          Damit ihr Idol möglichst originalgetreu aussieht, haben sich Storm und Berge gegen einen klassischen Bildhauer entschieden und setzen stattdessen auf hochmoderne 3D-Technik. Weil sich Storm und Berger dazu entschlossen haben, mit einer 3D-Druckfirma sowie Gießerei vor Ort zusammenzuarbeiten, seien die Kosten gestiegen, erklären sie auf der Crowdfunding-Plattform „Go Fund Me“. Zunächst hatten sie mit Kosten von 20.000 Euro gerechnet. Trotz der höheren Kosten schreiben sie auf ihrer Facebookseite „Elvis in Bronce“, dass sie weiterhin zuversichtlich seien. Für ein wirklich gelungenes Ergebnis sei ihnen jede Mühe wert.

          Elvis Presley war von Oktober 1958 bis März 1960 als Soldat in Friedberg stationiert, wohnte aber im benachbarten Bad Nauheim. Dass die US-Musikerlegende auf einem Brückchen in der Wetterau-Stadt ein Denkmal bekommt, ist kein Zufall: Die Statue soll genau an der Stelle stehen, wo Presley („In the Ghetto“) während seiner Militärzeit in Uniform am Brückengeländer gelehnt hatte.

          Die Spendenaktion hatten Storm und Mitinitiatorin Meike Berger, beide große Elvis-Fans, im vergangenen August gestartet. Die Stadt steht hinter der Idee. Der Hessenschau sagte Bürgermeister Klaus Kreß, dass bei der Erneuerung der Usa-Brücke in Bad Nauheim die Elvis-Statue direkt statisch mit eingeplant werden soll.

          Weitere Themen

          Gift im Herzen

          „Othello“ in Darmstadt : Gift im Herzen

          Dieses Drama kann man nicht nur als einen Text über Rassismus lesen: Am Staatstheater Darmstadt geht es in Shakespeares „Othello“ um den Kampf zwischen Gut und Böse.

          Topmeldungen

          Die Talkrunde zum Thema Klimapolitik bei Frank Plasberg

          TV-Kritik: Hart aber fair : Die Realität der Zwickmühle

          Die Klimapolitik ist so verzwickt, dass es den üblichen Verdächtigen kaum noch gelingt, Einsicht in das Notwendige oder gar Verhaltensänderungen zu erreichen. Tatsächlich sehen einige das Format der Talkshow als Pranger für üble Phantasien.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.