https://www.faz.net/-gzg-7l96c

Eintracht Frankfurt : Hilfreiche Kicker aus dem Abseits

  • -Aktualisiert am

Einsatzfreudig: Die Eintracht-Neulinge Tobias Weis (links) und Alexander Madlung (rechts) erwiesen sich schon am Golf als hilfreich Bild: Wonge Bergmann

Die schlechte Nachricht für Eintracht-Fans: Frankfurt hat am Golf ein Testspiel gegen Schalke 04 verloren. Die gute Nachricht: Die Neuzugänge Madlung und Weis erweisen sich als hilfreich.

          1 Min.

          Wenn der Blick zurück düster ausfällt, kann ein bisschen Licht nicht schaden. Das ist auch bei der Eintracht so, wo, kaum hat das Fußballjahr mit der Vorbereitung auf die zweite Hälfte der Saison begonnen, erste Aufhellungen vorkommen. Zunächst einmal meteorologische, was eine bestmögliche Vorbereitung im sonnig-milden Abu Dhabi auf die nächsten Ziele, vorneweg das erste Pflichtspiel 2014 gegen Hertha BSC Berlin, ermöglicht. Aber auch trainingsmethodische, weil Trainer Armin Veh endlich einmal mehrere Tage nacheinander üben lassen kann, was im Hamsterrad aus Bundesliga, DFB-Pokal und Europa League in der Hinserie kaum möglich war. Und was schon im Februar wieder ein unerfüllbarer Wunsch sein wird, wenn die Frankfurter sieben Partien in 25 Tagen zu bestreiten haben.

          Auch strategisch hat der Tabellenfünfzehnte, der im vergangenen Jahr noch als überraschender Vierter am Persischen Golf Station gemacht hatte, ein frühes Hoch erwischt. Mal abgesehen von Unterbringung und nahen Trainingsmöglichkeiten, die die ebenfalls in Abu Dhabi trainierenden Liga-Konkurrenten Hamburger SV und der VfL Wolfsburg angeblich beneidenswert fanden: Der Eintracht ist erspart geblieben, was der HSV und Schalke 04 hinter sich bringen mussten.

          Hilfreiche Routine

          Die Schalker reisten per Flugzeug extra von Qatar nach Abu Dhabi, um hier ein Testspiel zu bestreiten, die Hamburger jetteten dafür sogar bis nach Indonesien - jeweils zum Gefallen der Deutschen Fußball-Liga, die die Spielklasse auch in ferneren Regionen populärer machen will. Für Veh und die Eintracht gilt: Das hätte gerade noch gefehlt.

          Bleibt noch die günstige Prognose, was die Personalpolitik betrifft. Die Schalker Reisegruppe gewann zwar gegen die Eintracht, aber dass die gerade verpflichteten Spieler Alexander Madlung und Tobias Weis gute Dienste leisten können, war trotzdem zu sehen. Beide kamen aus dem Abseits nach Frankfurt, Madlung aus der Arbeitslosigkeit, Weis aus Hoffenheim, wo er vorerst nicht mehr gebraucht wird. Sie sollen keine Spiele entscheiden, aber mit ihrer Routine auf die Schnelle helfen, wenn Not am Mann ist. Das haben sie getan. Das ist - lässt man die eine oder andere Krankheit oder Verletzung beiseite, wie sie immer wieder vorkommen - alles in allem eine erfreuliche Zwischenbilanz zur Halbzeit dieses Trainingslagers. Viel mehr war so früh nicht zu erwarten.

          Aus dem Abseits gekommen, können Madlung und Weis auf die Schnelle helfen.
          Uwe Marx

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Vitrinen für den Pharao

          Glasbau Hahn aus Frankfurt : Vitrinen für den Pharao

          Wenn es etwas gibt, was viele Museen gern aus Frankfurt hätten, dann sind es Vitrinen von Glasbau Hahn. Der Mittelständler bestückt Ausstellungen in der ganzen Welt.

          Topmeldungen

          Haben verschiedene Vorstellungen vom „Wiederaufbau“: Angela Merkel und Sebastian Kurz

          Österreichischer Bankchef : Lob für Merkel, Kritik an Kurz

          „Einen wirklich großartigen Plan“ nennt der Chef der größten österreichischen Bank den Vorschlag, die EU solle gemeinsame Schulden machen und das Geld als Zuschüsse an Krisenstaaten vergeben. Bernhard Spalt geht damit auf Konfrontation zu Kanzler Kurz.
          „Ich soll innerhalb von einer Stunde Stellung nehmen. Ich habe Besseres zu tun“, schrieb Drosten über die Anfrage der „Bild“

          „Bild“ gegen Drosten : Die versuchte Vernichtung

          Die Kampagne der „Bild“-Zeitung gegen den Virologen Christian Drosten legt vor allem eines offen: Das Desinteresse vieler an den Fakten für eine angemessene Pandemie-Politik.

          Sieg im Bundesliga-Topspiel : Der FC Bayern beendet den BVB-Traum

          Dortmund wollte gegen den deutschen Rekordmeister mithalten, verliert aber nach einem packenden Duell samt Traumtor. Damit zieht der FC Bayern im Kampf um die Meisterschaft weiter davon. Und dem BVB droht nun eine weitere herbe Enttäuschung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.