https://www.faz.net/-gzg-6xbxr

Eintracht Frankfurt : Amedick wechselt von Lautern an den Main

  • Aktualisiert am

Der 29 Jahre alte Abwehrspieler Amedick unterschrieb bei der Eintracht einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2014 Bild: dapd

Auf der Suche nach einer mutmaßlichen Verstärkung für die Abwehr ist Eintracht Frankfurt in der Pfalz fündig geworden: Von Kaiserslautern kommt Verteidiger Amedick an den Main.

          1 Min.

          Fußball-Zweitligaverein Eintracht Frankfurt hat kurz vor Ablauf der Wintertransferperiode Martin Amedick vom Bundesligisten 1. FC Kaiserslautern verpflichtet. Der 29 Jahre alte Abwehrspieler unterschrieb nach Angaben der Hessen am Dienstagvormittag einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2014.

          Der Kontrakt ist sowohl für das Oberhaus als auch für die 2. Liga gültig, hieß es. Über weitere Transfermodalitäten sei Stillschweigen vereinbart worden. Amedick absolvierte für die „Roten Teufel“ seit 2008 insgesamt 65 Zweitliga-Partien sowie 40 Bundesliga-Spiele.

          „Wir freuen uns, dass wir mit Martin Amedick einen erfahrenen Abwehrspieler hinzugewinnen können“, sagte Eintracht- Sportdirektor Bruno Hübner.

          Weitere Themen

          Die Wacht am Main

          Der Wandertipp : Die Wacht am Main

          Vom Wuchs befreit, die Mauern befestigt, präsentiert sich die Kollenburg eindrucksvoller denn je auf dem Hintergrund endloser Spessartwälder.

          Topmeldungen

          Explosion im Gazastreifen nach einem israelischen Luftangriff in der Nacht zu Freitag

          Angriffe auf Gazastreifen : Ziel waren die Tunnels der Hamas

          160 Flugzeuge seien an dem Angriff im Gazastreifen beteiligt gewesen, heißt es aus der israelischen Armee. Inwieweit das Ziel erreicht wurde, werde noch untersucht. Raketen wurden auch aus dem Libanon abgeschossen.
          Amazon entkommt den Fängen der EU-Kommission ein weiteres Mal.

          Steuerbeihilfeverfahren : Warum Amazon so wenig Steuern zahlt

          Der Onlinehändler Amazon hat in Europa wieder kaum Steuern gezahlt – und der Versuch der EU-Kommission, daran etwas zu ändern, ist jetzt vor Gericht gescheitert, wie zuvor schon bei Apple. Woran liegt das?
          Alle stehen hinter dem großen Ziel: Der BVB funktionierte als Mannschaft perfekt.

          F.A.Z.-Frühdenker : Könige von Berlin

          Gezielte Desinformation bedroht die anstehende Bundestagswahl, die Gewalt zwischen Israel und Gaza findet kein Ende und der BVB feiert den DFB-Pokalsieg. Was sonst noch wichtig ist, steht im F.A.Z.-Newsletter für Deutschland.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.