https://www.faz.net/-gzg-8h1wh

Eintracht-Flug gestrichen : Starkregen und Gewitter in Hessen

  • Aktualisiert am

Starker Regen und Gewitter in Hessen: Nicht nur Fußgänger, sondern auch die Fußball-Profis der Eintracht haben mit den Folgen zu kämpfen. Bild: dpa

Vollgelaufene Keller und abgesagte Flüge sind die Folge starken Regens in Hessen. Sogar die Bundesliga-Mannschaft von Eintracht Frankfurt ist von dem Unwetter betroffen.

          1 Min.

          Starke Regenfälle und Gewitter haben sich am Freitagnachmittag über Hessen entladen und für Überschwemmungen, Flugausfälle und Evakuierungen gesorgt. Am Flughafen Frankfurt wurden rund 50 Flüge gestrichen, es kam zu Verspätungen und Flugumleitungen. Betroffen war auch die Fußball-Mannschaft von Eintracht Frankfurt, die zum letzten Saisonspiel nach Bremen fliegen wollte.

          Bei der Frankfurter Feuerwehr gingen mehrere Notrufe ein, meist handelte es sich um überschwemmte Keller. Am Frankfurter Hauptbahnhof wurde ein Querbahnsteig überflutet. Nach Angaben der Deutschen Bahn konnte das Gleis jedoch schnell abgesperrt und das Wasser abgepumpt werden. Beeinträchtigungen im Zugverkehr waren zunächst nicht bekannt. Schlimmer hatte es die Einkaufsgalerie „MyZeil“ erwischt, sie wurde evakuiert. „Ursache ist der immense Niederschlag“, teilte die Polizei über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

          Eintracht hofft auf neuen Flug

          Die Temperatur in Frankfurt fiel innerhalb einer Stunde um sieben Grad, in Wiesbaden innerhalb von zwei Stunden sogar um acht Grad. Dort gingen schwere Gewitter über dem Schlosspark im Stadtteil Biebrich nieder. Ein Wettbewerb des traditionelles Pfingstreitturniers musste deshalb unterbrochen werden, ein weiterer wurde auf Samstag verschoben. Regenwasser lief zudem in einen der Ställe, den die Feuerwehr mit Sandsäcken abdichten musste.

          Die Frankfurter Eintracht bestätigte, dass der Flug nach Bremen gestrichen wurde. Man hoffe auf einen neuen Flug, erklärte Mediendirektor Markus Jestaedt am späten Nachmittag. Die Eintracht soll am Samstag (15.30 Uhr) das für den Klassenerhalt in der Bundesliga entscheidende Spiel bei Werder Bremen bestreiten.

          Weitere Themen

          Arbeitsmarkt erholt sich

          Trotz Corona : Arbeitsmarkt erholt sich

          Die Zahl der Arbeitslosen in Hessen sinkt. Große Sorge bereitet jedoch der Ausbildungsmarkt. Vor allem das Gastgewerbe sucht nach jungen Leuten.

          Topmeldungen

          „Impfen ohne Anmeldung“: Mit niederschwelligen Angeboten (wie hier vor dem Kongresshaus in Salzburg)  versucht Österreich, die Impfquote zu erhöhen.

          Impfen im Europa-Vergleich : Impfmuffel und Impfwillige

          In ostmitteleuropäischen Ländern wie Österreich, Ungarn, der Slowakei und der Tschechischen Republik versuchen die Regierungen verzweifelt, die Impfquote zu erhöhen. Dagegen fehlt in Spanien und Portugal der Impfstoff.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.