https://www.faz.net/-gzg-9awvh

Demo für Fußball-Idol : Eintracht-Fans kämpfen um Verbleib von Alex Meier

  • Aktualisiert am

Kult in Frankfurt: Alex Meier soll nach dem Willen vieler Fans in der Eintracht bleiben. Bild: dpa

Eintracht Frankfurts „Fußballgott“ Alex Meier soll keinen neuen Vertrag bekommen. Die Fans laufen dagegen Sturm und wollen für ihren Helden auf der Straße demonstrieren.

          1 Min.

          Fans von Eintracht Frankfurt wollen am Sonntag für den Verbleib ihres Fußball-Idols Alexander Meier demonstrieren. Das Ordnungsamt der Stadt bestätigte dem Hessischen Rundfunk am Mittwoch, dass die Veranstaltung offiziell angemeldet ist. Sie soll von 17.00 bis 20.00 Uhr gehen. Angemeldet hat sie Eintracht-Fan Marco Russo, er rechnet mit 2000 bis 2500 Teilnehmern an der Commerzbank-Arena. Meier hatte nach der abgelaufenen Saison keinen neuen Vertrag beim Bundesligisten und DFB-Pokalsieger erhalten.

          Der Stürmer hatte tief getroffen darauf reagiert, dass er die Eintracht nach 14 Jahren verlassen muss. „Ich bin sehr, sehr enttäuscht. Ich weiß erst mal gar nicht, wo ich hin soll, wo ich leben soll. Ich gehöre in die Stadt. Das war meine Heimat“, sagte der 35-Jährige kürzlich der „Frankfurter Rundschau“.

          Sportvorstand Fredi Bobic hatte dem Bundesliga-Torschützenkönig von 2015 mitgeteilt, dass er bei der Eintracht keinen neuen Vertrag mehr erhalten wird. Seit 2004 schoss Meier in 379 Pflichtspielen insgesamt 137 Tore für den Verein. Meier hat mit der Eintracht bereits einen Anschlussvertrag abgeschlossen, der ihn nach dem Ende seiner Spielerkarriere als Jugendtrainer oder Markenbotschafter an den Verein bindet. Außerdem möchte ihn Frankfurt beim Supercup-Endspiel am 12. August gegen den deutschen Meister FC Bayern München verabschieden. Ob es dazu auch kommen wird, ist aber unklar.

          Weitere Themen

          Sonderpreis für Sechzehnjährigen

          Hessischer Gründerpreis : Sonderpreis für Sechzehnjährigen

          Trotz Corona-Krise haben sich in diesem Jahr mehr Start-ups als sonst für den Hessischen Gründerpreis beworben. Dreizehn von ihnen sind ausgezeichnet worden – und der jüngste Gewinner ist gerade einmal 16 Jahre alt.

          Topmeldungen

          Franziska Giffey: Möchte die Berliner mit dem Thema Innere Sicherheit überzeugen.

          Parteitag der Berliner SPD : Giffey will es wissen

          Auf dem ersten hybriden Parteitag der Berliner SPD wirbt die Bundesfamilienministerin für ihre Führungsrolle in der Hauptstadt. Zu ihrer Doktorarbeit sagt sie nichts. Nun kommt es darauf an, wie stark ihre Partei sie machen will.
          Ein AfD-Mitglied beim Landesparteitag der AfD Rheinland-Pfalz am vergangenen Wochenende

          Vor dem Parteitag : Die AfD trifft sich im Wunderland

          Rund 600 Delegierte wollen auf dem Gelände des einstigen Kernkraftwerks in Kalkar über ein Rentenkonzept debattieren – unter strikter Einhaltung der Maskenpflicht, sonst droht ein Abbruch.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.