https://www.faz.net/-gzg-9dedu

E-Mobilität : Zwischenschritt in die Zukunft

Kleiner Strom: Ein elektrisch angetriebener Transporter zur Pflege von Garten und Parks. Bild: Cornelia Sick

Die „World of e-Mobility“ in Mainz präsentiert die Zukunft der Elektrofahrzeuge. Sie könnten Dieselautos ersetzen. Der Weisheit letzter Schluss sind batteriebetriebene Transporter und Lastenräder aber auch nicht.

          2 Min.

          Wie doch die Zeit vergeht, wird sich mancher Messebesucher gestern am Eingang der Mainzer Rheingoldhalle gedacht haben. Fiel der Blick doch auf einen zur mobilen Kaffeebar umgewandelten Vespa-Roller, Jahrgang 1968. Der „Biene“ genannte und auf drei Rädern daherkommende Kleintransporter Ape 400 Piaggio, mit Vier-Gang-Schaltung und zehn PS, wollte zwar nicht so richtig zu den Nutzfahrzeugen passen, die für die „World of e-Mobility“-Schau in und vor der Halle aufgereiht waren.

          Markus Schug

          Korrespondent der Rhein-Main-Zeitung in Mainz und für den Kreis Groß-Gerau.

          Dafür ließ es sich neben dem Oldtimer aus Italien, inmitten von Espressoduft, vortrefflich darüber diskutieren, ob die Mobilität der Zukunft wirklich elektrisch sein wird. „Ja, schon auch“, lautete oft die Antwort. Allerdings befinde man sich in einem Zwischenstadium, also noch auf der Suche nach überzeugenden Mischantriebstechnologien sowie besseren und umweltverträglicheren Batterien.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Mario Draghi und seine Nachfolgerin Christine Lagarde.

          Wechsel an der EZB-Spitze : Draghi und die Deutschen

          Nirgendwo ist EZB-Präsident Mario Draghi, der am 31. Oktober abtritt, auf so viel Protest gestoßen wie in Deutschland. Am Ende hat er die Macht der Europäischen Zentralbank überdehnt. Eine Bilanz.

          Entwicklung Arbeitsmarkt : Es steht Spitz auf Knopf

          Wann kippt der Arbeitsmarkt? Vom Autozulieferer Brose bis zur Deutschen Bank, trotz aller Meldungen über Werksschließungen und Entlassungen werden immer noch mehr neue Stellen geschaffen als alte gestrichen.