https://www.faz.net/-gzg-9l2tb

Dudu Tassa and the Kuwaitis : Weisen aus dem Orient

Moderne Klänge, verknüpft mit Folklore und Rock: die israelische Band Dudu Tassa and the Kuwaitis Bild: Tal Schahar

Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Lieder seiner Vorfahren vor der Vergessenheit zu bewahren: Dudu Tassa spielt mit seiner Band Iraq’n’Roll in der Brotfabrik.

          1 Min.

          In den dreißiger und vierziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts lauschte der Irak begeistert der Musik zweier jüdischer Brüder. Dauod und Salah Al-Kuwaiti waren Stars ihrer Zeit, die auch regelmäßig für den irakischen König spielten. Nach dem Zweiten Weltkrieg änderten sich jedoch die Zeiten, und die beiden Brüder emigrierten, wie Tausende andere Juden in der arabischen Welt auch, nach Israel. Im Irak wurden ihre musikalischen Spuren schnell verwischt und ihre Lieder zu Volksweisen erklärt. Und in Israel, das damals kulturell stark von den aus Europa immigrierten Juden bestimmt wurde, fand die Musik der beiden Brüder nur in der arabischsprachigen Community Anklang.

          Christian Riethmüller

          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Dass ihr musikalisches Erbe dennoch bewahrt bleibt, ist einem Nachfahren zu verdanken. Dudu Tassa, Singer-Songwriter und gefragter Session-Gitarrist aus Tel Aviv, ist der Enkel von Dauod und der Großneffe von Salah Al-Kuwaiti. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Lieder seiner Vorfahren vor der Vergessenheit zu bewahren. Gleichzeitig geht es ihm um das Miteinander verschiedener Kulturen und verschiedener Generationen.

          Popmusikalischer Ritterschlag

          Im Jahr 2011 hat er mit „Dudu Tassa and the Kuwaitis“ das erste von mittlerweile drei Alben zu dem Thema veröffentlicht und gleich auch den neuen Bandnamen festgelegt. Das Album war ein Erfolg in Israel und enthielt mit der Single „Wen Ya Galub“ auch den ersten arabischsprachigen Song, der es ins Programm der führenden israelischen Radiostationen schaffte. Die Entstehung des Albums wurde in dem Film „Iraq’n’ Roll“ dokumentiert, der auf verschiedenen internationalen Filmfestivals lief.

          2015 veröffentlichte Dudu Tassa mit „Ala Shawati“ ein weiteres Album mit Kompositionen seiner Vorfahren. Wieder kombinierte er die Musik der Al-Kuwaiti-Brüder mit modernen Klängen, verknüpfte Folklore mit Rock. Dudu Tassa and the Kuwaitis wurden zu großen Rockfestivals wie dem amerikanischen „Coachella Festival“ oder dem „Sziget“ in Budapest eingeladen und spielten beim SXSW in Austin. Für den popmusikalischen Ritterschlag sorgte dann die britische Band Radiohead, die Dudu Tassa and the Kuwaitis 2017 als Support für ihre Amerika-Tour und auch für ein großes Konzert in Israel einluden.

          Im vergangenen Jahr haben Dudu Tassa und seine Musiker mit „El Hajar“ das mittlerweile dritte Album mit Al-Kuwaiti-Kompositionen veröffentlicht, die nun auch im Mittelpunkt der Programme der aktuellen Tournee der israelischen Band stehen werden.

          Dudu Tassa and the Kuwait

          Die Band spielt am 23. März um 20 Uhr in der Frankfurter Brotfabrik, Bachmannstraße 2-4.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Erledigen Sie die Spieler des gegnerischen Teams: Szene aus dem Handyspiel Call of Duty Mobile

          Anschlag von Halle : Vom Ballerspiel zum Mordanschlag

          Stephan B. wollte seine Attacke in Halle aussehen lassen wie ein Videospiel. Eine Spurensuche in einer Welt, in der alles nur ein Witz sein kann – oder bitterer Ernst.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.