https://www.faz.net/-gzg-8erzv

Mit Erschießung gedroht : Morddrohung gegen Politiker in Rhein-Main

  • Aktualisiert am

Erwehrt sich den Drohungen: Bürgermeister Dieter Zimmer will auch nach den Drohungen nichts an seiner Politik ändern. Bild: Rüchel, Dieter

Wortgleiche Drohbriefe gehen bei Kommunalpolitikern in Dreieich und Neu-Isenburg ein. Wegen des Einsatzes für Flüchtlinge drohen die Verfasser mit Erschießungen.

          1 Min.

          Wegen ihres Engagements für Flüchtlinge haben Kommunalpolitiker in Dreieich und Neu-Isenburg (Kreis Offenbach) Drohbriefe erhalten. Vergangenen Donnerstag sei ein Schreiben in Dreieich eingegangen und ein wortgleiches in Neu-Isenburg, bestätigte der Bürgermeister von Dreieich, Dieter Zimmer (SPD), am Dienstag Medienberichte.

          Darin sei es um den Einsatz für Menschen mit muslimischem Glauben gegangen. Der Brief sei an Kommunalpolitiker von CDU, SPD, Grünen und Linken gerichtet gewesen. Den Medienberichten zufolge werden in den Briefen Erschießungen von Kommunalpolitikern angedroht, sollte sich nichts ändern.

          Laut hessenschau.de ist das Schreiben in fehlerhaftem Deutsch verfasst. Die anonymen Schreiber drohen ebenfalls Menschen muslimischen Glaubens zu erschießen, sollten die angeschriebenen Politiker „sich weiter so stark für Muslime engagieren“.

          Politiker Zimmer wollte sich  zum Inhalt nicht äußern. Ändern werde er an seiner Politik nichts, sagte der Bürgermeister. Er habe den Brief der Polizei übergeben. Der Staatsschutz ermittele.

          Weitere Themen

          Polizei in Not

          FAZ Plus Artikel: Nach der Auflösung des SEK : Polizei in Not

          Vor einigen Jahren wurde das Frankfurter Polizeipräsidium noch hochgelobt. Nun steht es nach der Entdeckung rechtsextremistischer Nachrichten scharf in der Kritik. Wie es die Dauerkrise bewältigen will.

          Pionierleistungen Video-Seite öffnen

          Upländer Molkerei : Pionierleistungen

          Die Geschäftsführerin der Upländer Bauernmolkerei. Katrin Artzt-Steinbrink, spricht über die eigenen Pionierleistungen und den Weg in die Zukunft.

          Topmeldungen

          Der CDU-Vorsitzende Armin Laschet (links) und der CSU-Vorsitzende Markus Söder bei der Pressekonferenz zum gemeinsamen Wahlprogramm der Union am Montag in Berlin.

          Programm von CDU und CSU : Fixstern des Wahlkampfs

          CDU und CSU legen ein Wahlprogramm vor, das auf deutliche Distanz zu Grünen und SPD geht, von der Linkspartei ganz zu schweigen. Nur die FDP wird Schwierigkeiten haben, sich abzugrenzen.
          Nichts mehr frei: Blick auf die Stockholmer Innenstadt

          Regierungskrise in Schweden : Wer jetzt kein Haus hat

          Die Wohnungsfrage ist die schärfste soziale Frage im Europa unserer Zeit. In Schweden hat sie nun ihren vorläufigen Höhepunkt erfahren.
          So sieht ein Sieger aus, der nicht weiß, ob es zum Weiterkommen reicht: Xherdan Shaqiri

          Komplizierter EM-Modus : Alle Schweizer Wege führen von Rom weg

          Sonntagabend gewinnen und erst 75 Stunden später wissen, ob es fürs Weiterkommen reicht: Der EM-Modus ist nicht nur kompliziert, sondern auch unfair, wie das Beispiel der Schweizer zeigt. Ein Rechenspiel.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.