https://www.faz.net/-gzg-71txj

documenta : Einzelhandel in Kassel zufrieden

  • Aktualisiert am

Halbzeit bei der documenta in Kassel: Begeisterte Besucher und zufriedener Einzelhandel. Bild: dpa

Nicht nur die Veranstalter freuen sich über die Besucherzahlen der diesjährigen documenta in Kassel. Auch der Einzelhandel profitiert von der Kunstausstellung. Die großen Umsatzsprünge scheinen bisher jedoch ausgeblieben zu sein.

          1 Min.

          Der Einzelhandel in Kassel ist bislang zufrieden mit den Geschäften zur Kunstausstellung documenta (13). „Die Stimmungslage der meisten Kasseler Einzelhändler ist positiv. Die großen Umsatzsprünge scheinen bisher jedoch ausgeblieben zu sein“, sagte Einzelhandelsexpertin Christine Neumann von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel am Freitag. Die IHK hatte in den vergangenen Tagen Einzelhändler um ein Zwischenfazit gebeten.

          Allerdings seien die weiten Wege durch die in der Stadt verteilten Kunstwerke ein Nachteil, betonte sie. Die Energie der Kulturliebhaber reiche dann manchmal nicht mehr für anschließende Shopping-Touren. Zudem liege der Anteil der - in der Regel zahlungskräftigen - außereuropäischen Gäste unter den Erwartungen. Dafür fing die documenta Anfang Juni für die Händler fulminant an: „Die Fachbesucher haben in der Eröffnungswoche einigen Einzelhändlern im hochpreisigen Segment ein deutliches Umsatzplus beschert“, betonte Neumann.

          Das durchwachsene Sommerwetter sei jedoch für Außengastronomie und Einzelhandel „nicht förderlich“ gewesen, sagte Neumann. Die weltweit bedeutendste Ausstellung für zeitgenössische Kunst läuft noch bis zum 16. September und findet alle fünf Jahre in Kassel statt.

          Weitere Themen

          Der Heilmacher

          FAZ Plus Artikel: Antiquariat aus Niederrad : Der Heilmacher

          Im Frankfurter Stadtteil Niederrad restauriert Klaus Malorny Antiquitäten, er gilt international als Meister seines Fachs. Mit der Kamera hat er ein Stück Stadtgeschichte dokumentiert.

          Der neue alte Goetheturm Video-Seite öffnen

          Er steht wieder : Der neue alte Goetheturm

          Nach einem Brandanschlag im Jahr 2017 wurde der Goetheturm in Frankfurt nun wieder errichtet. Der neue Turm soll diesmal robuster sein und somit auch Feuer standhalten können.

          Störrische Mischwesen

          Kunst von Rudi Weissbeck : Störrische Mischwesen

          Der Frankfurter Künstler Rudi Weissbeck bewegt sich mit seinen Arbeiten im Randgebiet von Fotografie und Malerei. Dabei versucht er, sich von einer Arbeit zur nächsten zu widersprechen.

          Topmeldungen

          Zusammenstöße im Libanon : Viele Verletzte bei Protesten in Beirut

          Tausende treibt die Wut auf die politische Führung des Libanon auf die Straßen. Demonstranten sollen das Außenministeriums gestürmt haben. Vermutlich fielen in der Stadt auch Schüsse. Ministerpräsident Diab schlägt vorgezogene Neuwahlen vor.
          Eine Reisende lässt am Hamburger Flughafen von einem Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) einen Corona-Test machen.

          Corona-Tests am Flughafen : „Viele schlüpfen durch“

          Am ersten Geltungstag der Corona-Testpflicht bleibt am Frankfurter Flughafen der Andrang vor den Testzentren aus. Doch für die Rückkehrer sind sie alles andere als leicht zu finden. Das führt zu Problemen.
          Ein Zaun umgibt die Flüchtlingsunterkunft.

          Flüchtlinge in Bonames : Hinter dem Zaun

          Früher galt die Unterkunft in Frankfurt-Bonames als vorbildlich. Seit einer Debatte um Kochplatten wird jedoch Kritik an den Lebensumständen der Geflüchteten laut. Ein Besuch.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.