https://www.faz.net/-gzg-7wuuc

Dillenburg : Ehefrau nach Tod von Ehemann in Untersuchungshaft

  • Aktualisiert am

Eine 61 Jahre alte Frau soll ihren Mann getötet haben. Laut Obduktionsbericht ist der 53 Jahre alte Ehemann verblutet - und zwar erst nach einiger Zeit.

          1 Min.

          Nach dem gewaltsamen Tod eines 53 Jahre alten Manns im mittelhessischen Dillenburg sitzt seine Ehefrau unter Totschlagsverdacht in Untersuchungshaft. Die 61 Jahre alte Frau habe bei der Polizei die Vorwürfe zunächst bestritten und vor dem Haftrichter keine weitergehenden Angaben gemacht, berichtete am Donnerstag ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Wetzlar. Der Mann ist laut dem Obduktionsergebnis verblutet. Die Gerichtsmediziner stellten unter anderem „massive stumpfe Gewalt“ gegen den Kopf des Mannes fest sowie eine Wunde am Oberkörper. Der 53 Jahre alte Mann sei nach möglicherweise ein bis zwei Stunden verblutet.

          Die Frau hatte am Mittwoch die Polizei alarmiert und angegeben, ihren Mann tot in der Wohnung gefunden zu haben. Die Umstände deuteten den Ermittlern zufolge jedoch auf ein Gewaltverbrechen hin.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Klärungsbedarf: Zübeyde und Peter Feldmann am Abend der Wiederwahl des Oberbürgermeisters

          Feldmann und die Kita-Affäre : Gut bezahlte Nebenrolle

          Als Zübeyde Temizel noch am Konzept für eine Kita in Wiesbaden gearbeitet haben soll, besichtigte Peter Feldmann schon die „Dostluk“-Baustelle in Frankfurt. Und das ist längst nicht die einzige Ungereimtheit in der Sache.
           Smog hängt über den Dächern von Rom

          Fahrverbote in Rom : Anti-Diesel-Politik ohne Nutzen

          Während in Deutschland noch gestritten wird, macht die Bürgermeisterin von Rom Nägel mit Köpfen: Sie verhängt Fahrverbote für Diesel. Echte Umweltsünder dürfen dagegen weiter in die Stadt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.