https://www.faz.net/-gzg-8gxur

Dietzenbach : Spritztour mit Polizeiauto: Junge festgenommen

  • Aktualisiert am

Fehlgriff: Ausgerechnet ein Polizeiauto suchten sich ein Jugendlicher aus Dietzenbach für eine Spritztour aus Bild: dpa

Ausgerechnet einen Streifenwagen suchte sich ein Jugendlicher aus Dietzenbach für eine Spritztour aus. Die Quittung: Nun sitzt er in U-Haft. Bekanntschaft mit der Polizei hat er schon oft gemacht.

          Nach dem Diebstahl eines Streifenwagens Anfang Mai in Düsseldorf ist ein Jugendlicher in Dietzenbach im Kreis Offenbach festgenommen worden. Der 14 Jahre alte Junge gilt als Intensivstraftäter und soll das Polizeifahrzeug am 2. Mai aus der Tiefgarage einer Werkstatt geklaut haben, wie die Polizei Offenbach am Mittwoch mitteilte. Nach einer ausgiebigen Spritztour habe er den Wagen später in einer Nachbarstadt abgestellt.

          Bei der Fahndung hätten Beamte aus Dietzenbach den Jugendlichen erkannt, der bundesweit bereits bei zahlreichen ähnlichen Delikten in Erscheinung getreten sei. Der Jugendliche hat bereits mehr als 90 Einträge auf dem Kerbholz und war aus einer Erziehungseinrichtung in Hessen verschwunden. In der Wohnung seiner Eltern wurde er am Dienstag festgenommen. Er legte nach Polizeiangaben ein umfassendes Geständnis ab und sitzt in Untersuchungshaft.

          Weitere Themen

          Intrigen im Spitzenkragen

          Burgfestspiele in Bad Vilbel : Intrigen im Spitzenkragen

          Der Kinoblockbuster „Shakespeare in Love“ hat die Bühne der Burgfestspiele in Bad Vilbel erobert. Ironisch-eindringliche Pointen lassen das Publikum am Premierenabend lange jubeln.

          Topmeldungen

          Aktuell gibt es in Deutschland nur einen Bruchteil der bis 2020 anvisierten 100.000 Ladestellen.

          Elektromobilität : Strom-Tankstellen auf Staatskosten

          Im Kanzleramt findet gerade ein Autogipfel statt. Ein Thema: Elektro-Autos. Sie sind für die Industrie das nächste Milliardengeschäft. Doch die Ladesäulen soll der Staat bezahlen – mit bis zu einer Milliarde Euro. Aber muss das sein?
          Demonstranten in Cottbus im Mai 2018

          Sicherheitsbehörden und AfD : Ist Frust die Ursache?

          Es gilt, alle rechtsstaatlichen Mittel anzuwenden, um Reichsbürger aus dem Sicherheitsapparat auszuschließen. Es hilft aber nicht, allen Mitgliedern der Sicherheitsbehörden pauschal ein blindes rechtes Auge zu unterstellen. Eine Analyse.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.