https://www.faz.net/-gzg-9v2k8

Polizeieinsatz in Dieburg : Mann besteht auf Bonpflicht nach Besuch in Saunaclub

  • Aktualisiert am

Bonpflicht: Warum der Mann auf seinen Bon bestand, ist ungeklärt. Bild: dpa

Ein Mann verlangt nach einem Besuch in einem Saunaclub bei Dieburg einen Kassenbon. Die Polizei muss anrücken und schlichten.

          1 Min.

          Die Polizei hat im Landkreis Darmstadt-Dieburg bei einem Einsatz in einem Saunaclub die seit Jahresbeginn geltende Kassenbonpflicht durchsetzen müssen. Ein Gast habe nach dem Besuch des Etablissements nahe Dieburg am Samstagmorgen einen Bon verlangt, wie es vonseiten der Polizei hieß. Der Sicherheitsdienst setzte den Mann demnach aber erst einmal vor die Tür. Der Gast habe allerdings auf seinen Kassenbon bestanden. Erst die hinzugerufenen Polizisten konnten schließlich schlichten: Der Mann bekam demzufolge eine handschriftliche Quittung für seinen gezahlten Eintritt.

          Besucher eines Saunaclubs können in der Regel nicht nur saunieren, wie der Name vermuten lässt. „Erotische Treffen der besonderen Art und das Ausleben erotischer Fantasien, zusammen mit einer oder mehreren hübscheren Damen, macht im Saunaclub besonders viel Spaß“, teilt ein Betreiber auf seiner Webseite mit. Frauen und Paare seien ebenfalls willkommen, entkleiden müsse man sich nicht vollständig. Die Clubs sind auch als FKK-Clubs bekannt, die das erotische Miteinander zelebrieren.

          Ob auf dem handschriftlichen Beleg die per Gesetz geforderte Benennung von „Art und Umfang der sonstigen Leistung“ aufgeführt war, ist der Polizei ebenso wenig bekannt wie der Grund, warum der Mann so ausdrücklich auf den Bon bestand. Seit dem 1. Januar ist jedes Geschäft in Deutschland gesetzlich dazu verpflichtet, Kunden unaufgefordert einen Kassenbon aushändigen.

          Weitere Themen

          Ladestationen für Widerstandskräfte

          Fasanerie gegen Burnout : Ladestationen für Widerstandskräfte

          Die Fasanerie in Wiesbaden ist während der Corona-Krise ein gefragtes Ausflugsziel. Das gilt auch für Erwachsene, die dem Burnout vorbeugen wollen – und auf der Suche nach dem richtigen Umgang mit der Pandemie sind.

          Topmeldungen

          In der Kritik: Der neue Awo-Vorstand Steffen Krollmann liegt über Kreuz mit seinem alten Arbeitgeber.

          F.A.Z. exklusiv : Awo-Dienstwagen für den Ehepartner

          Die Staatsanwaltschaft weitet die Ermittlungen gegen Mitarbeiter der Frankfurter Arbeiterwohlfahrt aus. Der neue Awo-Chef muss sich derweil gegen Vorwürfe seines ehemaligen Arbeitgebers zur Wehr setzen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.