https://www.faz.net/-gzg-9prvw

Wettbewerb in Fulda : Diebe stehlen teures Edelrindfleisch bei Grillmeisterschaften

  • Aktualisiert am

Vorsichtig nimmt ein Teammitglied der Aartal BBQ Crew bei den deutschen Grillmeisterschaften Steaks von einem Holzkohlegrill. Bild: dpa

Die Deutschen Grillmeisterschaften in Fulda haben auch in diesem Jahr zahlreiche Schaulustige angelockt. Nicht jeder war dem Fest wohlgesinnt: Diebe stahlen hochpreisiges Rindfleisch und Grillzubehör.

          1 Min.

          Diebe haben bei den Deutschen Grillmeisterschaften in Fulda zugelangt. Unbekannte hätten hochpreisiges Rindfleisch und Grillzubehör im Gesamtwert von etwa 1500 Euro gestohlen, teilte die Polizei am Montag mit. Die Diebe hatten es unter anderem auf Wagyu- Filetsteaks, Ribeye-Steaks, Grillsoßen und Damastmesser abgesehen. Von den Tätern, die in der Nacht zum Sonntag aus einem Zelt auf dem Messegelände die Sachen gestohlen hatten, fehlte zunächst jede Spur.

          Die Meisterschaften liefen trotz des Zwischenfalls geordnet weiter. Der neue Deutsche Grillkönig heißt Michael Hoffmann und kommt aus Rösrath in Nordrhein-Westfalen, wie die German Barbecue Association (GBA) mitteilte. Hoffmann siegte beim 24. Bundeswettbewerb dieser Art mit seinem Grillteam „GutGlut“.

          Insgesamt nahmen 47 Teams teil – eine Rekordbeteiligung. Grill-Asse aus der gesamten Republik zeigten bei den zweitägigen Wettkämpfen unter freiem Himmel ihr Talent. Den zweiten Platz belegte Sebastian Schwenen mit „BBQ Monster“ aus Syke (Niedersachsen), Dritter wurde Oliver Sievers mit „BBQ Wiesel“ aus Bochum (Nordrhein-Westfalen).

          Kampf um Titel des Grillkönigs

          Der Titel des Deutschen Grillkönigs wurde in der höheren der beiden Wettkampf-Klassen bei den Profis vergeben. In dieser Kategorie traten 25 Mannschaften an. Sie mussten sechs Gänge kredenzen und die insgesamt 130 Juroren mit ihren Kreationen überzeugen. Auf der Speisenabfolge standen Schweinefleisch, Fisch, Kalb, Rehkeule, ein vegetarischer Gang und das Dessert. 2018 waren 39 Teams am Grill.

          Große Auswahl: Spareribs, Gemüse, gefüllte Hühnerbrust und Garnelen Bilderstrecke

          Reich wird man als Grillkönig zwar nicht. Das Siegerteam bei den Profis erhält aus dem mit 11.300 Euro gefüllten Preisgeldtopf nur 3000 Euro. Doch der Titel lässt sich mit etwas Geschick durchaus gewinnbringend vermarkten, wie GBA-Präsident Volker Elm meint.

          Weitere Themen

          Die Schulmilch und die Eltern

          Fragen aus Brüssel : Die Schulmilch und die Eltern

          In Deutschland wird Schulmilch subventioniert. Damit das so bleibt, sollen Eltern nun an einer Umfrage zum eigenen Milchkonsum teilnehmen. Was genau das bringt, ist nur schwer nachvollziehbar.

          Topmeldungen

          Sicherheitszone in Syrien : Kramp-Karrenbauer auf Konfrontationskurs

          Die Verteidigungsministerin fordert eine internationale Schutzzone in Nordsyrien – und schließt auch den Einsatz deutscher Soldaten dabei nicht aus. Damit irritiert sie die SPD und vor allem Außenminister Maas. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

          Google Pixel 4 XL im Test : Unter dem Radar

          Google probiert im Pixel 4 einen neuen Sensor aus. Mit Hilfe von Radartechnologie lasst sich das Smartphone berührungslos steuern. Auch die Kamera überzeugt mit einer neuen Funktion.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.