https://www.faz.net/-gzg-8b8b1

Ausbau der Zusammenarbeit : Rhein-Main-Unis rücken zusammen

  • Aktualisiert am

Bauen ihre Zusammenarbeit aus: Die Johannes-Gutenberg Universität Mainz, die Goethe-Universität Frankfurt und die Technische Universität Darmstadt (im Bild die Bibliothek der TU Darmstadt). Bild: Wonge Bergmann

Die Universitäten der Region bauen ihre Zusammenarbeit aus. Die Studierenden können fortan die Bibliotheken aller drei Unis nutzen, zudem wurde die Anerkennung von Prüfungsleistungen vereinfacht. Auch die Chancen auf Drittmittel sollen sich erhöhen.

          Gemeinsam mehr erreichen: Die Johannes-Gutenberg Universität Mainz, die Goethe-Universität in Frankfurt und die Technische Universität Darmstadt haben eine Allianz besiegelt. Mit 107.400 Studierende, 1440 Professuren und mehr als 70 Kooperationen soll die Zusammenarbeit in Forschung und Lehre weiter ausgebaut werden, wie die drei Rhein-Main-Universitäten nach der Unterzeichnung am Freitag in Mainz mitteilten.

          „Eine wissenschaftspolitische Innovation“

          Die Studenten können gemäß der Rahmenvereinbarung Einrichtungen wie etwa Bibliotheken aller drei Unis nutzen. Vorgesehen ist auch die wechselseitige Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen. Weitere gemeinsame Studiengänge der Unis sind geplant. Die Chancen auf Drittmittel sollen sich erhöhen. Die Hochschulen verwiesen zudem auf kurze Wege „von einer guten halben Stunde per Auto oder S-Bahn“ zwischen den Standorten.

          Der hessische Wissenschaftsminister Boris Rhein (CDU) sprach von einer wissenschaftspolitischen Innovation. Seine rheinland-pfälzische Amtskollegin Vera Reiss (SPD) sagte, die Allianz mache das Rhein-Main-Gebiet als Wissenschaftsregion auch international noch sichtbarer. Damit könne es leichter gelingen, „noch mehr kluge Köpfe hierher zu holen und hier zu halten“.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Annegret Kramp-Karrenbauer am Samstag beim feierlichen Gelöbnis neuer Rekruten zusammen mit Eberhard Zorn, Generalinspekteur der Bundeswehr

          Annegret Kramp-Karrenbauer : Mehr Unterstützung für die Ministerin, bitte!

          Als Parteichefin hat Kramp-Karrenbauer schwere Wahlkämpfe vor sich. Gleichzeitig will sie ihr Ministerium und die Truppe besser kennenlernen. Eine kaum zu bewältigende Aufgabe. Sie verdient dabei Unterstützung – gerade aus der Bundeswehr.
          Bereits ab 14.00 Uhr könnte die gefühlte Temperatur über 32 Grad liegen, dann herrscht Warnstufe 2. (Archivbild aufgenommen in Berlin)

          Deutscher Wetterdienst : Hitzewarnung für Deutschland

          Der Deutsche Wetterdienst rechnet ab Montag mit ersten Hitzewarnungen. Ab Mittwoch soll dann ganz Deutschland von einer Hitzewelle erfasst werden. Besonders Kinder, alte und kranke Menschen sind durch die hohen Temperaturen gefährdet.
          Emanuel Buchmann (vorne) und Thibaut Pinot (Zweiter von vorne) bei der Tour de France

          Tour de France : Buchmanns Glanzstück am Tourmalet

          Bei der Fahrt auf den berüchtigten Tourmalet ist Thibaut Pinot am Schnellsten. Zweiter wird ebenfalls ein Franzose, der das Gelbe Trikot behält. Emanuel Buchmann landet nach einer starken Leistung auf Platz vier.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.