https://www.faz.net/-gzg-7oj5c

Wasser wärmer als Luft : Die Freibadsaison ist eröffnet

  • -Aktualisiert am

Nichts für Weicheier: Planschen in aller Herrgottsfrühe bei frostigen Außentemperaturen in Frankfurt-Hausen Bild: Wonge Bergmann

Wie es die Tradition verlangt, hat das Freibad Hausen an diesem Tag als erste Frankfurter dachlose Badeanstalt ihre Türen geöffnet. Die Freibadsaison 2014 ist in der Stadt am Main eröffnet.

          Der Frühschwimmer ist eine scheue Spezies. Er zeigt sich nur wenige Stunden am Tag, ungefähr zwischen 6 und 8 Uhr am Morgen. In den kalten Monaten ist er nur in geschlossenen Räumen anzutreffen, weil sein Habitat dann auf Hallenbäder begrenzt ist. Aber so richtig zu Hause fühlt er sich nur in seinem angestammten Lebensraum, dem Freibad. Seit Karfreitig, dem 107. Morgen des Jahres, ist er dort endlich wieder anzutreffen. Wie es die Tradition verlangt, hat das Freibad Hausen an diesem Tag als erste Frankfurter dachlose Badeanstalt ihre Türen geöffnet.

          Schon um halb acht in der Früh waren alle Bahnen im Schwimmbecken belegt. Nebenan hatten sich die Frühschwimmerinnen zusammengefunden, um das zu tun, womit sich die älteren Vertreterinnen ihrer Art die Zeit in Schwimmbädern für gewöhnlich vertreiben: sich unterhalten und aufpassen, dass die Haare nicht nass werden. Dass das Hausener Bad dem Frühschwimmer ein Refugium in kühlen Zeiten bietet, ist einem leistungsstarken Ofen zu verdanken, der das Wasser auf angenehme 26 Grad heizt.

          Die sechs anderen Freibäder der Stadt sollen je nach Wetterlage Anfang bis Mitte Mai öffnen. Während die Frühschwimmer noch ihre letzten Bahnen zogen, stand auf der ansonsten verwaisten Liegewiese schon ein kleines Zelt. Auf Kosten der Bäderbetriebe erhielten die wackeren Freibad-Besucher dort am Mittag eine heiße Suppe. Die Frühschwimmer, scheu wie sie sind, hatten sich da aber schon längst wieder zurückgezogen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.