https://www.faz.net/-gzg-acmsp

Frankfurter Ermittlungen : Die Analyse des Terrors

„Hotspot Rhein-Main“: Koran-Verteilaktion 2014 auf der Zeil Bild: Helmut Fricke

Erst kamen die Rückkehrer, dann die IS-Frauen. Rhein-Main ist laut den Staatsanwälten ein Hotspot für Gefährder. Wie die Frankfurter Generalstaatsanwaltschaft gegen mutmaßliche Islamisten ermittelt.

          6 Min.

          Als Kim A. zum „Islamischen Staat“ (IS) ausreiste, war sie Mitte 20. „Eigentlich wollte ich nie dorthin“, heißt das erste Kapitel des Buches, für das sie dem Spiegel-Journalisten Christoph Reuter unter dem Pseudonym Maryam A. ihre Geschichte erzählt hat. Auf 255 Seiten beschreibt die heute 32 Jahre alte Frau, wie ihr prekäres Aufwachsen eine falsche Entscheidung nach der anderen produzierte, bis sie schließlich beim IS landete.

          Anna-Sophia Lang
          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          „Wo soll ich weitermachen?“, fragt sie im Prolog. „Dass ich aus Dummheit einen Mann geheiratet habe, vor dessen Verwandtschaft ich am Ende ins Frauenhaus floh? Dass ich mich dann verliebte in einen anderen Mann, dessen türkische Mutter mich hasste, weil ich eine Deutsche und keine Türkin war? Dass wir als Paar keine Jobs hatten, kein Geld, keine Wohnung? Dass wir beide, er und ich, empört waren über die Gleichgültigkeit in Deutschland gegenüber dem Grauen in Syrien? Und dass er dann an die falschen Leute geriet, die ihm versprachen, uns den richtigen Weg zu weisen? Dass ich schließlich mitging aus Angst, ihn sonst zu verlieren?“

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Berlin-Kreuzberg, Görlitzer Park: Polizisten nehmen Drogenhändler in Gewahrsam.

          Die gedopte Gesellschaft : „Kokain ist ungesund und lächerlich“

          Immer mehr Menschen kiffen und koksen, die Profite der organisierten Kriminalität steigen, die Politik sagt aber: Weiter so! Die Drogengesetzgebung dient einer Ideologie, sagt der Autor Norman Ohler.

          Fahrbericht Genesis G 80 : Welch eine Schöpfung

          Hyundai schickt Genesis als eigene Marke ins Rennen um den Kunden. Die Fünf-Meter-Limousine G80 macht den Anfang, weitere Modelle folgen, auch ein rein elektrisches.