https://www.faz.net/-gzg-7s6i7

Missgeschick bei Werbedreh : DFB entschädigt Eintracht für Verletzung von Trapp

  • Aktualisiert am

Spät-Folge: Im März vergangenen Jahres erlitt Eintracht-Keeper Trapp bei einem Werbedreh einen Mittelhandbruch - nun entschädigt der DFB dafür den Verein Bild: dpa

Der DFB wird Eintracht Frankfurt für den Mittelhandbruch entschädigen, die der Torwart des Vereins bei einem Werbedreh mit der U-21-Nationalmannschaft vor anderthalb Jahren erlitt. Details wurden nicht genannt.

          1 Min.

          Nach dem Unfall von Torhüter Kevin Trapp bei Werbeaufnahmen haben sich Eintracht Frankfurt und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) auf eine Entschädigung verständigt. Man habe sich in der vergangenen Woche „abschließend auf eine Kompensation“ für den verletzungsbedingten Ausfall des Keepers geeinigt, teilte der hessische Bundesligaverein in einer Pressemitteilung mit.

          Die Vereinbarung, zu deren Details beide Seiten Stillschweigen vereinbart haben, setze die Verhandlungsergebnisse um, die bereits vor Jahresfrist mit dem DFB vorübergehend erzielt worden seien.

          Wochenlang ausgefallen

          Trapp war im März vergangenen Jahres bei Werbeaufnahmen mit der U 21-Nationalmannschaft so unglücklich gestürzt, dass er sich den vierten Mittelhandknochen und den Mittelfinger an der linken Hand gebrochen hatte. Er musste operiert werden und fiel wochenlang aus. Die Eintracht nahm sich deswegen einen Anwalt.

          In Frankfurt war die Aktion auf Kritik und Unverständnis gestoßen. Nach damaliger Aussage von Vorstandschef Heribert Bruchhagen war Trapp mit Stollenschuhen auf einem glatten Steinboden weggerutscht, die Aufnahmen seien von einer Agentur im Auftrag eines DFB-Sponsors organisiert worden. „Es spricht vieles dafür, dass das nicht sehr professionell abgelaufen ist“, hatte Bruchhagen gesagt.

          Weitere Themen

          Wie man eine Bierflasche auftreten kann Video-Seite öffnen

          Geht doch : Wie man eine Bierflasche auftreten kann

          Es gibt viele Möglichkeiten, Bierflaschen aufzumachen. Mit dem Feuerzeug, am Bierkasten oder auch mit dem zwölfer Schraubschlüssel aus der Werkzeugkiste. Es geht aber auch spektakulärer, wie F.A.Z.-Redakteurin Marie Lisa Kehler zeigt.

          Verlust oder frischer Wind?

          Wechsel bei Grünen im Römer : Verlust oder frischer Wind?

          Bei den Grünen im Römer ist vieles in Bewegung. Der frühere Fraktionschef Popp rückt nicht nach und die Spitzenkandidatin Feldmayer bleibt im Landtag. Dafür sollen andere Fraktionsmitglieder für frischen Wind sorgen.

          Topmeldungen

          Asylbewerber im bayerischen Manching im Mai 2018

          Was zu tun ist : Migration besser steuern

          Deutschland ist ein Einwanderungsland – aber es sollte sich nicht übernehmen. Die neue Bundesregierung muss vor allem in der EU für eine Asylreform eintreten.

          Radikalisierung der Querdenker : „Es sind Rufe nach Exekutionen“

          Nach dem tödlichen Angriff auf den Kassierer einer Tankstelle in Idar-Oberstein zeigen sich Politiker entsetzt vom Ausmaß der Radikalisierung des Täters. Kenner der Verschwörungstheoretiker-Szene sind dagegen weniger überrascht.
          Großflächige Aufforstung ist eine Möglichkeit, die Kohlendioxid-Pegel langfristig zu stabilisieren. Doch ob die dafür nötigen Flächen zu Verfügung stehen, ist eine politisch-gesellschaftliche Frage.

          Negative Emissionen : Wie man das CO2 aus der Luft entfernt

          Ohne die aktive, technische Entfernung von CO2 aus der Luft bleiben alle Klimaziele Makulatur. Tragisch, dass nicht zuletzt Klimaschützer sie so lange verteufelt haben.
          Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell am Sonntag bei einer Pressekonferenz der EU-Außenminister in New York

          EU im U-Boot-Streit : „Was heißt, Amerika ist zurück?“

          Die Spitzen der EU stellen sich im U-Boot-Streit mit Amerika, Australien und Großbritannien hinter Paris. Ratspräsident Charles Michel fragt offen, was unter Joe Biden anders sei als unter Donald Trump.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.