https://www.faz.net/-gzg-a9s39

Kommunalwahl in Frankfurt : Selbstzufrieden geht nicht mehr

Volt schickt drei Frauen und einen Mann ins Stadtparlament. Bild: Carlos Bafile

Das nächste Stadtparlament in Frankfurt wird bunt mit insgesamt 16 Parteien und einer bisher unklaren Anzahl von Fraktionen. Die großen Parteien können nicht mehr so weitermachen wie bisher, sie müssen aufwachen.

          1 Min.

          Wer Politik, zumal Parteipolitik, als ritualisiert, langweilig und erstarrt wahrnimmt, wird mit dieser Kommunalwahl eines Besseren belehrt. Mit dem vorläufigen Endergebnis der Wahl zur Stadtverordnetenversammlung in Frankfurt steht fest, dass das nächste Stadtparlament bunter wird. 16 Parteien ziehen mit mindestens einem Mandat ein, wie viele Fraktionen es letztlich geben wird, steht noch nicht fest.

          Die oftmals bemängelte Zersplitterung des Parteienspektrums tritt damit ein Stück weit ein, aber schlecht muss das nicht sein, im Gegenteil: Diese Entwicklung destabilisiert nicht das System, sondern die Selbstzufriedenheit der großen Parteien, die nicht mehr so weitermachen können wie bisher.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Wie sensibel darf es sein? Der Philosoph Richard David Precht während der phil.Cologne im September 2021

          Precht und Flaßpöhler : Sie nennen es Freiheit

          Die haltlosen Behauptungen der Impfskeptiker dringen immer weiter in die bürgerliche Mitte vor. Für die neue pandemische Situation ist das fatal.
          Ein Mann demonstriert gegen die Impfpflicht vor dem Florida State Capitol in Tallahassee.

          Weg aus der Pandemie : Warum wir eine Impfpflicht brauchen

          Wie kommt man nur darauf, dass jeder selbst entscheiden kann, ob das Virus echt ist? Über die seltsame Realitätsverweigerung der Impfgegner. Ein Gastbeitrag

          Kliniken bereiten Triage vor : An den Grenzen der Medizin

          Die Infektionszahlen schießen in die Höhe. Immer mehr Krankenhäuser müssen auf die Triage zurückgreifen. Etwas, das Ärzte eigentlich nur aus Kriegseinsätzen und der Katastrophenmedizin kennen. Aber was bedeutet das genau?