https://www.faz.net/-gzg-9kxit

Timon Gremmels im Interview : „Es hat sich gelohnt“

  • -Aktualisiert am

„Wir schauen nach vorn“: Timon Gremmels (SPD) auf dem Dach des Berliner Reichstages. Bild: Jens Gyarmaty

Timon Gremmels ist nordhessischer SPD-Bundestagsabgeordneter. Im Interview spricht er über die Zukunft der großen Koalition in Berlin und die personelle und strukturelle Erneuerung seiner Landespartei.

          6 Min.

          Ein Jahr große Koalition in Berlin. Die SPD hat sich schwergetan, sich nochmals mit der Union zu verbünden. Hat es sich gelohnt?

          Ralf Euler

          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung, verantwortlich für den Rhein-Main-Teil der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Der Koalitionsvertrag und die Regierungsarbeit tragen die Handschrift der SPD. Deshalb: Ja, es hat sich gelohnt.

          Welche Wegmarken haben die Sozialdemokraten in den vergangenen zwölf Monaten gesetzt?

          Ich will mich auf nur vier Punkte konzentrieren: Das Gute-Kita-Gesetz mit 5,5 Milliarden Euro für den Ausbau der Kinderbetreuung und für die bessere Vereinbarung von Familie und Beruf. Zweitens: Die Rückkehr zur paritätischen Finanzierung der Krankenkassenbeiträge, jeweils zur Hälfte von Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Drittens: Der Anspruch auf eine Rückkehr von Teilzeit- in Vollzeitarbeit; ein Gewinn insbesondere für Frauen. Und viertens: Der Digitalpakt, sprich die Grundgesetzänderung, die es dem Bund ermöglicht, die Digitalisierung in den Schulen zu fördern. Das alles ist sozialdemokratische Politik pur.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Eine Randfigur? Kronprinz Wilhelm von Preußen (r.) mit Joseph Goebbels (M.) und Georg Heinrich von Neufville beim Polizeisportfest 1933 in Berlin

          Coup von Böhmermann : Alles ans Licht

          TV-Moderator Jan Böhmermann hat die vier Gutachten zu den Entschädigungsansprüchen des Hauses Hohenzollern veröffentlicht. Jetzt kann die Öffentlichkeit endlich frei über den Fall diskutieren.
          Der Verleger Holger Friedrich hat sich gleich in mehreren Punkten verrechnet.

          „Berliner Zeitung“ : Verleger Friedrich hat sich verspekuliert

          Stasi-Vorwürfe, Interessenkonflikt und nun auch noch eine Abfuhr des Berliner Senats. Für den IT-Millionär Holger Friedrich erweist sich sein Investment in den Berliner Verlag als echtes Problem. Sein Geschäftsmodell steht in Frage.