https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/der-rhein-hat-mainz-goldene-zeiten-als-handelsplatz-beschert-18118507.html

Mainzer Stadtgeschichte : Der Rhein bescherte goldene Zeiten als Handelsplatz

Verbindend: Die Theodor-Heuss-Brücke, hier der Blick von Wiesbaden nach Mainz, gehört zweifellos zu den schönsten Übergängen des 1232 Kilometer langen Rheins. Bild: dpa

Wichtige Außengrenze und bedeutende Wasserstraße: Der 1.233 Kilometer lange Rhein hat Mainz über die Jahrhunderte hinweg stark geprägt: Wie genau, das zeigt die Ausstellung „Stadt am Strom“, die in der Zitadelle zu sehen ist.

          3 Min.

          Wenn es nur nicht so kalt gewesen und der Rhein in der Neujahrsnacht 407 nicht zugefroren wäre: Wer weiß, ob sich die Römer nicht doch länger in der damals Mogontiacum genannten Stadt hätten halten können. So aber ist die Provinzmetropole bei eisigen Temperaturen den in diesem Fall gemeinsam vordringenden Vandalen, Sueben, Burgunden und Alanen in die Hände gefallen. Danach war der Fluss nicht mehr lange die Außengrenze des ohnehin immer stärker zerfallenden Weströmischen Reiches, sondern vor allem eine ziemlich lange Wasserstraße mit zahlreichen Zuflüssen, die alle zusammengenommen den Handel – wahlweise mit Italien oder aber den Menschen in England und dem heutigen Skandinavien – florieren ließen.

          Markus Schug
          Korrespondent Rhein-Main-Süd.

          Selbst die Friesen kamen, als emsige Geschäftsleute flussaufwärts expandierend, im siebten Jahrhundert an jenen Ort, an dem sich Main und Rhein vereinen, um ebendort eine kleine Gemeinschaft zu bilden, die sich aufs Kaufen und Verkaufen verstand. Wie sehr der Rhein die „Stadt am Strom“ über mehr als zwei Jahrtausende hinweg geprägt hat, zeigt die gleichnamige Sonderausstellung im Stadthistorischen Museum in der Mainzer Zitadelle, die in dem allerdings nur überschaubar großen Nebenraum noch bis 30. April 2023 zu sehen sein soll.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Neuer Lamborghini Countach : Da staunst!

          Der Lamborghini Countach ist längst eine Legende. Er wird jetzt neu aufgelegt. Genau 112 mal. Für 2,4 Millionen Euro pro Stück. PS gibt es 814, Hubraum 6,5 Liter.