https://www.faz.net/-gzg-aaw6s

2178 neue Corona-Infektionen : Hessische Impfzentren werden zertifiziert geschützt

Solange der Corona-Impfstoff noch knapp ist: In Hessen werden Impfungen hauptsächlich in den Impfzentren vorgenommen. Bild: Lucas Bäuml

Das Robert-Koch-Institut meldet 2178 Corona-Neuinfektionen für Hessen. Die Inzidenz ist – im Vergleich zum Vortag – leicht gestiegen. Derweil informiert das Innenministerium über die Sicherheit der Impfzentren.

          2 Min.

          Die Wochenenddelle mit ihren leicht sinkenden Zahlen war mal wieder trügerisch, der Anstieg der Inzidenz ist jedoch immerhin nicht besonders stark: In Hessen sind zum Mittwoch weitere 2178 Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Die Zahl der Todesfälle, die mit dem Virus in Verbindung gebracht wurden, erhöhte sich um 27 auf insgesamt 6675, wie aus Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) vom Mittwoch hervorgeht (Stand 3.09 Uhr). Insgesamt sind seit Beginn der Corona-Pandemie landesweit 246.957 Infektionen nachgewiesen worden.

          Daniel Meuren
          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Die Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen, erhöhte sich auf 156,8. Am Vortrag hatte sie 156,1 betragen. Am höchsten war die Inzidenz am Mittwoch mit einem Wert von 288,5 im Landkreis Limburg-Weilburg. In der Stadt Offenbach lag der Wert den Angaben zufolge bei 287,8, im Kreis Hersfeld-Rotenburg bei 249,3. In der links des Rheins gelegenen rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt Mainz liegt die Inzidenz derweil mit 196 wieder leicht unter die 200er-Marke.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ein SUV steht am Straßenrand. Besonders bei Grünen-Wählern sind die Geländewagen beliebt.

          F.A.S. exklusiv : Die Liebe der Grünen zum SUV

          Eine Umfrage zeigt: Niemand fährt so gerne Geländewagen wie die Öko-Klientel. Ausgerechnet. Das Phänomen hat System.
          Teure Immobilie: Allein vom Weinbau lassen sich alteingesessene Güter wie Schloss Johannisberg im Rheingau oft nicht mehr finanzieren.

          Wandel im Rheingau : Der Weinadel dankt ab

          Die renommierten Weingüter verlassen zunehmend den Besitz der alteingesessenen Adelsfamilien. Die Gründe für den Niedergang sind vielfältig, und die Corona-Pandemie beschleunigt die Veränderung.

          Klimapaket : „Jetzt reicht’s!“

          Die Industrie will sich nicht länger als Umweltsünder beschimpfen lassen. Hildegard Müller und Karl Haeusgen, oberste Vertreter von Autobranche und Maschinenbau, wehren sich gegen das Klimapaket der Bundesregierung.