https://www.faz.net/-gzg-9yi5m

#betweenfilmandquarantine : Filmmuseum lädt zu Instagram-Aktion

  • Aktualisiert am

Ikonische Filmszenen: Was der Don Vito Corleone seinen Untergebenen sagt, gilt als Befehl. Bild: Picture-Alliance

Während der Corona-Pandemie bleiben die Kinosäle leer.. Um die Abstinenz vom Lichtspielhaus erträglicher zu machen, ruft das Frankfurter Filmmuseum Cineasten dazu auf, bekannte Szenen in den eigenen vier Wänden nachzustellen.

          1 Min.

          Angesicht der Corona-Kontaktverbote hat sich das Deutsche Filmmuseum in Frankfurt eine besondere Aktion einfallen lassen. Unter dem Motto „Zwischen Film und Quarantäne“ sollen Filmfans seit einigen Tagen mehr oder weniger bekannte Filmmotive zu Hause nachstellen und auf Instagram veröffentlichen.

          „Die Kinos sind geschlossen, soziale Kontakte sind auf ein Minimum eingeschränkt, und unser ganzes Leben spielt sich derzeit an einem einzigen Ort ab: in den eigenen vier Wänden. Damit auch hier große Filmmomente entstehen können, hat das DFF zur Filmstill Challenge aufgerufen“, erklärte das Museum am Mittwoch.

          Auf dem Instagram-Kanal des DFF finden sich mit dem Hashtag #betweenfilmandquarantine bereits zahlreiche Beispiele, etwa aus den Filmen „Rocky“, „Matrix“, „La Strada“ oder „Das Schweigen der Lämmer“.

          Weitere Themen

          Kunst für Vögel

          Ausstellung „Flieg nicht durch“ : Kunst für Vögel

          Die Ausstellung ist geschlossen, aber ihre beim zweiten Blick verstörende Arbeit kann man auch von außen betrachten: Parastou Forouhar in den Rüsselsheimer Opelvillen.

          Topmeldungen

          Langer Winter: Zwei Polizisten am Mittwoch auf dem Roten Platz in Moskau

          Repressionen in Russland : In der Krise wächst die Paranoia

          Corona, eine schwache Wirtschaft und Proteste: Wladimir Putins Machtapparat sieht sich in Russland vielen Krisen ausgesetzt. Und erhöht deswegen den Druck auf Opposition und Zivilgesellschaft.
          Maye Musk ist die Mutter des Unternehmers Elon Musk. Am Donnerstag erscheint ihre Autobiographie „Eine Frau, ein Plan“.

          Maye Musk : „In unserer Familie nimmt niemand frei“

          Wer Elon Musk verstehen möchte, muss seine Mutter Maye kennen lernen. Im Interview spricht sie über Abenteuertouren in der Wüste, ihre Modelkarriere mit 70 und wie sie einst aus Armut auf Dates verzichtete.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.