https://www.faz.net/-gzg-9z5rl

Corona-Lockerung : Frankfurter Zoo wieder geöffnet

  • Aktualisiert am

Es gibt wieder Bewegung im Zoo. Bild: Winfried Faust

Der Frankfurter Zoo hat nach der Corona-Zwangspause wieder seine Pforten geöffnet. Doch Besucher müssen mit Einschränkungen rechnen.

          1 Min.

          Zwei Tage nach dem Opel-Zoo im Taunus ist am Mittwoch auch der Frankfurter Zoo wieder für Besucher geöffnet worden. „Familien leben momentan notgedrungen enger zusammen. In einer solchen Lage sind Freizeitangebote wie der Zoo ein wichtiges Angebot zu Entspannung und Zeitvertreib“, sagte Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) bei der Wiedereröffnung. „Dass im Monat bis über 23.000 Besucher wieder in den Zoo können, ist ein großer Schritt.“

          Um den Besucherstrom überschaubar zu halten, können sich in drei Zeitfenstern zu je drei Stunden jeweils maximal 250 Besucherinnen und Besucher im Zoo aufhalten. Die Tierhäuser bleiben geschlossen, ebenso der Spielplatz. Für den Besuch gelten die jeweiligen Kontaktregeln - derzeit dürfen nur maximal zwei Menschen, die nicht in einer häuslichen Gemeinschaft leben, gemeinsam unterwegs sein. Karten können ausschließlich online gekauft werden.

          Kulturdezernentin Ina Hartwig unterstrich, dass weiterhin Vorsicht geboten sei. Ein Spaziergang entlang der Außenanlagen sei eine willkommene Abwechslung nach den vielen Wochen des Verzichts. „Selbst die Zootiere haben ihr Publikum teils schon vermisst.“

          Weitere Themen

          Corona-Experte Fauci soll entlassen werden Video-Seite öffnen

          US-Republikaner fordern : Corona-Experte Fauci soll entlassen werden

          Mehrere republikanische US-Abgeordnete verlangen, dass der Corona-Experte Anthony Fauci entlassen wird. Fauci hatte die Corona-Politik des früheren Präsidenten Donald Trump immer wieder kritisiert. Joe Biden hat ihn zu seinem obersten medizinischen Berater gemacht.

          Topmeldungen

          Deutscher Sieg über Portugal : Ein Abend, an dem Funken sprühen

          Mit der überwältigenden Mischung aus Wucht und Wille erfüllt die DFB-Elf ihren Auftrag gegen Portugal. Auch die Konkurrenz in Fußballeuropa dürfte diese deutsche Verwandlung mit einigem Staunen gesehen haben.

          Deutsche Einzelkritik : Müller nervt Portugal, Gosens ragt heraus

          Beim Sieg über Portugal macht Robin Gosens wohl die Partie seines Lebens. Auch andere DFB-Akteure zeigen sich deutlich verbessert. Aber einer scheint nicht der Lieblingsspieler von Bundestrainer Joachim Löw zu sein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.