https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/corona-impfschutz-antikoerper-wirkung-gegen-omikron-laesst-schnell-nach-18198307.html

Virologische Studie : Impfschutz gegen Corona lässt schnell nach

Für Abstimmung von Schutzvorschriften auf die genetischen Veränderungen des Virus: Virologin Sandra Ciesek Bild: dpa

Die Wirkung von Antikörpern gegen die Omikron-Varianten BA.1 und BA.2 lässt schnell nach – das zeigt eine Studie unter Federführung des Universitätsklinikums Frankfurt und der Goethe-Universität.

          1 Min.

          Die Wirkung von Antikörpern gegen die Omikron-Varianten BA.1 und BA.2 lässt schnell nach – das zeigt eine Studie unter Federführung des Universitätsklinikums Frankfurt und der Goethe-Universität. Demnach können diese Varianten des SARS-CoV-2-Virus bereits nach drei Monaten den Schutz vor einer Infektion unterlaufen, den Impfungen oder überstandene Infektionen bieten.

          Martin Ochmann
          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Laut Studie wirken zudem verschiedene pharmazeutische Antikörperpräparate sehr unterschiedlich auf die beiden Virusvarianten. Das verdeutliche, wie wichtig die Abstimmung von Schutzvorschriften auf die genetischen Veränderungen des Virus ist, so die Autoren um Marek Widera und Professorin Sandra Ciesek vom Institut für Medizinische Virologie des Universitätsklinikums. Sie untersuchten, wie lange die im Blut enthaltenen Antikörper nach einer Impfung oder überstandenen Erkrankung die Varianten BA.1 und BA.2 noch neutralisieren konnten.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Schule für das Leben: Ball der Waffenbrüderschaft im November 1987 in der MfS-Bezirksverwaltung Dresden

          Putin in der DDR : Eine gute Schule für das Leben

          Fünf Jahre arbeitete Wladimir Putin als KGB-Offizier in Dresden. Stasi-Unterlagen aus dieser Zeit verraten mehr über den russischen Präsidenten, als diesem lieb sein dürfte. Ein Gastbeitrag.