https://www.faz.net/-gzg-a8wxa

Impfungen für Millionen Hessen : Hessens Wirtschaft fordert Lockerungen vor dem 3. März

Empfang: Sie warten im Impfzentrum in Bad Homburg am Monatsende auch auf Hausärzte und deren Helferinnen Bild: Lucas Bäuml

Die hessische Wirtschaft macht sich für rasche Öffnungen geschlossener Geschäfte stark. Click & meet lautet die Formel. Das Land teilt mit, vom 5. März an Personen der Prio-Gruppe 2 zu impfen.

          4 Min.

          Die hessische Wirtschaft fordert Lockerungen im Geschäftsleben schon vor dem nächsten Corona-Gipfel von Kanzlerin und Länderchefs am 3. März. „Eine bundes- oder landesweite Inzidenz von 35 scheint weit entfernt. Öffnungen für Betriebe dürfen das aber nicht sein“, schreibt der Hessische Industrie- und Handelskammertag (HIHK). Der Lockdown habe viele hessische Unternehmen ausgezehrt. „Sie klammern sich an die Hoffnung baldiger Öffnungen.“

          Thorsten Winter

          Wirtschaftsredakteur und Internetkoordinator in der Rhein-Main-Zeitung.

          Der HIHK verweist das vom hessischen Handelsverband in der vergangenen Woche ins Spiel gebrachte Konzept Click&meet, also die wie bei Friseuren übliche Terminvergabe an Kunden. Dies könne für Einzelhändler ein Einstieg sein.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Das Impfzentrum in Trier im Februar.

          Ungenutzter Corona-Impfstoff : Macht Gerechtigkeit beim Impfen Deutschland langsam?

          Die Kühlschränke der Impfzentren sind voll, doch die Impfquote bleibt mäßig. Wie stark bremst das Ziel der gerechten Impfstoffverteilung Deutschland gerade aus? Die Situation in den Bundesländern ist sehr unterschiedlich.